Kopfschmerz hinter Augen, Nebenhöhlen aber okay ?!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von inessa73 02.02.11 - 10:57 Uhr

Hallo !

Ich habe immer wieder mal so einen Druckschmerz, der vor allem hinter den Augen sitzt.

An solchen Tagen renne ich immer wie ein Zombie durch die Gegend.

Beim HNO-Arzt war ich deswegen schon, die meinte aber, meine Nebenhöhlen wären frei.

Kann es sein, daß da trotzdem irgendwelche "Höhlen" zu sind, was man aber als HNO-Arzt nicht sieht ? Es gibt doch auch Stirnhöhlen oder so was ?

Ich habe keine Lust, mir schon wieder tagelang Paracetamol einzuwerfen, was auch nur bedingt hilft.

Kennt Ihr das auch ? Und was hilft dagegen ?

Danke


Ines

Beitrag von butterblume1979 02.02.11 - 11:57 Uhr

Kann es villeicht sein das Du eine Brille bräuchtest???
Also ich kann dir nur raten die Beschwerden auch mal bei einem Augenarzt vorzustellen!

LG

Beitrag von inessa73 02.02.11 - 14:04 Uhr

Viele Dank für Deine Antwort.

Eine Brille habe ich schon, die Werte haben sich auch nicht geändert und lt. Augenarzt (vor ca. 1 Jahr) war auch alles okay.

Ich habe auch das Gefühl, daß das ganze nach ein paar Tagen Einnnahme von Sinupret besser wird.

Außerdem knackst es ab un zu in der Nase, ähnlich, wie wenn man Wasser drin hat.

Und daß der Schmerz beim Vornüberbeugen etwas stärker ist, spricht ja eigentlich auch für die Nebenhöhlen.

Ines

Beitrag von ninnifee2000 02.02.11 - 12:06 Uhr

Ja, ich kenne das. Ich habe das ein paar Mal im Jahr.

Bei mir ist das aber ein Anzeichen einer "normalen" Migräne. Nichts weiter. Und bei mir geht es nach einer Tablette, spätestens nach ein paar Stunden, wieder weg.

Was mir allgemein gegen Kopfschmerzen/Migräne hilft? Viel trinken und Sport zur Entlastung der Muskeln und der Wirbelsäule.

Da ich Linsen-Trägerin bin, kann ich mir auch vorstellen, dass eine Fehlsichtigkeit bzw. eine Sehhilfe diese Schmerzen unterstützt. Nehme ich aber bei diesen Schmerzen die Linsen raus, geht dieser Druck nicht wirklich weg.

Beitrag von zahnweh 03.02.11 - 00:59 Uhr

Als ich das letzte Mal Nasennebenhöhlenentzündung hatte, hatte ich auch so einen Druck. Allerdings, die NNH waren auch total zu und Stirn tat auch sehr weh.

Da ich vom letzten Mal wusste, dass Kälte sehr schmerzhaft ist, hab ich mir diesmal bei den ersten Anzeichen warme Waschlappen drauf gelegt und prompt kam der Schnupfen raus. Lästig, aber es fließt und tut gut.

Zur Brille: wann war der letzte Augenarzttermin und seit wann hast du die Anzeichen?
manchmal kann sich das ja auch zwischendurch verändern.

Gibt es evtuell erbliche Augenkrankheiten in der Familie, dass ein Augeninnendruck eher möglich wäre?

Beitrag von aakon2007 04.02.11 - 22:25 Uhr

Hi, zu hoher Augendruck?? Geh sofort zum Augenarzt!!!#schock Damit ist nicht zu spaßen! Der Druck wird gemessen, ist er zu hoch mußt du Augentropfen nehmen. Nennt sich grüner Star, Goggle mal nach Symtomen. Wünsch dir alles gute..#liebdrueck
Lg Elfi

Beitrag von seinodernichtsein 14.02.11 - 15:21 Uhr

Schmerzen im Kopfbereich , welche man nicht genau lokalisieren kann, können oft ihre Ursache am Nacken haben.
der Atlas wenn er verschoben ist, kann viele Symptome im Kopfbereich und anderen Orten auslösen. Durch die Verengung vieler Zuleitungen entsteht eine Unterfunktion und dann zu Schmerzen. Lies mal darüber nach: http://www.atlantotec.com/

Möge es Dir weiterhelfen!