Gebärdensprache bei Babys??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kleinemiggi 02.02.11 - 09:54 Uhr

Guten Morgen,

ich habe schon öfter von den Kursen der Gebärdensprache gehört und auch Reportagen darüber gesehen.

Was denkt ihr darüber?? "Sprecht" ihr mit euren Mäusen in dieser Sprache?? Was haltet ihr davon?? Ich persönlich halte nichts davon und es würde für mich auch nicht in Frage kommen...

Lg von Sarah mit Anesa, 11 Monate die auch ohne Gebärdensprache super quatschen kann :-p

Beitrag von nalle 02.02.11 - 09:55 Uhr

Ich halte auch nichts davon.


Wir sollten froh sein kein Gehörloses Baby/Kind zu haben warum dann also die Gebärdensprache fördern ?


lg

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:00 Uhr

Huhu!

Warum hältst du denn nichts davon?

Wir haben damit begonnen, als unser Sohn 6 Monate alt war.
Einfach ein Buch gekauft mit Infos und vielen Zeichen
http://www.amazon.de/Das-große-Buch-Babyzeichen-kommunizieren/dp/3981070976/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1296636970&sr=8-1
Und losgelegt.

Und ich fand es schon eine große Erleichterung, wenn einem das 7-8 Monate alte Kind klip und klar sagen kann, ob es nun auf den Arm will oder Stillen oder den Duzi oder Essen oder runter oder oder oder. Und man nicht alles durch probieren rausfinden muss.

Gesprochen hat er trotzdem schnell und inzwischen viel und nach und nach die Zeichen durch Worte ersetzt. Das Milchzeichen wurde am längste noch zusätzlich zum Wort genutzt von ihm.
Und heute macht er es noch nachts, denn da sind wir immer gaaaanz leise um Papa nicht zu wecken ;-)

Ich denke, es ist ne tolle Möglichkeit für die Kleinen, sich schon früher auszudrücken, als die Entwicklung des Sprachapparats es zulässt.
Verhindert so manche frustrierende Situation, weil man einfach nicht weiss, was das Kind jetzt will.

LG
Jumarie

Beitrag von kleinemiggi 02.02.11 - 10:07 Uhr

Ich halte deshalb davon nichts, aus dem gleichen Grund wie nalle.
Ich bin froh, ein Kind zu haben, was nicht gehörlos ist... Und bevor ich einen albernen Kurs besuche, versuche ich lieber, meinem Kind vernünftig sprechen beizubringen.

Ich habe das gestern bei quarks&co gesehen.... ich finde es einfach nur albern... Und auch ein Professor dort hat gesagt, dass es dem Kind nicht gut tut.

"wenn einem das 7-8 Monate alte Kind klip und klar sagen kann, ob es nun auf den Arm will oder Stillen oder den Duzi oder Essen oder runter oder oder oder. Und man nicht alles durch probieren rausfinden muss." ... als ob dir das das baby klip und klar sagt... es zeigt es dir. und wenn man ein bisschen instinkt hat, dann kenne ich mein kind nach 7-8 monaten... außerdem sind kinder keine maschinen. sie sprechen wenn sie sprechen wollen...

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:13 Uhr

#rofl
Und du meinst, dass sie die Zeichen nur nachmachen, weil sie dazu gezwungen werden?
Nein, eben auch, weil sie das WOLLEN! #aha

Einen Kurs würde ich dafür aber auch nicht machen, und ich würde auch nicht versuchen dem Kind nun alles mit Zeichen beizubringen. Du musst dir das auch nicht als "Nun mach mal fein so!" vorstellen. Wir haben einfach immer, wenn wir eine bestimmte Sache gesagt oder getan haben, dazu das Zeichen gemacht und innerhalb von wenigen Tagen hat unser Sohn eben die Zeichen auch gemacht und von sich aus benutzt.

Was ist denn daran Maschine? #kratz

Beitrag von nalle 02.02.11 - 10:19 Uhr

Na dann brauch Dein Kind ja nie sprechen lernen,weil Du ja die gebärdensprache nutzt ! Ist doch bequem oder ?

Und nur um papa nachts nicht wach zu machen mit Gebärdensprache zu "arbeiten" finde ich echt lustig und traurig zu gleich !!!!


Ich lerne mein Kind kennen und kann auch OHNE die Gebärdensprache genau urteilen,was es will !

Für mich ist es völlige Verblödung am Kind !


Sei froh,dass Du ein gesundes Kind hast was hören und sprech kann.

Traurig wenn man Behindertensprache an Menschen anwendet die normal sind !


Aber jeder so wie es am bequemsten für den jenigen ist :-p


Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:24 Uhr

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Meinst du, es ist dir auch mal möglich, nur eine einzige Antwort zu verfassen, die nicht dem Zweck dient zu provozieren?

Aber jeder so, wie es am bequemsten ist! :-p

Beitrag von nalle 02.02.11 - 10:25 Uhr

Ich provoziere NICHT !

Ich schreibe meine Meinung zu dem Thema !


Ziehst Du Dir den Schuh an und fühlst Dich provoziert ?!


Dann kann ich dazu nur sagen : Wer lesen kann,ist klar im Vorteil :-p

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:33 Uhr

Nalle, du provozierst IMMER und ständig!

Und du nervst.
IMMER und ständig.

#winke

Beitrag von nalle 02.02.11 - 10:35 Uhr

Tja,das ist ja nicht mein Problem wenn Du Ehrlichkeit NICHT von Provozieren unterscheiden kannst :-p


Und ich freue mich wenn ich Dich nerve ......


Nur weil man nicht der gleichen meinung ist,nervt man und provozieret man ?


na Herzlichen Glückwunsch zum Mutter sein ;-)


#winke

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:38 Uhr

Nein, die TE zB schafft es, trotz einer anderen Meinung, zu diskutieren.
Aber das lernst du auch noch....denk ich !

#klee

Beitrag von nalle 02.02.11 - 10:40 Uhr

Und ich diskutiere nicht ???


Was machen wir denn gerade ???


#rofl#rofl#rofl



#winke

Beitrag von kleinemiggi 02.02.11 - 10:19 Uhr

Ich spreche aber von dem Kurs. Habe ich ja auch geschrieben. Und da wird dem Kind alles beigebracht... z.b Dass es einen Vogel auf dem Baum sieht, oder eine Banane will oder was auch immer... Und das finde ich vorgesetzt. Und deswegen meine ich, dass Kinder keine Maschinen sind... Wenn man daheim ein paar Zeichen hat, okay... Aber einen extra Kurs??

Was die auch gezeigt haben, war ein Englischkurs ab 3 Monaten... Hallo??? Da werden den Kindern bis zu 300 Vokabeln beigebracht und die ganze Zeit nur englisch gesprochen... Man kann es ja auch übertreiben...

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:28 Uhr

Du hast gefragt, wer mit seinen Kinder diese Zeichen benutzt und ich habe dr geantwortet.
Nur weil du darüber eine Reportage gesehen hast, macht dich das nicht zum Experten, oder? ;-)

Ich halte wie gesagt auch nichts von Kursen dazu und auch nichts von verbissener Frühförderung wie Englischkursen ab 3 Monate.

Jedoch finde ich so einige Sachen, die hier im Forum täglich beschrieben werden viel schlimmer, als ein paar Handzeichen, mit denen Kinder sich schneller verständlich machen können (zB auch für Oma und Opa, die das Kind eben NICHT jeden Tag sehen und ein Gespür haben, was es nun mag #aha).

Beitrag von kleinemiggi 02.02.11 - 10:33 Uhr

Habe ich gesagt, dass ich ein Experte bin?? Ich glaube nur, es gibt unteschiede zu der reportage und diesem Kurs und zu dem, was ihr da zu hause macht....

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:39 Uhr

Das mag sein, ich hab die Reportage ja nicht gesehen. ;-)

Beitrag von cathy82 02.02.11 - 10:23 Uhr

Ich hab vor zwei Wochen mit EINEM Zeichen angefangen: Wenn Julian aufgegessen hat oder ausgetrunken, kippe ich das Gefäß ein paar Mal und sage dabei laut und deutlich ALLE ALLE. Dann stell ich die Schale, Flasche, etc. weg und wiederhole die Geste mit meiner leeren Hand.Und sage wieder ALLE ALLE.
Mittlerweile hebt er nach dem Essen die Hand. Bin mal gespannt, wann er sie auch dreht =)

Ich find das toll.

Und die, die das nicht gut finden und sagen, dass sie froh sind, dass ihr Kind nicht gehöros ist, bitte.
Das ist EURE Meinung. Aber es ist schließlich keine Gebärdensprache, sondern BabyZEICHENsprache. Sie dient als Übergang vom Begreifen zum Sprechen.

Wir wenden instinktiv alle diese "Sprache" an, auch bei fremden Kindern.
Ich sag nur
- winke winke
- bitte bitte
- ei (ich meine hier das streicheln einer Katze oder von Mama)

LG

Cathy und Julian

Beitrag von cathy82 02.02.11 - 10:28 Uhr

Luftkuss
Lecker/schmeckt (über den Bauch streichen)

...

ich denke weiter nach, aber das sind die Zeichen, die ich bei vielen Kindern sehe oder kenne, die auch noch nicht sprechen können
Und die Eltern haben bestimmt nicht alle diesen Kurs besucht!

LG

Beitrag von nalle 02.02.11 - 10:29 Uhr

Ich mache kein Zeichen bei BITTE BITTE !

Und ich sag auch NICHT Winke Winke sondern Tschüss oder Bye !

Und ich sage auch NICHT EI,sondern streichel mal die Katze oder Hund :-p


Und wenn der liebe Gott gewollt hätte,dass Babys schnell uns mitteilen können was sie wollen dann könnten sie schon ab geburt sprechen oder ?


ich finde es nicht gut ! Und das ist MEINE Meinung !

Meine Tochter hat mit 1 Jahr schön Sätze gesprochen.Hatte sie mit Sicherheit nicht wenn ich Ihr die BEQUEME Baby(Gebären)sprache beigebracht hätte :-p

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:31 Uhr

Wenn der liebe Gott nicht gewollt hätte, dass Babys eher winken als Sprechen können, hätte er ihnen keine Hände wachsen lassen.

#klatsch

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:30 Uhr

Ganz genau!
JEDES Kind benutz auch von sich aus diese Zeichen.
Man bietet einfach ein paar mehr an. ;-)

Beitrag von nalle 02.02.11 - 10:32 Uhr

Das Kind benutzt nur diese Zeichen,weil die Eltern es Ihnen zeigen !!!


Ihr lasst Eure Kinder auch sicher teletabis schauen wa ? #rofl

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:37 Uhr

Ach, du winkst nicht, wenn jemand dir zuwinkt?
Du fasst dir nicht an den Bauch, wenn du satt bist?
Du hebst nicht den Zeigefinger, wenn du etwas verbietest?
Du hältst dir nicht die Nase zu, wenn etwas stinkt?
Du machst keinen breiten Mund und streckst evtl sogar die Zungenspitze raus, wenn du etwas eklig findest?
Du ziehst nicht die Schultern hoch und umfasst evtl deinen Oberkörper, wenn dir kalt ist?
Du klatscht nicht, wenn du im Theater bist?

Beitrag von nalle 02.02.11 - 10:44 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl


Doch einige sachen mache ich davon .

Ach, du winkst nicht, wenn jemand dir zuwinkt? ----- Doch ich winke aber sage nicht WINKE WINKE


Du fasst dir nicht an den Bauch, wenn du satt bist? ---- NÖ auch nicht wenn es schmeckt

Du hebst nicht den Zeigefinger, wenn du etwas verbietest? ---NEIN das wurde mir NIE beigebracht,denn mein vater hielt es für Schwachsinn den finger zuheben


Du hältst dir nicht die Nase zu, wenn etwas stinkt? ---Doch aber ich würde dann nicht dazu sagen PUUUUH das stinkt(Als Altenpflegerin eher zum Nachteil)

Du machst keinen breiten Mund und streckst evtl sogar die Zungenspitze raus, wenn du etwas eklig findest? ---NEIN


Du ziehst nicht die Schultern hoch und umfasst evtl deinen Oberkörper, wenn dir kalt ist? ---NÖ ?! Wozu soll das gut sein?


Du klatscht nicht, wenn du im Theater bist? ----- Doch aber dabei sag ich nicht dann KLATSCHE KLATSCHE IN DIE FINGER




#winke

Beitrag von jumarie1982 02.02.11 - 10:49 Uhr

Siehste!
Und bei den Babyzeichen sagt auch kein Mensch "Winke Winke" oder "Klatsche Klatsch"
Es heisst "Tschüss" und "Applaus" oder "Super gemacht" oder sowas.

Es hat doch nichts mit Verdummung zu tun. Es ist einfach eine natürliche Ergänzung der Sprache, die die Kinder aber eben schon viel früher nachahmen können, als die Worte ansich.