Welche Gedanken helfen Euch?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von coringel 02.02.11 - 10:02 Uhr

Guten Morgen,

ich möchte mal gerne fragen, was ihr so anstellt, um über den Schmerz hinweg zu kommen. Ich hatte letzten Freitag eine AS. Ich arbeite auch schon wieder. Immer, wenn ich abgelenkt bin, z.B., bei der Arbeit, oder wenn ich mich mit meiner Tochter beschäftige, denke ich, dass ich das ganz gut weg stecke. Aber wenn ich in der Krippe (wo ich meine Tochter täglich hin bringe) schwangere Mütter sehe, oder eine Baby im Fernsehen, dann haut mich das doch wieder etwas um.

Euch geht es bestimmt ähnlich. Habt ihr ein paar gute Worte, die Euch wirklich geholfen haben? Oder was macht ihr sonst, um Euch gut abzulenken? Denn mir geht es besser, wenn ich mich ablenke, als wenn ich mich mit der ganzen Geschichte beschäftige, mich mit dem Thema Tod auseinander setze und trauere. Das kann und möchte ich jetzt im Moment noch nicht, aber ich weiß, dass diese FG immer ein Teil meines Lebens sein wird.

Zum Glück habe ich Hobbys, die ich gerne praktiziere. Nachher möchte ich einen Kurzurlaub buchen, der uns bestimmt auch gut tun wird.
Aber mir würde vielleicht auch einfach ein besseres Wetter helfen, denn zur Zeit habe ich nicht wirklich Lust, einen Schritt vor die Türe zu setzen...

LG,

Coringel

Beitrag von kirlud 02.02.11 - 10:24 Uhr

Hallo Coringel,

ich hatte am 31.12. eine AS. Habe auch gleich danach wieder angefangen zu arbeiten. Geht mir genauso... Wenn ich mich ablenke, geht es mir viel besser.
Versuche "das Kind" als das zu sehen, was es war: Ein kleiner Zellhaufen. Es war ja noch nichtmal so weit, dass man es als "wirklichen" Menschen bezeichnen könnte. Denke, es wäre schwieriger geworden, wenn ich schon Bewegungen gespürt hätte oder das Herz hätte schlagen sehen. Natürlich fällt es mir leicht, es immer so rational zu sehen.
Auch hilft es mir der Gedanke - auch wenn es sich vielleicht komisch anhört - dass sowas gar nicht so selten vorkommt. Dementsprechend hoffe ich einfach, dass beim nächsten Mal alles gut geht.

Liebe Grüße,
Kirsten

Beitrag von kirlud 02.02.11 - 10:25 Uhr

Ich meine:

Natürlich fällt es mir NICHT leicht, es immer so rational zu sehen.

Beitrag von lucas2009 02.02.11 - 11:33 Uhr

Huhu,
ich hatte in ganz kurzer Zeit nämlich innerhalb von 10 Wochen zwei FG´s ohne AS. Über die erste bin ich durch die schnelle Schwangerschaft gut drüber weg gekommen, bzw ich habe es weggeschoben.
Naja die zweite kam jetzt sehr unerwartet vor zwei Wochen. War erstmal ne Woche krank geschrieben, braucht die Zeit auch um nachzudenken.
Habe mich immer gefragt warum das passiert, habe mich aber damit abgefunden das ich wohl keine Antwort bekomme da wir gesund sind. Beim zweiten mal waren es wohl sogar Zwillis..
Ich denke eben, das meine Babys eben krank waren und das für uns noch nicht der richtige Zeitpunkt da war.
Außerdem stelle ich mir vor, das meine Sternchen oben im Himmel bei all den andren Sternenkindern sitzen. Diese Vorstellung finde ich sehr schön.

Trauer ist ein Prozess, nimm dir die Zeit die du brauchst. Ich bin auch immer sehr traurig, wenn ich schwangere oder eben Säuglinge sehe. Meine Schwester ist jetzt 20 Woche, ich wäre jetzt 14 oder eben 8 SSW.
Ich denke Wehmut und Traurigkeit sind normal und müssen auch sein.

Wünsche dir ganz viel Kraft.

LG

Beitrag von rosa-wolke 02.02.11 - 14:01 Uhr

Nach meiner ersten FG vor 3 Jahren ging es eigentlich ganz gut, war dann echt nur schlimm, wenn ich schwangere und meine Freundin war zu dem Punkt schwanger nur 4 Wochen weiter wie ich oder Babys gesehen habe, doch es ging!
Doch diesmal ist es für mich viel schlimmer, weil auch grad alle meine Freundinnen SS sind, auch wieder die Freundin die damals auch SS war und diesmal waren wir nur 2 Wochen auseinander! Ich versuche es so gut es geht zu verdrängen oder mich abzulenken wobei mir unser Sohn gut dabei hilft, doch ich muss oft mit den Tränen kämpfen, grad wenn ich bei meinen Freundinnen bin doch ich schaffe es noch mich immer zusammenzureißen damit ich nicht in Tränen ausbreche, doch abends daheim, wenn der kleine schläft sieht es ganz anders aus!

LG und viel Kraft #klee

Beitrag von lisalina 02.02.11 - 15:48 Uhr

geholfen hat mir Ablenkung...egal welcher Art. Schwer ist und war es für mich wenn ich schwangere sehe....

Jetzt merke ich nur, dass ich unter Druck gerate weil es mit einer neuen Schwangerschaft noch nicht geklappt hat....meine FG war am 6.8.2010