U6 gehabt, nun eine Frage von MädelsMama´s und Plattkopffrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von romance 02.02.11 - 10:07 Uhr

Huhu,

Emma wird bald 1 Jahr alt, in 5 Tagen. Meine Zeit hier endet bald.:-(#verliebt

Nun waren wir heute verspätete U6 Untersuchung. Sie hat seit der U5 im August, nur 1 kg zugenommen. Der Arzt sagte in der Kurve wäre sie in der Mitte, ist erstmal zur Zeit in Ordnung. Da wir ja immer Gewichtsprobleme hatten. Aber wenn ich sehe nur 1kg bekomme ich doch ein wenig Angst#zitter Seit Weihnachten hat sie kein Gramm zugenommen....

Ihre Daten heute:

Gewicht: 8200 g
Größe: 71,5 cm
KU 44 cm

Nun soll sie weiterhin in ihre Babyschale bleiben, weil sonst keine Versicherung beim Schaden (Autounfall) übernehmen würde. Wenn wir schon den nächsten Kindersitz hätten...Naja nun steht er erstmal hier.

Dann hat sie ein Plattkopf und seit Ende September Dormkissen. Es wird nicht besser, vielleicht ein wenig. Aber nach 3 Monaten, sollte mann doch was erkennen können. Nun sagt der KIA, das es nur ein wenig besser wird und sonst nichts. Und heut zu Tage die Kids, einen platten Kopf haben....noch schlimmer als Emma. Gut, nun geht es aber hier um mein Kind und wenn ich noch was ändern könnte. Dann will ich es tun. Ihre Fortanelle ist auch noch recht groß...ein Vorteil noch für ihr Kopf.;-)

Und was macht der KIA bei euch, bei den US`. Welche Untersuchungen?
Auch die Scheidenregion untersuchen?

LG Netti

Beitrag von hoffnung2011 02.02.11 - 11:27 Uhr

mit einem Jahr änderst du kaum was...die Zeit des schnellsten Wachstums ist vorbei...

mehr auf www.cranioform.de

Beitrag von blockhusebaby09 02.02.11 - 12:55 Uhr

Hallo

Du das mit dem Gewicht kenne ich auch nicht anders.
Ich hab 4 Mädels und im 2.Lebenshalbjahr haben sie meist nicht mal ein Kilo zugenommen.
Klara`s Gewicht steht auch schon seit 4 Monaten.
Also in 4 Monaten nahm sie 150g zu.
Der KA und auch meine Hebi haben aber keine Bedenken,denn sie sieht gut aus ist mopsfidel und hat genügend nasse Windeln,auch ihre Beikost isst sie recht gut.
Es muss nich jedes Kind ein Brocken sein.;-)
Untersucht wurde bei der U6 das freihe Sitzen,ein paar Turnübungen,Greifübungen u.s.w.
Die Genitalien auch äußerlich ob die Labien nicht verklebt sind.
Sonst wurde nach Schlafen,Essen und Ausscheidungen gefragt.
Soweit ich mich erinnern kann #kratzdenn bei Mausi Nummer 4 steht uns die U6 noch bevor.:-D
Was den Flachkopf betrifft ,kann ich dir nix sagen,ich hab meine Kinder immer von Anfang an seitlich gelagert und konnte das dadurch gut vermeiden.
Von der empfohlenen sturen Rückenlage für Neugeborenen halte ich nämlich überhaupt nix.:-[
Bei meinen ersten beiden Kindern war die wechselnde Seitenlage auch noch empfohlen und da sah man so gut wie nie Kinder mit Flachköpfchen.
Als meine 3.Tochter kam ,war dann die Rückenlage "in".
Meine Hebi meinte aber auch ,lieber leicht schräg im Wechsel lagern ,sonst gibt es öfter unschöne Kopfverformungen,also blieb ich dabei.
Jetzt seh ich sehr oft stark abgelachte Hinterköpfe.
Ob man mit 1 Jahr noch Möglichkeiten hat das auszugleichen ,weiß ich leider nicht.

Liebe Grüße

Beitrag von romance 02.02.11 - 13:33 Uhr

Huhu,

danke. So nun komme ich zum Schreiben, da meine Tochter mein PC abstürzen lies. Sie will auch kein Mittag machen, seit einigen Tagen geht das schon. Einschlaf und Durchschlafprobleme...nun auch noch ihr Mittag.

Ich habe versucht sie in die Schräglage zu bringen, sie schrie nur und dann tja lies ich es sein. Und nun ärgere ich mich zu tiest.

Sie ist ja auch mobil und sie zieht sich nun schon hoch, sie kann schon so stehen aber nicht von alleine. Die Kraft hat sie nicht dazu. Sie liebt es zu stehen. Nur das wir das nicht ständig machen....so als Anreiz fürs Stehen lernen.

Aber die Untersuchungen hat der KIA gar nicht gemacht. Eher nur gefragt, statt richtig zu untersuchen. Aber dafür krabbelt sie jetzt seit paar Tagen wie ein Weltmeister, sie ist eigentlich eher die Robberin.

Ich war erstaunt, wegen ihre Scheidenuntersuchung. Wir glaubten noch, das es daran lag. Das wir vor Weihnachten wegen Misshandlung beäugt worden sind. Als wir im KH waren...bis zum Glück ein Spezialist auf Kindesmisshandlungen erkannt hat. Das wir sie nicht misshandeln! Aber nun hat mann das Gefühl immer am Pranger damit zu stehen.



Hast du evtl. noch Tipps wegen ihr Schlafprobem. Du bist Mehrfachfmami und doch mit Erfahrung;-)

LG Netti
die leider bald hier weg ist. Schnief.

Beitrag von blockhusebaby09 02.02.11 - 13:56 Uhr

Leider nicht wirklich#gruebel,ich hatte das Glück das meine Mädels in der Nacht so gut wie nie Probleme machten."auf Holz klopf"
Ich hab sie einfach immer nach Bedarf gestillt,das war natürlich anfangs auch in der Nacht,aber halt nachts nicht mit Ihnen gesprochen oder rumgetragen auch hab ich das Licht aus gelassen.
Gewickelt hab ich nur wenn was Größeres drinne war,sonst nicht.
Ich hab sie nur aus dem Beistellbettchen rüber geholt und wieder in den Schlaf gestillt un dann weiter geschlafen.
So zwischen 6-8 Wochen fingen sie von alleine an durchzuschlafen.
Tagsüber schläft sie im Wohnzimmer im Stubenwagen oder draußen im Kinderwagen und Nachts halt noch im Beistellbett.
Schlafprobleme gibts es nur wenn sie erkältet war und die Nase zu schwoll.
Aber sonst schläft sie wie ein Stein,vorrausgesetzt ich lieg daneben#schwitz
Alleine Schlafen ist auch nicht Ihrs.
Aber ich höre auch von anderen Müttern dass das nicht die Norm ist.
Wir haben da anscheinend nur Schwein gehabt.;-)

Ne die äußerlich Genitaluntersuchung ist normal,da brauchst du dir keine Gedanken machen.

Ganz liebe Grüße

Beitrag von romance 02.02.11 - 14:09 Uhr

Nun endlich schläft sie, gott sei Dank. Sie hatte geweint und wollte nicht schlafen. Ich hoffe sie schläft 1 Std. wenigstens.

Schlafprobleme seit wir sie Abends ins Bett bringen. Sie schlief 10 Monate auf unserem Bauch, Arm oder Sofa. Nachts in unsere Mitte und nun seit 4 Wochen hat sie Bettchen, neben mir. Sie schläft auch wie ein Stein, wenn ich daneben liege. Abends wird sie wach...der Kinderarzt mente nur. Das es Phasen sind und sich bessern würden. Ich bin chronisch müde aber schlafen kann ich ja nicht immer, der Haushalt muß gemacht werden, einiges suche ich in der Zeit im Netz...und so weiter.
lG Netti