Die Schneckentempogeburt unseres Sohnes

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von new-mom 02.02.11 - 15:40 Uhr

Wollte nun auch endlich von der Geburt meines Sohnes berichten. Allerding ist dies schon 22 Monate her.

Ich war an diesem Tag gerade 2 Tage im Mutterschutz, wir hatten immer noch viel zu tun da wir gerade erst umgezogen sind und Baby sollte erst in ca. 2 Wochen auf die Welt kommen. Ich hatte die totale Putzwut und hab auch noch den KiWa in die untere Etage geschleppt und war dann gegen 4 gluecklich das alles blitzte. Und weil ich meinen Mann so liebe, habe ich ihm auch an diesem Abend ein richtig scharfes asiatisches Entengericht gekocht, das er so mag.

Ich machte also den Abwasch noch und setzte mich aufs Sofa und schwung gerade die Beine nach oben - als die Blase platzte. Natuerlich war ich total geschockt und sagte zu meinem Mann - jetzt gehts los - und rannte nach oben.

Ich wollte unbedingt noch duschen, Wehen hatte ich noch nicht. Eine Stunde spaeter sassen wir im Auto und fuhren zum KH. Ich glaube es war so 10 Uhr. Der Wehenschreiber zeigte nur leichte Wehentaetigkeit und Muttermund war zu - trotzdem sollten wir erstmal dableiben.
In der Nacht wurden die Wehen zwar etwas heftiger aber noch ok - Muttermund immer noch zu und die Hebi meinte - das dauert!

Ich also gesagt nagut, dann fahren wir wieder nach Hause. Wir durften also wieder nach Hause und die Hebi sagte das bei mir eingeleitet wird innerhalb von 24 Stunden nachdem die Blase platzt.

Ok - zu Hause also auf dem Ball rumgehuepft, Wehen kamen unregelmaessig alle 6-10 Minuten. Das ging so den ganzen Tag.
Am Abend aenderte sich das dann und die Wehen kamen regelmaessiger alle 5min, und da ich von dem ganzen hin-und her schon ziemlich
fertig war, sind wir wieder ins KH gefahren - Muttermund fingerdurchlaessig - oh mein Gott!

Wir blieben da und Wehen kamen die ganze Nacht alle 5min - am morgen immermnoch keine Aenderung am Muttermund. Hebi kam und sagte mir dann ok, um 9 Uhr wird eingeleitet - gleich mit Wehentropf. In der Zwischenzeit hatte ich auch schon Antibiotika bekommen wegen der Infektionsgefahr da der Blasensprung ja schon einige
Zeit her war.

Hatte ganz schoenen Bammel vor dem Wehentropf - trotzdem Augen zu und durch. Die Hebi erhoehte die Dosis immer mehr bis ich dann
7 heftige Wehen alle 15 Minuten hatte. Einige der Wehen waren so heftig das da gar keine Pause war zwischen den Wehen. Nach 4 Stunden wurde ich untersucht - immernoch keine Aenderung, nach weiteren 5 Stunden wieder untersucht - immer noch keine Aenderung.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Schmerzmittel - und das war fuer mich dann der Knackpunkt - ich habe nur noch geheult!

Die Aerztin sagte mir dann ok entweder KS oder wir versuchen es nochmal mit PDA. Ok - PDA dann. Diese wurde gelegt und ich empfand es als aeusserst unangenehm (warscheinlich auch wegen der starken Wehen). Und dann waren ploetzlich die Schmerzen weg ----- nach weiteren 4 Stunden oeffnete sich auch endlich der Muttermund und war bei 8 cm!

Hurrah - ich durfte endlich pressen. Es hat ueber eine Stunde gedauert und ich wurde geschnitten und bin gerissen - aber endlich hatte
ich meinen kleinen Mann im Arm und der ganze Schmerz war schnell vergessen...

Beitrag von honigkruemel 06.02.11 - 15:54 Uhr

Könnte die Geburt meines ersten Kindes sein :-D
Nur das wir keinen Blasensprung hatten und so auch echt noch etwas gequält wuren im KH.
Insgesammt dauerte es 43 Stunden aber es lohnte sich alle male :-D