Erfahrung mit Zappelin?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elias 02.02.11 - 16:47 Uhr


Hallo,

wollte mal fragen, ob hier irgendjemand Erfahrung mit Zappelin hat.
Unsre Maus ist gerade 4 geworden und sie schafft es irgendwie nicht, das sie mal für ne Weile ruhig sitzenbleibt.
Beim Essen rutscht sie permanent auf ihrem Stuhl hin und her.
Außerdem hat sie massive Einschlafprobleme.
Es kommt ganz oft vor, das ich sie um ca. 20 Uhr ins Bett lege und sie um 22.00 Uhr immer noch wach ist. Ich bringe sie dann permanent zurück in ihr Bett, wenn sie rauskommt, aber sie kann einfach nicht schlafen.
Sucht sich dann immer irgend ne Beschäftigung-Buch, malt, spielt...
Kann aber auch nicht das Licht ganz ausmachen, weil sie dann Angst hat.
Kenne diese Probleme von unserem Großen überhaupt nicht, der hat schon immer super durchgeschlafen und schläft mit geringen Ausnahmen auch super ein.
Hab nun überlegt, ob ich unserer Tochter mal die Zappelin geben soll, damit sie vielleicht ein wenig ruhiger wird.
Leider kenne ich mich damit nicht so gut aus, es ist ja doch ein Medikament und ich weiß nicht, ob es in diesem Fall geeignet ist.
Dachte mir, deshalb wende ich mich mal an euch Mamis.
Also bitte steinigt mich nicht....#zitter
Bin gern auch für alternative Lösungsvorschläge offen.
Mir tut die Kleine nur leid, weil irgendwie denke ich mir, fehlt der Schlaf ja dann doch.

LG Anja

Beitrag von fiori_ 02.02.11 - 17:24 Uhr

Hallo,


ich selber habe es nie ausprobiert und würde es auch nie tun. Und gib mal bei Google Zappelin Erfahrungsberichte ein, dann kannst Du dir das Geld nämlich sparen!

Ich würde Sie einfach dann nicht so früh ins Bett legen wenn sie nicht schläft, oder macht Sie noch Mittagsschlaf?

Beitrag von elias 03.02.11 - 21:20 Uhr



Hallo,

sie macht keinen Mittagsschlaf mehr.
Das Problem ist, das sie den Schlaf braucht, morgens kommt sie nicht aus dem Bett. Es ist jeden früh ein Kampf, da könnte sie ewig schlafen. Sie muss bis 9 Uhr im Kiga sein und ich lasse sie echt immer bis 8 Uhr schlafen.
Außerdem möchte ich halt abends auch mal Zeit für mich, bin tagsüber fast ausschließlich für die Kids da.

Beitrag von engelchen28 02.02.11 - 17:28 Uhr

huhu!
hast du schonmal einen 2stündigen marsch durch den wald ausprobiert? bei jedem wetter, ist klar! ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dann nicht bis 22 uhr wach bleiben wird...!
meine 2 sind bei jedem wetter täglich mind. 4 stunden draußen (waldkindergarten) und sie schlafen superfriedlich ein #freu.
lg
julia

Beitrag von elias 03.02.11 - 21:26 Uhr



Hallo Julia,

ja das würde sie bestimmt platt machen. Das Problem ist, das ich 3 Tage die Woche arbeite (bis abends). Die restlichen Tage sind ziemlich voll mit Terminen der Kids.
Unser Kiga geht aber auch jeden Tag raus, wenn es nicht gerade in Strömen regnet. Das ist allerdings klar kein Vergleich zu Waldkiga.
Leider wohnen wir zur Miete und haben nicht mal einen Garten:-(.
Das soll nicht heißen, das wir deshalb nie draussen sind, aber mit Sicherheit weniger, als wenn wir einen Garten hätten. Weil ich halt immer überall mit hin muss und durch meine Arbeit muss ich halt auch irgendwann den Haushalt machen.


Gruß Anja

Beitrag von zahnweh 02.02.11 - 17:41 Uhr

Hallo,

"Es kommt ganz oft vor, das ich sie um ca. 20 Uhr ins Bett lege und sie um 22.00 Uhr immer noch wach ist. Ich bringe sie dann permanent zurück in ihr Bett, wenn sie rauskommt, aber sie kann einfach nicht schlafen. "

das kenne ich von meiner auch.

Sie ist um 20 Uhr noch nicht müde. sie darf leise spielen und wenn sie müde ist zu mir kommen. Dann begleite ich sie ins Bett. und dann schläft sie ruckzuck.

Würde ich sie um 20 Uhr hinlegen, kämpfen wir bis Mitternacht und schlafen dann beide vor Erschöpfung. Oder es ihr später Mittagschlaf. Oder sie hat um 5 Uhr ausgeschlafen und ist dann top fit.

Ihre Zeit ist 21 - 7 Uhr. Damit kann ich gut leben. Ist anstrengend. Sie braucht aber einfach so wenig Schlaf. Da ich abends selbst eine Pause brauche, darf sie spielen, ich bin da, aber nur passiv, nicht mehr aktiv.


Ich selbst wurde auch immer ins Bett gebracht. Nur war ich noch nicht müde und konnte nicht schlafen. Irgendwann blieb ich dann liegen, aber geschlafen hab ich erst nach 1 Uhr. Morgens war ich gerädert. Konnten meine Eltern natürlich nicht verstehen. Sie hatten durchgeschlafen und weil ich ja brav im Bett liegen blieb, rechneten sie nicht damit, dass ich nicht geschlafen hatte...

Wie viel Schlaf braucht sie insgesamt?

Wie viele Möglichkeiten hat sie, sich auszupowern?

Ich hab selbst so eine Aktive.
7 Uhr top fit
Kindergarten
Mittagessen - während ich koche, klettert sie oder spielt oder findet immer was.
Beim Essen erzählt sie entweder pausenlos oder würde am liebsten aufstehen und turnen. Auf dem Stuhl hin und herrutschen stört mich nicht. Nur aufstehen mit vollem Mund oder ähnliches (wegen Verschlucken). Ich selbst bin auch immer wieder in Bewegung. (nachschöpfen, Trinken holen etc).
Spielplatz oder zu Freunden. viel rumtoben
daheim noch mal spielen und im Flur hin und herrennen.
Abend essen.
noch mal zusammen was spielen und im Flur hin und herrennen.
Umziehen, Zähne putzen
dann ab 20 uhr hab ich Pause.
(sie darf im selben Zimmer spielen oder nebenan. Wie sie möchte. Nur leise und ohne mein aktives zutun)
Wenn sie zwischen 20:30 und 22 Uhr müde wird (meistens 21 Uhr), kommt sie zu mir auf den Schoß. Wir kuscheln noch etwas und sie schläft.

Beitrag von elias 03.02.11 - 21:32 Uhr


Hallo,

Leni braucht eigentlich viel Schlaf, das ist ja das Problem. Morgens ist sie ganz schwer rauszubekommen, vor lauter Müdigkeit.
Wir haben tagsüber eigentlich schon ziemlich volles Programm. Sie geht auch zum Turnen, Tanzen. Es kommen Freundinnen zum Spielen..., wir gehen in Tierpark...
Ich möchte halt einfach am Abend auch mal meine Ruhe, bzw. auch mal was im Fernsehen schauen, was nicht für die Maus geeignet ist.
Bin tagsüber (abgesehen von den Tagen, an denen ich arbeite) echt ausschließlich für die Kids da, aber abends ist dann auch mal gut.
Sie ist ja auch müde, hat aber einfach keine Lust, alleine in ihrem Bett zu liegen.

Beitrag von tauchmaus01 02.02.11 - 18:05 Uhr

Das was Du beschreibst passt zu einem Großteil der Kinder in diesem Alter.
Warum muß sie denn um 20 Uhr ins Bett?

Meine Kinder blieben einfach in dem Alter auf bis ich gemerkt hab dass es nun Bettzeit ist. Hat (fast) immer gut hingehauen.
Das Licht brennt bei uns heute noch NAchts im Flur weil meine Kleine sonst nicht schlafen kann, war bei mir als Kind auch so.
Bring sie einfach später ins Bett, lass sie noch "lesen".

Was macht ihr denn am Abend so für ein Programm?

Mona

Beitrag von elias 03.02.11 - 21:38 Uhr



Hallo Mona,

möchte einfach abends auch mal Fernsehen gucken (nicht immer für Kids geeignet), telefonieren... Bin tagsüber voll für die Kids da. Aber mein Großer ist auch ein sehr anstrengendes Kind und irgendwann muß ich auch mal abschalten können, arbeite noch 3 Tage die Woche und komm da erst gegen halb 8 heim.
Außerdem braucht die Maus den Schlaf, früh kommt sie nicht raus.
Abends dürfen die Kids ihre Kindersendung gucken, waschen u. Zähneputzen, Geschichte im Bett.


Gruß Anja

Beitrag von caro300 02.02.11 - 19:33 Uhr

Hallo Anja,

im Gegensatz zu meinen Vorschreiberinnen halte ich von diesem Medikament sehr viel. Es hat keine Nebenwirkungen und kann über längere Zeit genommen werden.

Das erste Mal habe ich es meinem Sohn mit 5 Jahren geben. Es hat mindestens drei Wochen gedauert aber dann hat es gewirkt. Die Erzieherinnen haben es bestätigt ohne das sie davon wussten. Zwischen durch habe ich es lange Zeit nicht gegeben. Mein Sohn kam in die 1. Klasse war extrem unkonzentriert und hat nur rumgezappelt. Nach einem halben Jahr habe ich wieder damit angefangen und es hat auch in der Schule Wirkung gezeigt. Es macht ihn ruhiger und ausgeglichener.

Zusätzlich geht unser Sohn 2 x die Woche zum Sport. Das sind 3 Stunden. Insgesamt hat er jetzt über 5 Stunden Sport pro Woche. Seit dem läuft es noch besser.

Probier es einfach aus, denn es schadet nicht.

LG
Carola

Beitrag von bine3002 02.02.11 - 22:33 Uhr

Bevor Du irgendwelche Medikamente eigenhändig gibst, solltest Du eine Blutkontrolle machen lassen. Wichtig sind dabei die Schilddrüsenwerte und zwar inklusive fT3 und fT4, außerdem würde ich einen Allergietest mit machen lassen (auch über das Blut).

Bei uns war es eine Schilddrüsenunterfunktion. Sie hat dazu geführt, dass meine Tochter abends nicht zur Ruhe kommen konnte und ihr ganzer Körper zappelte. Sie nimmt nun morgens Tropfen und seitdem ist die Unruhe am Abend wesentlich besser geworden. Sie wird auch ganz normal müde und geht sogar selbstsändig ins Bett. Vorher undenkbar.

Beitrag von elias 03.02.11 - 21:43 Uhr


Also bei mir wurde lt. Jahr Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Meine Schwestern haben es auch, meine Oma litt darunter.
Auf diese Idee wäre ich ja nie gekommen.
Danke für den Tipp.
Werd ich mal beim Arzt ansprechen.

LG Anja

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 08:33 Uhr

Hallo,

wenn Du Dein KInd nach dem Hinlegen noch spielen und malen läßt darfst Du Dich nicht wundern daß sie nicht schläft und immer wieder rauskommt.
Das Licht würde ich im Zimmer auf jeden Fall ausmachen und die Türe auflassen. So kommt genug Licht in`s Kinderzimmer und Dein Kind merkt daß Du es ernst meinst.
Du kannst sie 100 Mal wieder in`s Zimmer bringen wenn sie die Möglichkeit hat da wieder zu malen oder ein Buch anzusehen.
Medikamente würde ich nimmer geben. Vielleicht einen beruhigenden Tee, wobei ich nicht denke daß Dein Kind davon ruhiger wird.
LG Z.

Beitrag von elias 03.02.11 - 21:49 Uhr



Hallo!

Meine Maus darf nicht ofiziell spielen. Wenn wir Gute-Nacht Geschichte fertig gelesen haben, mach ich ihr so nen kleinen Geist (ähnlich Ikea) an und lass die Tür offen.Draußen im Gang brennt das Licht, da sie sonst Angst hat, das reicht ihr um sich ihre Langeweile zu vertreiben und irgendwelche Sachen ins Bett zu holen.
Heute hab ich ihr vorgeschlagen, ihre Blume (Ikea rosa- schon etwas heller)über dem Bett anzulassen, wenn sie dann liegen bleibt, sonst mach ich es aus.
Und siehe da...:-D:-D:-D, sie hat kurze Zeit später geschlafen. Sie hat manchmal echt nur Angst glaube ich, obwohl das Licht von draußen wirklich gut ins Zimmer scheint.
Mal sehen, wie es morgen läuft#zitter#zitter#zitter...

Gruß Anja