Kindergarten - Nachtschlaf

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von judith81 02.02.11 - 07:55 Uhr

Hallo,
Johanna geht seit 10.1. in den Kindergarten ( 7-12 Uhr), die ersten 2 Wochen waren schwierig. Seit 2 Wochen geht es nun ohne Theater und Tränen, sie geht gerne, ihr gefällt das basteln, malen, turnen besonders gut.
Kurz vor Kindergartenstart schlief sie abends nicht mehr alleine ein, immer musste man am Bett sitzen bleiben, dann war sie nach 10 Min. eingeschlafen. Ging man weg, lief sie ständig aus dem Bett ...ging über 1 Std. so, bis sie dan schlief, also blieben wir sitzen!
Seit Kindergartenbeginn ist es so, dass sie abends gegen 22 Uhr aufwacht und aus ihrem Zimmer läuft. Wenn ich sie wieder zurückbrachte, schlief sie sofort weiter, doch seit einigen Tagen kommt sie dann nach kurzer Zeit wiedre an, geht in unser Bett und schläft bis zum morgen durch. Bringt man sie immer wieder in ihr Zimmer, kommt sie immer wieder rausgelaufen ..............................kennt das jemand?
Ist das nur eine Phase? Wann hört das wiedre auf? Hat jemand Tipps?
Lg
Judith mit Johanna *22.01.08 u. Jonathan *19.08.09

Beitrag von silsil 02.02.11 - 08:39 Uhr

Hallo,

ich denke das ist nur eine Phase.

Der KiGa-Start ist doch eine große Umstellung für ein Kind. Deine Tochter muss soviel Neues verarbeiten, muss sich im KiGa durchsetzen, da sucht sie nachts einfach die Nähe und Geborgenheit von euch :-)

Ich würde sie erstmal lassen.

lg
Silvia

Beitrag von gambo3 02.02.11 - 11:28 Uhr

Würde ich auch empfehlen.
Das kann sich wieder geben, wenn die Kleine sich richtig eingewöhnt hat.

Ein kleiner Tipp:
Beim mit ans Bett setzen, einfach ein Kinderhändchen in die Hand nehmen und die andere Hand auf die Augen legen (nicht über die Nase). Das Kind beruhigt sich ganz schnell und schläft dann ein. Bei meinen Enkel klappt das immer :-)

Beitrag von judith81 02.02.11 - 14:19 Uhr

Na einschlafen mit Sitzenbleibne klappt ja auch innerhalb 10 Min. - das ist ok.

Jetzt weiß och noch einen Grund, warum das vielleicht so ist und wieder so extrem die letzen Nächte sind .............sie berichtete, dass Nils sie an den Haaren gezogen hat, Nils ärgert sie schon oft. Wobei er auch von der Erzieherin geschimpft wurde.

Beitrag von zahnweh 02.02.11 - 15:29 Uhr

Hallo,

ja, kennen wir. Meine hat solche Phasen immer wieder und ist ok so.
Wir teilen uns dann eben ein Bett und wenn sie nicht mehr so viel Nähe braucht, sagt sie es dann selbst.

Je mehr ich auf ihr Nähebedürfnis eingehe und sie sich das holen lasse, was sie braucht, desto schneller hat sie sich wieder "vollgetankt". Je mehr ich dagegen ankämpfe, desto länger dauert es.

Gib ihr die Nähe, die sie braucht und es wird schon wieder. Mal früher, mal dauert es länger.

Aber EWIG wird es garantiert nicht dauern. Allerspätestens wenn sie sich verliebt hat, wird sie lieber mit dem Foto ihres Schwarmes ins Bett gehen, als zu den Eltern :-p