1.Kind 3 Jahre Elternzeit, 2. Kind...was passiert mit Gehalt u Urlaub?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zammi 02.02.11 - 14:42 Uhr

Hallo!

Ich bin mir nicht ganz sicher wie das läuft und zwar...

Hab ich seit dem meine Kleine 22 Monate ist in EZ bei meinem alten AG nicht 40h sondern 23 gearbeitet...Jetz bin ich wieder schwanger und bekomme im Juli´11 unser zweites Kind...1. Kind im 13.Juni´08 zur Welt gekommen.

Jetzt meine Frage...

Bekomme ich im Mutterschutz also nach dem 13.Juni mein altes Gehlat für die Zeit bis zum Ende des Muschutz? Weil ich ja da theoretisch wieder Voll arbeite und hab ich auch bis zum Ende des Muschutz auch den Urlaubsanspruch den ich als Vollzeit hätte?

Ich hoffe ich hab es verständlich geschrieben...Und jemand kann mir helfen!!!

LG u danke Susie

Beitrag von momfor3 02.02.11 - 15:42 Uhr

Dein Arbeitsverhältnis wechselt doch während eines Mutterschutzes nicht automatisch von 23-h auf 40-h. Du wirst dein 23-h-Gehalt bekommen.

Und Urlaubsanspruch ist genau das Gleiche. Du hast Anspruch für deinen 23-h Job und zwar bis der MuSchu vorbei ist. Kommt dein Kind im Juli zu Welt hast du Anspruch bis September 2011.
Mal angenommen, dir stehen pro Monat 2 Tage zu (nur z.B.) dann hast du für heuer einen Anspruch von 18 Tagen.

LG mf3

Beitrag von kati543 02.02.11 - 16:55 Uhr

"Dein Arbeitsverhältnis wechselt doch während eines Mutterschutzes nicht automatisch von 23-h auf 40-h. Du wirst dein 23-h-Gehalt bekommen. "
Nein, das tut es tatsächlich nicht. Aber wenn das Ende der Elternzeit des 1. Kindes in den Mutterschutz des 2. kindes fällt, dann tritt natürlich der alte Vertrag wieder in Kraft - wenn auch zu einem Zeitpunkt, wo die Mutter nicht arbeiten darf. Der TZ-Vertrag läuft am Ende der Elternzeit aus - ist ja nur ein befristeter Vertrag.

Beitrag von zammi 02.02.11 - 19:18 Uhr

Genau das hab ich halt auch gehört weiß nur nich genau wie u was mit Urlaub aber ich bin mir sicher du wirst mir helfen;-)

Beitrag von momfor3 03.02.11 - 12:43 Uhr

Dann hat mich mein AG damals ja voll betrogen!
Son blöder A......!

Aber das ist jetzt auch schon wieder 3 Jahre her. Jetzt weiß ich ja besser bescheid.

Danke dir!



mf3

Beitrag von kati543 02.02.11 - 16:52 Uhr

Wann genau endet deine Elternzeit für dein erstes Kind? Also hast du 3 Jahre beantragt oder nur 2?
Es wäre wirklich hilfreich, wenn du deine Daten etwas tabellarisch aufschreiben würdest. Interessant sind:
Beginn Mutterschutz 2. Kind
Ende Elternzeit 1. Kind

Beitrag von zammi 02.02.11 - 19:16 Uhr

Ende Elternzeit 13.06.2011

Beginn Muschutz für 2.KInd 04.06.2011-10.09.2011

was brauchst du noch an Fakten

für 3 Jahre hat ich bei 1.Kind Elternzeit...13.06.2008 geboren

Beitrag von lisasimpson 02.02.11 - 19:46 Uhr

wenn dein mutterschutz am 14.6. beginnen würde und du vorher nicht stundenweise gearbeitet hättest, dann wäre es auf jeden fall dein altes gehalt.
wie es jetzt so ist weiß ich leider nicht- entweder anteilig altes und neues gehalt oder eben nur neues gehalt (weil der beginn vor dem ende der EZ liegt ODER weil du eben für die 23 stunden beschäftigt warst?!)

aber sicher kennt sich da noch jemand aus

lisasimpson

Beitrag von kati543 02.02.11 - 19:53 Uhr

Also du bekommst für die Zeit vom 04.06.-12.06. Mutterschutzgeld für dein Halbtagsjob. Und vom 13.06. - Mutterschutzende bekommst du das Geld für deinen Vollzeitjob. Mutterschutzgeld wird taggenau berrechnet.
Und damit wirst du wahrscheinlich einiges an Rennerei haben. Aber bei dir endet eben der Teilzeitjob während des Mutterschutzes (der war ja sicher bis zum Ende der Elternzeit befristet) und dann tritt der ruhende AV wieder in Kraft.

Beitrag von zammi 02.02.11 - 20:05 Uhr

was meinst du mit rennerei, meinste net, dass das Lohnbüro automatisch macht...?

Beitrag von kati543 02.02.11 - 21:31 Uhr

Die meisten AG's tun sich schon schwer bei der Zahlung eines einfachen Mutterschaftsgeldes - ohne Teilung der Mutterschutzfrist. Aber vielleicht hast du ja einen guten AG und ein noch besseres Lohnbüro.

Beitrag von windsbraut69 03.02.11 - 07:19 Uhr

Ja, war der Teilzeitvertrag denn ausdrücklich auf die Elternzeit befristet?

Beitrag von zammi 03.02.11 - 11:25 Uhr

jepp!!!

Beitrag von susannea 02.02.11 - 21:12 Uhr

Du bekommst somit vom 4.6. bis 13.6. dein momentanes Gehalt udn ab dem 14.6. bis zum Ende des Mutterschutzes das Vollzeitgehalt. Urlaub ist sowieso durchgängig wie im alten Vertrag festgelegt zu berechnen, da der AG nach BEEG nur bei vollen Monaten Elternzeit ohne Teilzeitarbeit kürzen darf.