frage zu kopf im becken/abschiebbar/über becken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sweetstarlet 02.02.11 - 17:07 Uhr

nachdem ich heute zum 5ten mal von nem not-ks lese weil der kopf nicht ins becken wollte mal ne frage dazu.

bei mir ist der kopf im becken aber noch nicht fest (stand von letzen sonnerstag) hoffe morgen ist er fest (FA termin)

werd ich dann auch das problem haben das der kopf nicht ins becken rutschen will, oder gilt das nur wenn der kopf noch übern becken ist, ich check das net ganz u meine hebi is im urlaub.

und woran liegt sowas ? am KU?

danke schonmal

Beitrag von dark-witch 02.02.11 - 17:12 Uhr

huhu
ich hab heut das selbe gehört von meiner fä und die meinte, das der kopf im becken sitzt, man den aber abschieben könnte. das heißt einfach nur, das genug platz und fruchtwasser davor liegen, so das baby noch nicht wirklich druck auf den mumu ausübt.

bei meinem letzten kind ging das bis 5 min vor der geburt. als mir dann die fb geplatzt iss ist er erst rein gerutscht. alsooo es hat rein garnichts zum geburtstand zu sagen. du kannst damit trotzdem wehen bekommen und los gehts....hast es ja bald geschafft.

das komische ist nur, das der mumu bei mir auf gegangen ist, da frag ich mich direkt wie das geht wenn der kopf nicht drückt. ich merk aber heftige wehen immer wieder die nach unten drücken. hast du das auch??? glg

Beitrag von sweetstarlet 02.02.11 - 17:15 Uhr

ich hab garkeine wehen (jedenfalls keine für mich erkennbaren), ich glaub auch mein körper kann alleine keine, bei mir fühlt es sich an als wenn der kopf nach unten drückt aber irgwie nich durchkommt, ganz komisch

Beitrag von qrupa 02.02.11 - 19:10 Uhr

Dass eine Frau tatsächlich keine eigenen Wehen bekommen kann ist extrem selten.
ich hab bei beiden Kindern nicht eine Wehe gehabt bevor es wirklich ernst wurde. Das war bei meiner ersten bei ET+15 und bei der zweiten ET+8
Nicht selten ist da schon längst eingeleitet worden weil Frau ja angeblich keine Wehen bekommen kann. Wollte man mir auch erzählen. Also laß dich nicht kirre machen, eine echte Wehenschwäche ist verdammt selten

Beitrag von nettln 02.02.11 - 18:13 Uhr

Huhu #winke

bei mir is der Kopf net ins Becken gerutscht, weil ich nen Beckenschiefstand habe. Gibt wahrscheinlich mal wieder zig Möglichkeiten als Ursache. ;-)

Wünsche Dir von ganzem #herzlichen das es bald los geht & Du Deinen kleinen wurm ganz bald in den Armen halten kannst.


#liebdrueck
Netti

Beitrag von sweetstarlet 02.02.11 - 18:28 Uhr

#danke#verliebt

Beitrag von qrupa 02.02.11 - 18:43 Uhr

Hallo

meien erste Tochter wollte auch erst nicht so richtig in Becken. Viele Kliniken werden da aber auch gern ungeduldig. Meine große ist erst ins Becken gerutscht als der mumu schon 7 cm geöfnet war und die Fruchtblase gesprungen ist.

Meine zweite hat sich noch länger Zeit gelassen, erst als der Mumu wirklich ganz auf war und die Fruchtblase auch hat sie die letzten cm in Angriff genommen und ist richtig ins Becken gerutscht. So lange warten aber leider nicht viele Kliniken und machen dann vorher nen KS weil sich ja scheinbar nichts tut. Ein echtes absolutes Mißverhältnis gibt es nur sehr selten. Und das hat dann nichtmal zwangsläufig was mit dem KU zu tun. Oft liegt sowas eher an den Umständen der Geburt (ungünstige Körperhaltung, Einleitung, künstliche Blasensprengung, ungeduldige Klinik...)

Beitrag von sweetstarlet 02.02.11 - 18:45 Uhr

guti danke für die infos :-D

Beitrag von annetteingo 02.02.11 - 18:45 Uhr

Hallo,
also damals bei meinem Sohn, als ich dann einen sekundären KS bekommen habe, war es auch so, dass er nicht richtig ins Becken wollte. Er war zwar schon im Becken, aber die letzte Drehung wollte er nicht mitnehmen und eigentlich hätten sie ihn dann mit Saugglocke rausgeholt, wenn der Scheidenriss nicht dazwischen gekommen wäre.

Es ist gar nicht so unüblich, dass die Babys erst unter der Geburt dann den entscheidenden Rest nachrutschen. Ich glaube lediglich, dass viele das so schreiben, weil es einfacher und verständlicher formuliert werden kann.

Also keine Panik!!! Wird schon alles gut werden. :-)

Lg Annette + #schrei Nr.4 (17.SSW)

Beitrag von sandra7.12.75 02.02.11 - 20:33 Uhr

Hallo

Am 21.1 hatte ich das auch noch.Mittlerweile liegt das Köpfchen gut im Becken.

Das kann manchmal ganz schnell gehen.

lg