RS Virus....Was für ein Schock

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ck78 02.02.11 - 15:03 Uhr

hallo ihr lieben...

hatte letzte woche schon mal gepostet das wir den husten& schnupfen von unserm krümel nicht in den griff kriegen..der arzt hat 2x die medi geändert, zu letzt spasmo mucosolvan ( seit donnerstag).eEr meinte sonntag müsste es deutlich besser sein...
so weit, so gut.sSamstag gings, sonntag war er ganz komisch...total anhänglich und hat nur geschlafen ( tut er sonst sehr wenig tagsüber)...als er auch das trinken verweigerte fingen wir an uns sorgen zu machen..wollten uns gerade anziehen um zum bereitschaftsarzt zu fahren,
da fing er plötzlich an zu "rasseln" und zu pfeifen, bekam sehr schlecht luft, wurde blau am ganzen körper und um den mund rum..
haben sofort den notarzt gerufen und junior kam postwendend ins kh..
dort wurde RSV diagnostiziert...bekam kortison und sauerstoff...
die ärzte meinten das wir mit min 7-10tage stat aufenthalt rechnen müssen.Doch junior hat uns alle eines besseren belehrt..er brauchte nur die erste nacht sauerstoff und sprach auf inhalations und atemtherapie sehr gut an..schon am montag mittag gings ihm bis auf den schleim wieder richtig gut...wir kämpfen zwar noch bisschen mit dem essen und den blöden schleim aber sonst gehts ihm wieder richtig gut, durften entgegen aller vermutungen heute schon nach hause...
sorry für dieses silopo aber ich bin soooooo stolz auf meinen kleinen krieger#verliebt#verliebt

liebe grüße

Beitrag von findus-mama 02.02.11 - 15:18 Uhr

Ja ich war auch wegen rs im kh, mein Baby brauchte aber keinen Sauerstoff oder sonstige Medis.

Dank Muttermilch war er schnell fit#rofl Die ganzen Flaschenkinder lagen da wie die toten mit Sauerstoff und überwachung#zitter

lg

Beitrag von ck78 02.02.11 - 15:23 Uhr

also mein kind ist auch n flaschenkind weil ich abstillen musste und ihm gings bis jetzt immer prächtig!!!ich denke nicht das das was damit zu tun hat, was die krümel futtern...

Beitrag von seluna 02.02.11 - 15:50 Uhr

Ich habe Flaschen und Stillkinder und muss sagen, das mein Flaschenkind wesentlich häufiger krank war.
Kann aber auch zufall gewesen sein.

Ich wurde allerdings auch schon zweimal mit einer solchen Aussage konfrontiert, im KH von Ärzten.

Als meine große Tochter 9 Monate alt war, hatte sie den Rota Virus und hing sehr in den seilen.

Der Arzt fragte bei der Aufnahme, wie sie ernährt wird und ich meinte das sie gestillt wird.
Er sagte daraufhin spontan "oh, dann geht die Genesung schnell. Stillkinder sind in der Regel 1-2 tage schneller wieder gesund und zu hause."!

Beim zweiten mal, ging es bei meiner mittleren um einen Virus der sie ins KH beförderte und auch dort bekam ich so etwas zu hören.

Stillkinder werden schnell gesund.

Ob das nun so alles stimmt, weiss ich nicht und das kann ich auch nicht beurteilen, aber die Aussage hört man scheinbar öfter.

Allerdings... ich bin auch ein Flaschenkind und bin auch groß geworden, im endeffekt ist doch das wichtigste das die kinder ernährt werden.

Beitrag von akti_mel 02.02.11 - 16:12 Uhr

Das Gute am Stillen bei Magen-Darm-Viren ist: Die Muttermilch bleibt meistens drin. Kuhmilch soll man ja generell dann meiden (auch als Erwachsener) und Pulvermilch ist nun mal Kuhmilch. Gerade bei den ganz kleinen ist das echt zwickmühlig, sie brauchen die Milch, vertragen sie aber nicht, deshalb werden sie sicher länger krank sein, das reizt ja immer wieder neu.

LG M. (LZS)

Beitrag von williamsburg 02.02.11 - 17:00 Uhr

keiner streitet ab, dass Muttermilch das beste ist. Aber die Wortwahl der Dame war einfach echt daneben und möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht wiederholen.

Beitrag von akti_mel 02.02.11 - 21:33 Uhr

Ich mag die Dame da auch nicht, das ist auch mindestens schon ihr 20. Nickname.. Bei ihr ist prinzipiell alles extrem. #augen Ich weiß gar nicht, wie viele Jahre die hier schon rumgeistert. Mindestens solange wie ich Mutter bin. #augen

Beitrag von akti_mel 02.02.11 - 21:33 Uhr

Ach übrigens bezog ich meine Antwort auf die Aussagen von "seluna". #aha

LG M.

Beitrag von melle0981 02.02.11 - 15:27 Uhr

***Dank Muttermilch war er schnell fit Die ganzen Flaschenkinder lagen da wie die toten mit Sauerstoff und überwachung ***

Ein bisschen daneben deine Aussage.
Meine werden auch mit Flasche groß und waren noch nicht krank.
Das hat damit wohl wenig zu tun.


Grüße
Melle mit Twins

Beitrag von romy1986 02.02.11 - 16:14 Uhr

Wie die toten mit Sauerstoff ? Komm mal klar.

Beitrag von williamsburg 02.02.11 - 16:58 Uhr

was für eine Wortwahl, was für ein unsensibler Sprachschatz.

Natürlich geht man zu den Kindern hin und fragt, ob sie Flasche oder Brust bekommen.
Ich kenne Kinder beider Ernährungsarten und habe nie einen Unterschied festgestellt.

Dieser Muttermilch-Faschismus ist echt bedenklich. Früher hieß es, die Flasche sei das beste und jetzt stigmatisiert man jede Flaschen-Mama zum Obermonster.

Ja, Muttermilch ist das beste; das wissen wir mittlerweile alle. Aber diese Brustradikalen sind echt mittlerweile unerträglich!

Beitrag von 5678901234 02.02.11 - 17:07 Uhr

leute...ihr müsst ihr verzeihen.
sie ist doch erst 8 jahre in deutschland:-p

Beitrag von magnoona 02.02.11 - 17:57 Uhr

mein Kind lag auch da wie tot mit Sauerstoff und Überwachung, das war alles andere als lustig und deine Aussage ist voll daneben.
Im Übrigen hat das nix mit Stillen zu tun, mein Sohn zum Bsp ist voll gestillt.
Außerdem gibt es ja auch Frauen, die nicht stillen können. Nächstes mal bitte erst denken, dann schreiben!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von ck78 02.02.11 - 21:22 Uhr

so, ich musste mich erst mal von dieser sorry, asozialen und absolut unmöglichen aussage erholen...

unsrem zwerg gings sonntag und montag echt beschissen...ich dachte da liegt n anders kind.. und klar hatte ich angst das es noch schlimmer wird....
so etwas zu schreiben ist absolut abartig!!!!!!!!!!!ohne manieren....ach ich weiss nicht , mir fehlen einfach die worte...

und nochmal zur muttermilch meine liebe, klar ist es da beste, ich hätte auch gerne gestillt, aber dann wäre mein kind verhungert....sag nich geht nicht,doch geht...fast keine frau in meiner fam konnte stillen...solls geben...wurde sogar ärztl. untersucht...aber mein FLASCHENBABY hat sich dem himmel sei dank so schnell erholt das wir, trotz der kritischen situation schon heute wieder heim durften....

manchal, liebe...wie heisst du doch gleich.....sollte man sein hirn einschlalten bevor man son scheiss hier schreibt...es gibt mamas die um das leben ihres babay bangen mussten und mit solchen worten sollte man vorsichtig umgehen.....

riesengrosses pfui!!!!!!

Beitrag von electronical 02.02.11 - 18:38 Uhr

Absolut daneben deine Aussage! #nanana
Geht ja mal gar nicht! #contra#contra#contra