stillen nur an einer brust?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von muttertierchen 02.02.11 - 16:36 Uhr

Hallo in die Runde!

Eigentlich würde ich mich als "stillerfahren" bezeichnen.
Meine ersten beiden Söhne wurden jeweils vier Monate voll gestillt,die beiden jüngeren kiddies jeweils über ein Jahr.

Aber bei unserer jüngsten Tochter bin ich mit meinem Latein am Ende...
an der linken Brust hat sie noch nie wirklich gut getrunken,sie hatte immer schon ihre lieblingsseite.
inzwischen ist sie vier monate alt und trinkt fast nur noch an der rechten brust.an der linken nur ganz kurz und unter heftigstem protest, bis sie dann ihre geliebte rechte bekommt.
stellungswechsel,wie ihren körper nach hinten zu legen, haben nix gebracht.

nun habe ich heute mal angefangen nach dem stillen abzupumpen, um die milchmenge wieder zu steigern und war ganz erschrocken, dass aus beiden seiten so gut wie nix rauskommt.auf der rechten seite wundert mich das nicht,die trinkt sie ja gut, aber links müßte ja was drin sein...

ist es problematisch, wenn ich sie nur noch rechts anlege? zufrieden und satt scheint sie zu sein, auch ohne meine doofe,linke,unproduktive brust...

bitte helft mir mal und gebt mir tips und n paar durchhalteparolen.

danke vom muttertierchen

und sorry fürs kleinschreiben u evtl fehler,muß mit links das kind bespaßen, um das es hier geht, den alten brustverweigerer

Beitrag von christin76 02.02.11 - 16:59 Uhr

huhu!
hatte zeitweise auch das problem, dass mein kleiner nur an einer seite trinken wollte.. als ich heulend, weil ich dachte ich müsste nun abstillen, bei meiner hebamme anrief, hat die mich beruhigt! man kann prima nur auf einer seite stillen, man (frau) muss nur damit leben dass sich ein grössenunterschied ergibt! =)
also, das muss nicht das ende vom lied sein!
wünsch dir viel spass beim weiterstillen.. =)

Beitrag von qrupa 02.02.11 - 18:51 Uhr

Man kann auch mit nur einer Brust voll stillen, gar kein Problem. Wenn also eine Brust permamnent verweigert wird brauchst du euch beide nicht zu stressen. Einziger "Nachteil" ist halt dass die eine Brust solange du stillst größer sein wird als die andere.

Was das abpumpen angeht: das sagt rein gar ncihts darüber aus wieviel MIlch drin ist. Ich hab bei beiden meinen Töchtern mehr MIlch als uns beiden lieb ist und kann nciht einen Tropfen abpumpen. Und selbst die Frauen die pumpen können bekommen dabei nie so viel raus wie ein Baby.
Stillen ist einfach ein sehr komplexer Vorgang aus saugen, massieren, drücken mit Zunge, Gaumen udn Kiefer. Das kann keine noch so tolle Pumpe immitieren

Beitrag von doreen1979. 02.02.11 - 19:55 Uhr

ich hatte das gleiche problem und bei mir war die ursache eine blockade im nacken meiner tochter und eine eingequetschte rippe durch die geburt (saugglocke wegen geburtsstillstand). kleiner tip ich denke mal dass dein wurm auch was mit dem rücken hat. beste adresse ist ein ostheopath. lg doreen

Beitrag von jona86 02.02.11 - 19:59 Uhr

Huhu,

ja man kann nur mit einer Brust stillen. Unser Kleiner trinkt seitdem er 3 Monate alt ist nur an der linken Brust.
Waren auch schon beim Osteopathen, weil es hätte sein können das er eine Blockade hat, aber alles tutti.

Lg