Schweinegrippe in Fa. beim Mann: Wie gefährlich für Kleinkind & mich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleiner-minizwerg 02.02.11 - 15:54 Uhr

Die Wahrscheinlichkeit, dass auch mein Mann diese Grippe erwischt liegt so etwa bei 80%, da im Baumarkt die halbe Belegschaft frisch daran erkrankt ist und kein Ende abzusehen ist.
Mein Mann will oder kann sich nicht dagegen impfen lassen, weil er mit Grippeschutzimpfungen schlechte Erfahrungen gemacht hat und jetzt da voll stur ist.
Wir haben aber einen kranken, 1-jährigen Sohn, der momentan voll unter Antibiotikagabe steht. (starke Erkältung mit extremen Husten)
Sohnemann und auch ich, die in der 26. Woche schwanger ist-sind ohne Impfschutz gegen die Schweinegrippe.
Söhnchen kann nicht geimpft werden, aufgrund seiner Erkrankung und ich gehe Morgen zur Impfung. Aber der Impfstoff wirkt doch erst nach ca. 14 Tagen...!
Was, wenn man vorher daran erkrankt?

Wie gefährlich ist das?

Bin ziemlich verzweifelt und unerfahren damit.

Weiß Jemand Rat?


LG. kleiner-minizwerg

Beitrag von jwoj 02.02.11 - 16:02 Uhr

Welchen Rat möchtest du denn?
Es kann dir keiner sagen wie gefährlich das für euch ist. Ich glaube, ich würde mich eine Weile ausquartieren, wenn mein Mann potentiell gefährdet wäre - egal ob Grippe oder Schweinegrippe.
Auf der anderen Seite, denke ich, erkranken wahrscheinlich schon mehrere Frauen mal an einer Grippe während der SS.
Viel machen kannst du nicht wirklich. Gründlich Hände waschen, deinem Mann und dem Kind nicht allzu nahe kommen (keine Küsse etc.), so würde ich das halten.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von gsd77 02.02.11 - 16:04 Uhr

Hallo,
also im Normalfall kann Dir nichts passieren, sofern Du beim ersten Anzeichen von Fieber zum Arzt bzw ins KH gehst. Bei richtiger Medikation ist sie schnell wieder ausgestanden ( haben gerade die Schweinegrippe bei uns in der Nachbarschaft ). Allerdings hätte ich Angst beim Zwerg, wenn das Immunsystem schon angegriffen ist ist die Grippe gefährlicher!
Würde auch hier gleich ins KH fahren sobald er Fieber bekommt....

Das mit dem Inpfstoff ist ja auch schwer unstritten!

Alles Liebe und Gute, das ihr verschont bleibt!!!!!

Beitrag von lotte79 02.02.11 - 16:34 Uhr

Hallo kleiner-minizwerg,

hm eine ähnliche Situation habe ich derzeit.

Mein Mann liegt seit gestern mit Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen etc. flach. Lt. Arzt wohl (nur) die Grippe. Also keine Schweinegrippe (Wobei mans ja eh auf Anhieb wohl nicht erkennen kann).

Tja jetzt ists natürlich etwas blöd. Niklas (3 Jahre alt) ist gerade mal wieder nach langer Odyssee gesund und ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust mich da anzustecken.

Aber was will man machen? Ich kann Ihn ja schlecht in ein Zimmer sperren und nicht mehr rauslassen:-D Also locker bleiben, keinen Körperkontakt und drauf hoffen, dass alles gut geht.

Mehr kannst Du wohl auch nicht machen. Denk positiv, dann wird auch alles gut gehen. Und sollte dein Mann halt doch was mit nach Hause schleppen, stellt Ihn halt zumindest für deinen Sohn (damit er nicht noch kränker wird) unter Quarantäne;-)...

LG
Silke

Beitrag von lixy 02.02.11 - 16:38 Uhr

meine frage wäre da eher: was ist schlimmer: die s-grippe oder diese impfung gegen...??
bin da eh sehr skeptisch was die s-grippe impfung angeht... wer weiß was da für mist drin ist und das in der ss? ne, also da sehe ich es ähnlich wie eine "vorrednerin" und würde mich eher zurückhalten was die küsse usw angeht und eben bissl mehr aufpassen.
bei uns im kiga wra vor kurzem auch die s-grippe und ich hab meinen sohn eben so schnell wie möglich immer abgeholt und ihn nicht in die gruppe gelassen wo der fall war. mehr kann man eh nicht machen...

alles gute!#winke

Beitrag von butterfly110 02.02.11 - 16:41 Uhr

hey! #winke

meine schwester hatte letzten winter als sie noch mit ihrer kleinen schwanger war die schweinegrippe, ihr damals 3 jähriger hat sie mit nach hause gebracht. sie war ne woche richtig krank, der kleinen hats aber nicht geschadet, sie ist gesund und munter!
sicherlich ist es gut, eine ansteckung zu vermeiden, aber wenn dus bekommst, geht die welt nicht unter! ;-)

liebe grüße!

Beitrag von insto76 02.02.11 - 16:52 Uhr



wir hatten im vorigen Jahr auch die Schweinegrippe bei uns zu Gast.Ich war damals hoch schwanger.Die Ärzte fanden es gar nicht so kritisch.

Beitrag von muehlie 02.02.11 - 16:53 Uhr

Und woher willst du wissen, dass dein Sohn nicht ohnehin längst die Schweinegrippe hat? Im Moment ist, soweit ich weiß, das H1N1-Virus von allen Grippeviren das vorherrschende, also ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass dein Sohn sich schon längst angesteckt hat. Oder wurde er explizit auf dieses Virus getestet?

Das Schweinegrippenvirus ist übrigens nachgewiesenermaßen NICHT gefährlicher als jedes andere Grippevirus auch. ;-)