Wehen fördern - was habt ihr gemacht???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von roofofafrica 02.02.11 - 16:48 Uhr

Hallo!

War gestern bei meiner Ärtztin, der Befund ist geburtsreif. Gebährmutterhals verstrichen, fingerdurchlässig. Kind liegt optimal, ist gross genug( KU 37,5cm, Gewicht ca. 3950g). Jetzt müssen nur noch passende Wehen kommen, dann wäre alles supi.
Ich hab schon seit 2 Wochen unregelmässige Wehen, mal mehr , mal weniger. Aber so richtig doll wird es noch nicht. Was kann ich denn mal machen, damit es endlich mal los geht. Kann es kaum noch abwarten, außerdem ist mein riesiger Bauch echt langsam nervig.
Was habt ihr gemacht um die Geburt etwas zu beschleunigen? Was hat es gebracht?
Bitte euch um eure Hilfe!

LG Janine

Beitrag von sandra103 02.02.11 - 19:50 Uhr

Du bist erst in der 38.SSW. Warum lässt du deinem Kind nicht die Zeit, die es braucht? Nur weil es körperlich vielleicht ref ist, heißt es ja noch lange nicht, dass es allgemein bereit ist, raus zu kommen. Du bekommst dein 3.Kind, richtig? Mehrgebährende können wochenlang mit offenem MuMu und "geburtsbereit" rumlaufen, ohne das Go vom Kind wird da nichts passieren! Und zu der Zeit würde ich auch noch nichts wehenförderndes unternehmen...

Beitrag von hippogreif 02.02.11 - 20:43 Uhr

Ich würde auch sagen, genieße einfach nochmal die Babyfreie Zeit, denn so schnell kommt die nicht wieder. Ich habe erst 8 Tage NACH ET entbunden. Wir sind noch ganz viel ins Kino gegangen, auch als ich shcon über den ET war, auf Ausstellungen, haben gebruncht und so weiter. Diese Zweisamkeit ist ja nach der Gebrut erstmal sehr rar, daher: genieße es!!!!
OK, aber ich hab auch ein paar Hausmittelchen probiert. erst jeweils eins von ihnen und am Abend vor der Geburt dann wirklich alles auf einmal und ein paar Stunden später kamen dann die Wehen... ;-)
- heißes Bad nehmen
- Akkupunktur
- Treppen steigen, walken (körperliche Bewegung halt)
- 1 Glas Rotwein trinken (das hab ich aber lieber weggelassen)
- #sex#sex#sex
- Rizinusöl (aber vorher Hebi fragen)
- scharfes Essen
- Hebis können Dir auch einen Nelkenöltampon geben, der soll wohl auch helfen (hab ich nicht probiert)

Alles Gute!#winke

Beitrag von nele27 02.02.11 - 21:34 Uhr

Wieso willst Du denn beschleunigen?? Du hast das Kind ca. die nächsten 18-20 Jahre bei Dir wohnen, warum kommt es denn auf die paar Tage an??

Und jetzt sag bitte nicht, dass Du nicht mehr pennen kannst mit dem dicken Bauch. Das kannst Du mit Baby auch nicht...

Ich hab mit Rizinusöl 1 Tag vor ET eingeleitet... erfolgreich #freu Allerdings hab ich das nur gemacht, weil mir eine Chemie-Einleitung wegen Gestose drohte. Andernfalls hätte mein Baby selbstverständlich auch einige Zeit nach ET kommen dürfen.

Mein Rat: Geh noch mal ins Kino, abends Café etc. Das kommt erstmal nicht wieder.

LG, Nele

Beitrag von odharnait 03.02.11 - 11:53 Uhr

Ich hatte seit Silvester einen geburtsreifen Befund und immer wieder Wehen, so dass es in Etappen immer weiter ging. Gekommen ist mein Kleiner dann am 26.1. - das war ET+2 nach knappen zwei Stunden Wehen. Ich hatte ja auch lange genug schon vorgearbeitet, war sogar einmal schon im Kh weil wir dachten er kommt jetzt und dann wieder unverichteter Dinge nach Hause, weil nichts weiter ging.
Aber der Kleine ist so fit und wach und trinkt richtig gut, die Zeit hat ihm gut getan. Ich weiß auch wie es anders ist, meine Tochter kam 36+2 und ihr fehlten die knapp vier Wochen. Sie hatte Probleme beim trinken, Gelbsucht, Blähungen, Gewichtsprobleme ...

Beide Jungs die zum Termin bzw. kurz danach gekommen sind, haben bzw. hatten das alles nicht.

Kopf hoch, die paar Tage schaffst Du auch noch. Ich war auch völlig frustriert und wollte nicht mehr, irgendwie hab ich es aber geschafft.

Liebe Grüße

Jule mit Thea, Jannis und #baby Lasse

Beitrag von vicki81 03.02.11 - 12:18 Uhr

Huhu,

ich kanns verstehen und konnte vor der Geburt auch das "wieso willst du was machen, lass deinem Kind Zeit" echt nicht mehr hören und ertragen. Ich hab also so gut wie alle Hausmittelchen probiert: Badewanne, Rotwein, Treppensteigen, Fenster putzen. War sogar 2 oder 3 'Tage vorher in der Sauna. Nur Sex hatten wir nicht, weil dir Rückenschmerzen schon zu arg waren und den Wehencocktail hab ich auch weggelassen, weil der laut Studien wohl nix bringt (zumindest laut meinem Gyn und meiner Hebi). Und was hats gebracht: nix!!! Wobei ich es trotzdem wieder machen würde nur um das Gefühl zu haben etwas zu tun.

Letztlich waren bei ET+5 die Herztöne kurzzeitig langsam - zum Glück hat sich das aber schnell wieder normalisiert, so dass ich um die Not-Sectio drum rum kam, aber es wurde halt am Folgetag eingeleitet um nix mehr zu riskieren. Und dann hats von Beginn Einleitung bis zu Geburt 13 1/2 Stunden gedauert. Ich drücke dir übrigens die Daumen, dass beim Kopfumfang noch ein bißchen Ultraschallmessfehler drin ist. Die 36cm von meiner waren nämlich nicht lustig.

Alles Gute!
Vicky mit Neele *21.12.10#verliebt