Extreme Übelkeit und Erbrechen! Welche Medis?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von binemaja84 02.02.11 - 17:06 Uhr

Hallo,

ich hatte schonmal geschrieben aber noch nicht die erhofften Antworten bekommen.
Mittlerweile ist die Überlkeit so schlimm dass ich mich 2-3 mal am Tag übergeben muss. Teilweise führe ich das Erbrechen sogar selbst herbei, da es mir erst danach etwas besser geht.... Mir ist den ganzen Tag schlecht, teilweise werde ich sogar nachts wach vor Übelkeit!

Ich kann kaum etwas trinken, weil das die Übelkeit noch verschlimmert! Und essen hilft auch nur die ersten 10 Minuten- danach muss ich dann meistens über die Schüssel!

War eben in der Apotheke und da hat man mir Calcium Phosphoricum D6 (Schüssler-Salze) gegeben. Habe sofort welche eingenommen. Bisher hilft es auch nicht.

Es muss doch irgendetwas geben was man dagegen tun kann?!?!
Ich war eben einkaufen und war kurz davor mich im Laden vor der Gemüsetheke zu "entleeren". Eigentlich kann ich nichts mehr machen außer liegen. Und das mit kleinem Kind (9 Mon.)!!!! Ich bin echt am verzweifeln...

LG
Bine

Beitrag von bertabby 02.02.11 - 17:13 Uhr

Agyrax
http://www.embryotox.de/meclozin.html

hab ich von meiner FÄ evsrchrieben bekommen! und kann nur sagen: lebensqualität- Willkommen zurück;-)

Beitrag von wurzelkatze 02.02.11 - 17:31 Uhr

Hey...

Vomex Kinderzäpfchen!

Die für Erwachsene machen total müde!Die für Kids helfen gut,machen dich aber nicht ganz so k.o.!

Gute Besserung!

LG Claudia

Beitrag von 111kerstin123 02.02.11 - 17:43 Uhr

du aREME DAMIT HAT ICH NIE ZU KÄMPFEN

Beitrag von lebenslichter 02.02.11 - 17:59 Uhr

Ich hatte auch in jeder ss extreme übelkeit (2-3 mal am Tag übergeben war da noch human). Geholfen hat mir ein bisschen Nausema. Ansonsten hilft nur: Durchhalten, es wird besser. Bei mir schlagartig in den letzten beiden ss nach der 12.ssw.

Lg,
Lebenslicht

Beitrag von cillia 02.02.11 - 18:02 Uhr

Hallo,
probiers doch mal mit frischen ingwertee, bei mir hilft er.
So ein knappes daumengroßes Stück raspeln mit gut einem liter wasser auffüllen, aufkochen lassen und dann bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb abgießen. Schmeckt mir auch mit Honig und kalt. Je nach gewünschter Schärfe kannst du mehr Ingwer benutzen.
Grüße mit `ner Inwerteetasse vorm PC
Cillia

Beitrag von catblue 02.02.11 - 18:15 Uhr

Vielleicht ist das auch keine der erhofften Antworten, doch ich kann dir nur Zitrone raten... und keine Medis!
Ich hatte auch VomexA verschrieben bekommen und habe voll Magenkrämpfe bekommen. Danach hatte ich mit meiner Hebammen gesprochen und die riet mir nur Zitrone, Zitronen Aroma in die Aromalampe, Zitronenscheibe mit ins Trinken, Zitrone lutschen und riechen... und bei mir hat es super geholfen! Bei mir ist nichts drin geblieben, selbst trinken kam so wieder raus...ich konnte nur noch Kamillentee trinken und der FA wollte mich schon ins KKH einweisen!
Und mit der Zitrone ging echt gut, habe da zwar erstmal nur kleine Portionen gegessen und halt in kleinen Schlucken getrunken, aber es blieb danach alles drin... und wichtig Ruhe... ich merke es jetzt noch wenn ich morgens aufstehe und gleich in Stress verfalle, wird mir selbst jetzt in der 33 SSW noch übel..!

Beitrag von tiffeile 02.02.11 - 18:22 Uhr

hi, ich hatte die gleichen "probleme" -- war sogar eine woche im kh, mittlerweile geht es mir wieder richtig gut, aber auch nur weil ich vomex einnehme ( 1 tablette gleich morgens )... das ist ein mittel gegen übelkeit... bis zu 3 tabletten ( 150 mg ) darf man davon einnehmen... meinem kind geht es pudelwohl!!! Da ich damals auch sehr wenig getrunken habe, war mein körper nachher schon vergiftet ( die giftstoffe aus dem urin, konnten nicht entweichen, weil ja keine flüssigkeit vorhanden war ) und davon is mir dann auch noch schlecht geworden!!! Also ein ewiger kreislauf... schüsslersalze habe ich auch probiert... hat bei mir auch nicht geholfen...

die einzigen nebenwirkungen von vomex ist müdigkeit... aber im vergleich zur ständigen übelkeit ( und das hies bei mir nachher schon 10-15 x am tag erbrechen ), is das ein witz! Probier das mal aus, und sprech es mit deinem arzt noch einmal durch... generell ist es aber nicht schädlich... manche frauen nehmen das zeug die ganze schwangerschaft über...

viel glück dabei und gute besserung...

( und die ratschläge, wenig und viele portionen essen und und und, haben bei mir auch nicht geholfen!!!! kann man alles vergessen!!! )

viele grüße!

Beitrag von unikat2208 02.02.11 - 19:08 Uhr

ohje,du arme..
kann es nachempfinden..hatte es zwar bei der großen auch,aber in der ss mit meinem kurzen ging gar nichts mehr..
hing fast den ganzen tag überm klo,konnte die küche nicht betreten oder essen machen..
was man versuchen kann ist akkupunktur,danach konnte ich manchmal sogar was trinken..
das einzige was einigermaßen geholfen hat waren vomexA-tabletten..ohne die hätte ich nicht einmal trinken können..
und diese ganzen anderen ratschläge fand ich echt für den a...,weil einfach nichts geholfen hat...

Beitrag von emma1109 02.02.11 - 19:58 Uhr

hi,

mir geht bzw. ging es die letzten Wochen genauso wie dir. Hab 2 Krankenhausaufenthalte hinter mir (jeweils 1 Woche). Nehme jetzt Vomex Dragees und hab für den Notfall Agyrax da (die bekommt man aber nur schwer, da es die nur in Belgien/Frankreich gibt).
Geh jetzt einmal die Woche zur Akupunktur. Die Hebamme hat mir heute noch geraten es morgens mal mit einer Kiwischeibe zu probieren. Die soll man sich 5 Minuten auf die Zunge legen. Das würde auch die Übelkeit bekämpfen.
Ansonsten dem Magen immer Beschäftigung geben. Das hilft auch. Und wenn es gar nicht geht, ab ins Krankenhaus. Die geben einem Infusionen, die recht schnell helfen.

Alles Gute.

lg

Beitrag von catblue 03.02.11 - 09:20 Uhr

Kommt wahrscheinlich auf jeden Einzelnen an!
Ich würde nicht den Tipp mit der Zitrone geben, wenn sie bei mir nicht geholfen hätte...
Ich kann aufgrund meiner Erfahrung nur von VomexA abraten... würde ich niemanden empfehlen... in der Packungsbeilage steht auch, dass es Wehen hervorrufen kann!
Und warum Medis, wenn man mit Natur was bezwecken kann...und Obst ist sicherlich gesünder fürs Baby wie ein Medikament!