Einmal 2 Namen - immer 2 Namen? Ggf Ideen für 2. Namen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pheobie.2 02.02.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

wir haben bereits eine 5 Jährige Tochter. Damals habe ich mich noch nicht so im Internet herum getrieben und auch in meiner Umgebung gab es kaum Leute, die 2 Namen hatten. Daher fand ich es schön, dass sie ein kleines Geheimnis hat, denn so einen 2. Namen kennt ja nicht jeder.

Nun gibt es durch die Umstellung des Personalausweises etliche Probleme mit diesen 2.Namen.
Demzufolge müsste jetzt der Rufname zuerst stehen und dann der 2. Name, da nur noch der Name der an erster Stelle in der Geburtsurkunde steht im Personalausweis gedruckt wird. Und so wie es aussieht wird sich das auch nicht mehr ändern. Und es wäre blöd, wenn sie z.B. die förmlichen Briefe dann an einen anderen Namen zugestellt bekommt.

Und mir fällt einfach kein 2. Name ein, der hinten angestellt gut klingen könnte. Bei unserer 1. Tochter war es zufällig so.
Daher hatte ich überlegt, einfach bei einem Namen zu bleiben, aber ist das "fair"?

Wir haben uns nun für den Rufnamen Marie entschieden, und der soll es auch 100%ig werden. Hättet ihr Ideen, welcher hinten angestellt werden könnte?
Achso, als Plan B, falls nun doch mehr zwischen den Beinen ist als bisher angenommen, soll es ein Bennett werden (auch das steht zu 100% fest, bedarf also keiner Einschätzung ;-) ). Vllt. habt ihr dazu auch ein paar Ideen.

Liebe Grüße!

Beitrag von majleen 02.02.11 - 10:56 Uhr

Wie wäre es mit:

Marie Kristin

Marie Josephine

Marie Florentine

Beitrag von pheobie.2 02.02.11 - 11:17 Uhr

Josephine finde ich schon einmal gut, danke!
Mal sehen was mein Mann davon hält.

Beitrag von bunny2204 02.02.11 - 11:03 Uhr

Das Problem mit dem Perso hab ich nciht verstanden. Wenn Eure Maus "Marie " heisst, dann steht Marie auch im Personalausweis...ihr gebt den Namen ja als ersten Namen an.

Also ich finde, alle Kinder sollten einen zweiten Vornamen kriegen, wenn man mal damit anfängt...

Mein Mann aht drei Geschwister und er ist der einzig, der nur einen Vornmane hat. Mein 7jähriger Sohn findet das sehr gemein.... ;-)

LG BUNNY #hasi mit Maximilian Daniel, Alexander Tim, Katharina Sophie und Felix Julian (33. SSW)

Beitrag von pheobie.2 02.02.11 - 11:13 Uhr

Nun ja, seit der Einführung des neuen Personalausweises ist es nicht mehr so, dass der Rufname im Personalausweis steht sondern der erste Name.

Bsp:

Sollte unsere Tochter
"Laura Marie"
heißen, so stünde in ihrem Personalausweis später "Laura", selbst wenn ihr Rufname Marie wäre.
Sie müsste schon
"Maria Laura" heißen, damit nach neuen Regeln auch "Marie" im Personalausweis steht.

Hier mal ein Link: http://www.golem.de/1011/79503.html

Soweit ich informiert bin, soll dieses Problem auch nicht mehr behoben werden. Daher möchte ich sofort vorbeugen. Aber irgendwie finde ich es bei diesem Namen schwierig, aber ist vllt. eine Sache der Gewöhnung...

Beitrag von bunny2204 02.02.11 - 11:17 Uhr

aber ihr habt ja Marie als rufnamen ausgesucht und werdet den doch auch als ersten Namen in die GEburturkunde eintragen lassen....

hier bei uns ist es oft üblich, dass die Kinder den zweiten Namen vom Taufpaten bekommen. Das fande wir als Kinder schon lustig, da kamen dann so Zweitnamen wie Hildegard oder Rosa bei raus.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von pheobie.2 02.02.11 - 11:33 Uhr

Ja, das möchten wir so handhaben.
Problematisch ist halt nur, dass nicht immer jede Reihenfolge der Namen gut klingt wie ich finde, aber das ist vllt nur Gewöhnungssache.

Wie bei "Laura Marie" vs. "Marie Laura", da klingt die 2. Variante irgendwie komisch. War auch nur als Bsp. gedacht. Wir suchen halt noch nach einem 2. passenden Namen.

Mein Mann selbst nennt sich "Atheist", nun gut ;-) , da wird es folglich keine Taufe mit Taufpaten geben. Somit können wir nicht auf diese Namen zurück greifen.

Und ihr selbst fandet Hildegard als 2.Namen lustig? Oder nur bei anderen Kindern?

Beitrag von bunny2204 02.02.11 - 11:48 Uhr

ne, bei andernr Kindern...das war ja kein üblciher Name für die 80er Jahre. Meine Kinder haben normale Zweitnamen, weil wir die selber ausgesucht haben und nicht nach den Paten benannt haben...

naja, unsere Kinder hiessen sonst

Maximilian Ludwig
Alexander Veronika :-p
Katharina Annette
und
Felix Eileen :-p

lG BUNNY

Beitrag von silbermond65 02.02.11 - 11:28 Uhr

Daher hatte ich überlegt, einfach bei einem Namen zu bleiben, aber ist das "fair"?

Hab ich meine beiden Großen dann "unfair" behandelt ,weil sie nur einen Namen ,die kleine Schwester aber zwei hat?
Quatsch.
Ich habe die Namen vergeben,wie sie mir gefallen und trotzdem fühlt sich hier keiner ungerecht behandelt.
Wenn du nur MARIE vergeben möchtest,dann mach das doch so.

Beitrag von tiger2221 02.02.11 - 12:08 Uhr

Ich habe gerade gelesen, dass dieses Problem nur wenige Ausweise von Sept.-Nov. 2010 betraf. Es werden generell alle Vornamen bis zu 27 Zeichen insgesamt übernommen, in der Reihenfolge wie auf der Geburtsurkunde. Kannst du z.B. hier und auch auf anderen I-Seiten so nachlesen.

http://www.personalausweisportal.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2010/Vor-_und_Rufnamen.html?nn=830452

Damit kannst du dein Kind also nennen, wie du magst. Das sollte schon klar gehen.

Viele Grüße
tiger#winke

Beitrag von pheobie.2 02.02.11 - 12:14 Uhr

Dankeschön für diese Information, das macht die Sache ja schon um einiges leichter.

Danke!

Beitrag von pinklady666 02.02.11 - 12:08 Uhr

Hallo

Meine Große hat zwei Namen und auch meine Kleine wird zwei bekommen. Obs unfair wäre wenn nun nur einer nen Zweitnamen haben würde kann ich nicht sagen. Hab mir darüber noch keine Gedanken gemacht.
Bei uns gibt es allerdings keinen Rufnamen. Ich spreche meine Große immer mit beiden Namen an, auch in ihrem Pass gibt es keinen Erst- oder Zweitnamen. Sie hat übrigens keinen Bindestrich, da wir wollten dass sie sich später eventuell für Einen entscheiden kann und der Andere eben stumm bleibt. Im Kiga wird sie nur mit Marie angesprochen. Ist für mich auch in Ordnung so, solange sie das akzeptiert.
Auch bei unserer Kleinen werden wir es wieder so handhaben.

Meine Große heißt Marie Danielle.

Mir hätte aber auch

Marie Christine
Marie Claire
Marie Antoinette

gefallen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von hael 02.02.11 - 14:30 Uhr

Zu Marie#verliebt, finde ich, gibt es jede Menge schönen passenden Namen. Mir gefällt was klassisches dazu, z.B. Marie Elisabeth, Marie Christina, Marie Sophia, Marie Helena, Marie Friederike, Marie Katharina, Marie Carolina....aber selbst wenn die 2. Tochter nur ein Vorname hat und die erste zwei, finde ich es vollkommen ok. Meine Mutter hat zwei Vornamen und ihre beide Geschwister nur eins und sie hatten nie ein Problem damit. Ich glaube, da machen sich die Eltern mehr Gedanken als die Kinder ;-) Es geht eher darum, wie die Kinder erzogen werden, also beide fair behandelt werden.