Auf GVK verzichten, da es eh ein KS wird?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sansdouleur 02.02.11 - 15:54 Uhr

Ihr Lieben,

ich bin mit Zwillingen heute bei 27+5. Da ich bisher immer wg. Problemen (Blutungen, GMH-Verkürzung, Trichterbildung, Wehen) ständig Dauerbettruhe hatte und immer noch habe und immer wieder im Krankenhaus lag und letzte mal sogar die Lungenreife bekommen hatte und erst gesagt wurde, ich komme nicht mehr raus...habe ich mich noch nicht bei einem GVK-Kurs anmelden können, dabei wollte ich eigentlich immer gerne einen machen.

Da die Ärzte aber sagen, es wäre gut, wenn ich noch bis 30plus0 schaffen würde und es eh nen KS wohl werden wird, überlege ich nun, ob ich mir nun noch einen Kurs suchen soll? Ich denke, dass ich eh keinen Platz mehr bekommen würde so kurzfristig.

Und dann hatte ich einmal ne Hebamme in der 13 ssw oder so hier, und bis jetzt kam ich einfach nicht dazu eine neue zu suchen, da ich ja nun spätestens auch alle zwei wochen kontrolliert/Feindiagnostik bekomme etc, hatte ich bisher nicht mehr das Bedürfnis und auch keine Zeit, alle die ich ne zeitlang kontaktierte, waren voll besetzt.

Kann ich auf das beides auch verzichten?

Beitrag von zaubertroll1972 02.02.11 - 16:33 Uhr

Hallo,
ich war damals bei einem Schwangeren Schwimmen. Lief auch unter GVK. War sehr schön.

LG Z.

Beitrag von kaka86 02.02.11 - 16:35 Uhr

Also ich denke nicht, dass ein GVK so wichtig ist!
Informativ ja, aber nich zwangsläufig notwendig!

Eine Hebamme zumindest für die Nachsorge würd ich mir suchen!
Frag doch mal in deinem KH nach.....eine Häuser haben auch Nachsorgehebammen!

Da du Zwillis erwartest, würd ich dir schon raten eine in Anspruch zu nehmen.
ich bekomm mein 2. kind und werd trotzdem ne Hebamme da haben, denn auch wenn Familie viel erfahrung hat und weiterhelfen kann, so sind die Hebammen doch die profis und als außenstehender hat man meist bessere Karten!

Aber entscheiden musst du das selber!

Alles Gute für euch!

Carina

Beitrag von lienschi 02.02.11 - 17:23 Uhr

huhu,

bei uns im GVK wurde zusätzlich zum Thema Geburt so viel über Schwangerschaft, Wochenbett, Säuglingspflege und auch Kaiserschnitt erzählt, alleine deswegen würde ich immer wieder so einen Kurs besuchen.

Meine Nachsorgehebamme war zwar nur 2x bei uns (ich hatte auch keinerlei Probleme, bis auf die Schmerzen vom KS, aber da konnte sie mir auch nicht groß helfen), ich war aber trotzdem froh, dass ich im Notfall jemanden gehabt hätte, der sich fachkundig kümmern kann.

Bei Zwillingen würde ich mir im Vorfeld auch schon eine Stillberaterin suchen.

Ich finde das alles schon sinnvoll und würde nicht drauf verzichten wollen...
aber du musst natürlich selbst entscheiden, für wie wichtig du das hältst.

lg, Caro

Beitrag von kathrincat 02.02.11 - 19:17 Uhr

kannst du locker machen, du solltst dir aber eine hebi für die nachsorge suchen, dann dan kommst du zeitiger aus dem kh, weil die hebi sich auch um dich kümmert, dir rückbildung der gebärmutter beobachtet u.z.w., ich war bei meinen ks 3 nächte im kh.

Beitrag von hael 02.02.11 - 20:03 Uhr

ehrlich gesagt, ich habe bis jetzt nichts gelernt, die ich vorher nicht bereits gelesen/gehört hätte. Schön finde ich, zwei Stunden für sich und Baby zu haben und dabei mit anderen Schwanger plaudern können, aber ehrlich gesagt, du verpasst nichts dabei!

Beitrag von winniwindel 02.02.11 - 20:05 Uhr

Ich denke das du mit deiner Vorgeschichte lieber einfach einbisschen Schwimmen gehen solltest. :)

Ich hab auch keinen GVK und keine Hebi. Denke man bekommt das mittlerweile auch so hin.

Wenn du dich allerdings mit nem hebi besser fühlst, würde ich gas geben! :-D