Verzweiflung macht sich breit!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 1982waiting 02.02.11 - 18:15 Uhr

Oh man,
ich schreib einfach mal nochmal rein, bevor ich mich zurückziehe....
Nachdem dieser Monat gut anfing und die Blutwerte gut waren, kam alles schlechter als erhofft.
Kein ES laut FÄ und nur 5mm Schleimhaut. Zu wenig Östrogen im Blut usw...

Es macht mich so fertig. Wir haben zwei Jahre darauf gewartet die Pliie abzusetzen. Haus bauen mit Kinderzimmer, Hochzeit....alles perfekt.... und nun Monat 7 in Folge ohne dass es mal voran geht. Und ja, ich weiß, das ist ein Klacks, andere warten länger usw... Aber für mich ist eben das schlimm.
Ich hab heut morgen alles Babykarten von der Pinnwand genommen, ich kanns nimmer sehen. Aktuell sind über 10 Frauen im Umfeld schwanger und es sind noch Kandidatinnen am Üben... ich ertrags kaum.
WIr haben uns das so schön vorgestellt und uns auf die Zeit gefreut... keine Pille, Hoffen und Warten... aber nicht so.
Dieser Fall von Hoffen auf Wieder nicht geklappt... ich kanns nimmer.
Und ja, nach der kurzen Zeit.
Zwei Jahre hat der WUnsch gewartet und seit 7 Monaten ist es reine Qual...

Dann eben nicht. Das SG meines Mannes steht noch an, und zwei Termine beim Endokrinologen auch...und dann ist Schluss.
Möpf, Folio, Tee....alles weg. Alles ausm Schrank und tschüss.
So....

Drück euch die Daumen!!
Machts gut!

Beitrag von anablanca 02.02.11 - 18:25 Uhr

Ich kann dich gut verstehn, mir gehts aehnlich. Ich weiss andere probieren und hoffen und warten Jahre aber das macht es fuer mich auch nicht einfacher.
Mein Mann und ich versuchen es jetzt seit August letzten Jahres, verheiratet sind wir seit Juni 09. Ich wollte gleich nach der Hochzeit mit dem Verhueten aufhoeren, hab also die Pille abgesetzt. Er bestand aber auf Kondome weil er meinte es waere finanziell momentan nicht so guenstig wenn ich schwanger waere. Und natuerlich hab ich das eingesehen, er hatte ja auch recht. Er ist Amerikaner und wir leben hier in Florida. Nach der Hochzeit mussten wir also erstmal den gazen Greencard-Kram ueber die Buehne bringen, dann hats gedauert bis ich meine Arbeitserlaubnis hatte und einen Job gefunden hab und dann haben wir erstmal auf ein Haus gespart und und und...
Und jetzt denke ich mir haetten wir mal fueher angefangen zu ueben! Ich haette nie gedacht dass es so lange dauert schwanger zu werden! Hab mir jetzt von Clearblue so nen Ovulationstester gekauft, nicht digital. Aber bis jetzt kein Eisprung in Sicht obwohl ich laut Zykluskalender einen haben muesste... keine Ahnung. Bin frustriert.
Ich druecke dir und mir und allen anderen die in der gleichen Situation sind weiterhin die Daumen!

Beitrag von schogun 02.02.11 - 18:32 Uhr

Fühl dich erst mal gedrückt#liebdrueck
Seit ihr schon in einer Kiwu? Wenn nicht, dann rate ich das euch. Ich war damals auch sehr verzweifelt, alles gemacht und nichts klappte. Bis wir uns entschlossen haben in die Kiwu zu gehen, es wurde ein Sg gemacht und schwupss, die kleinen waren einfach zulangsam. Da hätte ich noch so viel an mir machen können. Jetzt wissen wir wenigstens woran es liegt und können handeln.

Viel Glück

Beitrag von 1982waiting 02.02.11 - 19:16 Uhr

Die Gründe fürs Nicht-Kinderkriegen kenn ich zu gut!
Seit zwei Jahren war der Wunsch in mir sooo groß...auf einmal war der Wunsch da. Ich weiß es noch ganz genau. Plötzlich war da kein Wunsch mehr nach Reisen und Party und all dem Kram... Da war plötzlich: Eine Familie sein! Spazieren laufen, wicklen, trösten, .... egal...!
Aber mein Mann war auch so: Erst Haus bauen, sonst könne wir es uns nicht leisten. Und wir leben in Dtschld:) Gut, Haus geplant uns gebaut. Hochzeit...ja, da wollt ich klar hübsch aussehen und feiern können, also Pille nach der Hochzeit weg. Genauso haben wir es gemacht. Der Juli 2010...wie nervös war ich die Pille abzusetzen, leider vollkommen umsonst!!

Ich brech ständig in Tränen aus, es macht mich verrückt.
Und nun kommt was Krasses: Ich will es nicht wahrhaben! mein Gedanken springen: Ich weiß, kein ES, keine GMSH...und mein Kopf schreit...wart mal ab, vllt vertut sich die FÄ ja.... GENAU, als ob!!! Wie dumm...
Ich mess die Tempi weiter... ZT 19 und immer noch 36,3... die sinkt sogar. Dabei war der ZS super und der MuMu offen...und es zwackte rechts mal... und schon rede ich mir alles ein.
Der nächste Gedanke ist...okay, hak es ab. Dann wird es eben nichts mir drei Kindern, wenn wir jetzt nicht anfangen können. Ich bin bald 29 und will nicht im 2 Jahresrhythmus Kinder kriegen...aber wenn ich erst mit 30 oder so anfang, oder es gar nicht klappt... na super was denn dann?!!!

Es ist doch so unfair!!

So nen Ovutester wollt ich auch kaufen, aber ich hatte Angst, dass ich mich noch mehr verrückt mach. Nun warte ich ab, was der Endokrinologe vorschlägt.... Hormontherapie... na super, Ein Monat Utrogest hat mich schon fix und alle gemacht. Ich weiß nicht was machen.
Der Wunsch ist so übermächtig, dass ich manchmal Angst habe... und nein, ich bin nicht entspannt und kann es nicht locker sehen. Ich schaffs nicht!!

Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen!!! Florida ist doch sooo schön!!! Genieß das Ami-Land und ihr schafft das!!
Die richtige Eizelle reift noch ran, dann sind wir dran!

Beitrag von zwergi1982 02.02.11 - 18:45 Uhr

Guten Abend,
ich kann dich mehr als verstehen. Ich werde mich auch jetzt mit den Gedanken anfreuden, ungewollt kinderlos zu bleiben.
Seit November 2007 keine Verhütung. Erstmals nähere Untersuchung Oktober 2010. Bauchspiegelung=Endometriose. Mein Partner hat sich noch nicht untersuchen lassen, aber den habe ich jetzt vor die Wahl gesetzt. Hallo?! Warum immer ich und nicht mal er?!
Erst heute hat mir eine Kollegin erzählt, dass sie wieder schwanger ist. Mit dem ersten war sie schwanger als ich mit der Verhütung aufgehört habe. Sie bekommt jetzt schon das zweite und ich?!... :-(
Ich freue mich riesig für sie. Ich gönne es anderen wirklich vom Herzen. Aber auf dem Heimweg habe ich tierisch während der Autofahrt geheult. Ich kann nicht mehr. Ich bin am Ende. Immer mehr Streitereien.
Dabei möchte ich einfach nur mal so ein Glück haben, was andere, die unerwartet schwanger werden, Pech nennen.

Liebe Grüße von der traurigen Zwergi.

Beitrag von anablanca 02.02.11 - 18:54 Uhr

Mei, das tut mir superleid fuer dich! Du wartest ja jetzt schon wirklich lange! Aber gib die Hoffnung nicht auf, bei einer Kollegin von mir hats 7 Jahre gedauert bis sie schwanger wurde, aber dann gleich zweimal kurz hinter einander. Ihre Kinder sind nur etwas ueber ein Jahr auseinander.
Eine andere Kollegin von mir ist jetzt zum zweiten Mal "ungewollt" schwanger, von zwei verschiedenen Maennern. Ich frag mich auch wie kann sowas passieren? Sie wollte es sogar abtreiben lassen, war aber schon zu spaet. Jetzt ist sie halt schwanger, hat uebelst schlechte Laune und jammert jeden Tag dass sie das Kind nicht will. Bin schon so genervt davon dass ich ihr am liebsten meine Meinung ins Gesicht "kotzen" moechte.