bitte helft mir

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sternchen2555 01.02.11 - 23:25 Uhr

hallo

meine tochter ist jetzt gute 9 monate seit einer woche spinnt sie dermassen sie schreit fast nur noch , wenn es ums bett gehen geht sie ist immer um 19.00 uhr ins bett gegangen zuvor .
jetzt ist es so sie ist zwar hunde müde wenn ich sie dann ins bett lege ist sie auf den schlag hell wach und brüllt .
bin immer wieder rein hab sie beruhigt hab sie getröstet schnuller rein dann raus aus dem zimmer sie brüllte wieder . habe sie auch mal schreien lassen aber die lässt nicht locker. sie schreit und schreit und schreit. kämpfen zur zeit bis ca 23.30 dann schläft sie ein mit sehr leichtem schlaf in der nacht kommt sie dann so 5-6 mal und versucht es wieder .
ich weiss echt nicht mehr was ich machen soll sie hat bevor sie so gesponnen hat so schön geschlafen von 19.00 uhr bis 8.00 oder 8.30 uhr . bin total fertig und weiss nicht mehr was ich noch machen soll.
bitte helft mir .


lg miriam

Beitrag von dodo0405 02.02.11 - 07:55 Uhr

Guten Morgen Miriam,

mit etwa 8 bis 10 Monaten stellt sich der Schlaf der Babys um. Vom leichten Babyschlaf langsam zum Erwachsenenschlaf. In dieser Zeit sind viele Kinder wie ausgewechselt, schlafen unruhig oder gar nicht. Sie suchen extrem oft die Nähe ihrer Mutter.

Wie vorher wacht dein Kind jede Nacht mehrere Male auf. Jetzt kann es sich jedoch an dich erinnern und vermisst dich , wenn es aufwacht. Auch ist es ihr nun bewusster als sonst, dass Mama, wenn sie aus dem Zimmer geht, wirklich nicht da ist, reell nicht da ist.

Sie schreit, weil sie dich vermisst. Weil sie Angst hat, Nähe braucht, mit der Situation komplett überfordert ist und vielleicht auch, weil sie Eindrücke des Tages verarbeiten will, die sie verunsichern.

Du hattest jetzt natürlich einen absoluten "Schön"-Schläfer, deshalb bist du jetzt verunsichert und geschwächt. Ich würde deiner Tochter jetzt mehr Nähe geben, an ihrem Bett sitzen bleiben bis sie schläft, vielleicht auch das Abendritual verändern.

Beitrag von emilia82 02.02.11 - 08:42 Uhr

#schock Du lässt dein Kind von 19.00 Uhr bis 23.30 Uhr schreien?
Dann geh aber mal schnell in Deckung, da kommen Steine geflogen!
Und von mir den ersten!!
Deine Tochter spinnt nicht, sie braucht deine Nähe!!! Und nur reingehen beruhigen bringt gar nix! Ist dir mal in den Sinn gekommen dass sie vielleicht Angst hat, so allein im dunklen Zimmer?? Babys entwickeln sich und lernen dazu! Nur weil es die ganze Zeit so ging, kannst du sie jetzt nicht stundenlang schreien lassen!!
Warum in aller Welt holst du sie nicht aus dem Bett?#zitter

#winkeEmilia


Beitrag von sparrow1967 02.02.11 - 09:14 Uhr

>>habe sie auch mal schreien lassen aber die lässt nicht locker. <<


So ein Teufel, was? Sie lernt scheinbar überhaupt NIX.


3 mal darfst du raten, warum sie so brüllt!?

Genau- eben WEIL du sie hast schreien lassen! Der Wurm hat keine andere Kommunikationsmöglichkeit als weinen, knöttern, schreien. Wenn man meint, sein Kind dadurch erziehen zu können ,indem man es schreien läßt- gerade einen Säugling/Kleinkind - dann bekommt man den Nackenschlag umgehend.
Dein Baby braucht deine Nähe - und keine Mutter, die meint sich unbedingt durchsetzen zu müssen.

Logisch, dass sie nur in einen leichten Schlaf verfällt - schließlich hat sie Angst. Denk mal drüber nach. Wir reden hier von einem 9 monate jungem SÄUGLING und von keinem 9 Jährigen Kind, dass deine Ansagen schon versteht.


sparrow

Beitrag von festus14 02.02.11 - 10:08 Uhr

Hallo Miriam,

na, da bist du aber hübsch verwöhnt worden von deinem Töchterchen! ;-)

Und nun zur Realität - die Fakten haben meine Vorrednerinnen schon beschrieben - verändertes Schlafverhalten etc.

Ich möchte noch hinzufügen: Du darfst auf gar keinen Fall annehmen, dass deine Tochter dich ärgern, manipulieren oder terrorisieren will. Sie braucht dich und deine Nähe. Und nun bist du als Mutter gefordert, auch wenn du bislang Schonzeit hattest. Bleib bei deiner Tochter, tröste sie , halte sie im Arm und das ganze wird sich bald wieder einpendeln. Deine Tochter muss darauf vertrauen dürfen, dass du als wichtigste Bindungsperson immer - wirklich immer für sie da bist. Und dass du sie immer lieb hast. Denn was sie da zeigt ist keineswegs ein "Fehlverhalten", sondern absolut entwicklungsgerecht.

Verabschiede dich bitte von dem Gedanken, das Kind zu verwöhnen, wenn du zu ihr gehst und sie tröstest. Das ist großer Quatsch! Ganz im Gegenteil, sie lernt dadurch nur Sicherheit und bekommt ein gutes Urvertrauen, wichtig für das spätere Selbstwertgefühl.

Also noch einmal: Du hattest bisher eine bequeme Vorzeigetochter. Sei dankbar dafür! Und nun bist du als Mutter gefordert!Gib ihr, was sie braucht!

Viel Erfolg und alles Gute,
Alina

Beitrag von wunki 02.02.11 - 10:27 Uhr

Nach deinem Text zu urteilen, muss sie alleine einschlafen, oder? Versuch sie doch mal in den Schlaf zu begleiten,, also bei ihr bleiben. Vielleicht braucht sie das. Was hat denn das mit spinnen zu tun? Mein Sohn (knapp 8 M) hatte auch mal ne Zeit lang 12 Std geschlafen. Seit dem er 13 Wochen alt war nicht mehr. Teilweise kam er dann alle 1 1/2 Stunden. Jetzt geht es ETWAS besser, aber vom Durchschlafen keine Spur...Da müssen wir nunmal durch und es ist normal. Wo schläft sie denn?

LG

Beitrag von wunki 02.02.11 - 10:34 Uhr

Achso, nochwas. Mein Sohn hat immer neben uns im KiBettchen geschlafen.Irgendwann wollte er immer öfter zu uns ins Bett und ließ sich nicht mehr zurücklegen.Irgendwann dachte ich mir: Na und, dann ist es halt so. Seit einigen Tagen schläft er nun bei uns die Nacht. Ich versuche ihn erst gar nicht mehr ins Bett zu legen. Und seit dem schlafen wir viel besser. Er wird zwar nach wie vor wach, aber da er direkt neben mir liegt, kann ich sofort reagieren. Morgens bin ich VIEL ausgeschlafener. Schon mal an die Option gedacht? Und folgendes Buch kann ich dir empfehlen: "Ich möchte bei euch schlafen". Ein tolles Buch...

Manche Kinder brauchen halt auchnachts unheimlich viel Nähe....und das ist normal.

LG

Beitrag von sternchen2555 02.02.11 - 11:46 Uhr

hallo


1.ich habe es mit dem schreien lassen eine halbe stunde ausprobiert. und dann bin ich wieder zu ihr
2. habe es öfters probiert das sie bei uns schläft oder ich im zimmer bleibe bis sie einschläft . aber sie dreht da der massen auf das sie nie einschlafen kann
3. sie war von anfang an in ihren zimmer weil sie das brauchte ihre ruhe im zimmer.
4. haben es auch zwischendurch probiert das sie bei uns im zimmer im ihrem bett schläft da schlief sie erst recht nicht.
5. was ich hier schade finde ist das man hier immer gleich vorurteile an den kopf geknallt bekommt.

lg miriam

Beitrag von darkbuffy 03.02.11 - 11:36 Uhr

Hallo,

ich kann dir da nur zustimmen.
Ich finde es auch unglaublich, wie hier immer wieder Mütter angegangen werden, die doch eigentlich nur Hilfe suchen...
Irgendwie scheinen manche Leute hier immer wieder zu vergessen, dass nicht alle Mütter Zeit dafür haben, dutzende Erziehungsratgeber und Einschlafbücher zu studieren, damit sie dann voll den Durchblick haben, wenn das Baby da ist.
Außerdem finde ich es sowieso kritisch, das Verhalten von verzweifelten Müttern negativ zu kommentieren, wenn man nicht in derselben Situation ist.
Bestimmte Leute sollten sich vielleicht mal klar machen, dass sie auch nicht alles über Kinder wissen und es jederzeit zu einer Situation kommen kann, in der auch sie keine Ahnung mehr haben.

Nun aber zu deinem Problem.
Ich würde dir raten, vielleicht mal mit Leuten aus deinem Bekanntenkreis zu sprechen, die schon große Kinder haben, zum Beispiel mit deinen Eltern. Sie können dir sicher zeigen, wie sie es damals gemacht haben.
Außerdem gibt es viele Bücher zu diesem Thema, zum Beispiel das Babyschlafbuch. Hat uns damals sehr geholfen.
Ansonsten sprich doch mal mit deinem Kinderarzt darüber, er kann dir sicher helfen.

Wenn du noch mehr wissen willst, kannst du mich gerne anschreiben, aber dann lieber über private Nachricht.

Liebe Grüße