Zerrissen

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von fallingstar19 02.02.11 - 18:39 Uhr

Huhu ihr da,

ich bin schwanger, und das völlig ungeplant! Hatte nur getestet weil ich die Pille wieder nehmen sollte und da war der Test positiv. Auch der bisherige Schwangerschaftsverlauf ist sehr gut laut FÄ.
Wir freuen uns auch, wenn auch nicht geplant, ist es ein Wunschkind, da war unseren Kinderwunsch nach neg. ICSI und solchen Sachen komplett zur Seite gelegt hatten.
Da komme ich auch schon zu meinem Problem. Nachdem es hieß, schwanger werden auf natürlichem Wege nicht möglich, dachten wir nach allen anderen Versuchen planen wir unser Leben neu.
Ich war mit meiner alten Arbeit nicht mehr zufrieden und haben gekündigt, hatte da schon eine Jobzusage von meinem jetzigen Arbeitgeber. Eine Freundin arbeitet dort und hat mich quasie abgeworben.
Habe die neue Arbeit am 1.1.11 begonnen, aber Vertrag schon Anfang Dezember unterschrieben. Habe 6 Monate Probezeit, der Vertrag geht aber über 4 Jahre. Arbeit mach sehr viel Spass.
Nur meine Freundin und Kollegin ist schwanger geworden, hat es gleich dem Chef gesagt. Da wir nur eine Stelle für Schwangere haben, wurden alle Arbeitsplätze gewechselt und ich mache nun ihren Job.
Jeder ist froh darüber, dass ich das mache, da ich die einzige mit einer 100% Stelle bin. Bekomme dies seit 3 Wochen auch täglich gesagt, und jeder sagt, zum Glück bist du nicht schwanger :-(.
Meine FÄ sagt nun, da ich hohen Blutdruck habe seit der SS, und auch brauen Ausfluss, ich müsse es dem Chef sagen. Wäre auch besser gleich ehrlich zu sein, bevor ich es verheimliche und dann in 10 Wochen mit einem Mutterpass ankomme, der 2 Monate alt ist.
Außderdem ist mein jetziger Arbeitplatz nicht für Schwangere geeignet.

Ich will das Kind, ich kann mir auch nicht vorstellen es abzutreiben, auch nicht für die Arbeit, aber ich habe so Panik es zu sagen.
Ich habe Angst über das Getuschel, dass ich jetzt neu bin und gleich schwanger...so nach dem Motto..sichere Stelle, will nur das Geld...(ich hatte vorher eine unbefristete Stelle mit mehr Geld!), ja und dann müssen sie ja einen Platz für mich finden, und wenn sie das nicht können, was dann?! Kündigen sie mich dann nach dem Mutterschutz?

Mir geht es echt nicht gut, vielleicht habt ihr ja Idee, wie ich da rangehen kann.

Liebe Grüße

Beitrag von lila112233 02.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

als ich erfahren habe, dass ich ungeplant schwanger war, habe ich noch gar nicht angefangen gehabt zu arbeiten (Vertrag war schon vorher unterschrieben). Als ich dann 1 Woche da war habe ich die Bombe dann platzen lassen und alle haben zu meiner großen Überraschung sehr positiv reagiert. Ich war damals schon in der 12 Woche und mein Chef meinte nur zur mir: „Jetzt freuen Sie sich doch, dass ist doch was schönes schwanger zu sein“.
Es hat zwar nicht geklappt nach meiner Elternzeit wieder in der gleichen Firma anzufangen, aber ich habe nach etwas suchen jetzt wo anders was gefunden.

Ich würde deinem Chef und deinen Kollegen einfach die Wahrheit sagen, dass ihr eigentlich auf natürlichen Wege keine Kinder bekommen könnt und das es ein Wunder ist das es geklappt hat.

Ich weiß es ist nicht einfach, aber freue dich, dass es auf natürlichem Wege geklappt hat.
Ich drücke dir auf jeden fall die Daumen, dass dein Chef und deine Kollegen positiv reagieren.

Liebe Grüße

Beitrag von giftgruenergnom 02.02.11 - 21:38 Uhr

Mach bitte nicht den gleichen Fehler wie ich!!! in auch ungeplant schwanger geworden und habe trotz Schwangerschaft im 5.ten Monat noch 50Std/Woche gearbeitet- Mein Chef nimmt auf sowas überhaupt keine Rücksicht, hat die Schwangerschaft nicht angemeldet, keine Stundenreduzierung (wie mein FA wollte) zugelassen und und und #aerger. Ich bin soooooo froh, dass die Schwangerschaft so gut verlaufen ist- Aber ich weiß auch, dass ich mich viel zu viel gestresst habe. MIR ging es dabei nicht wirklich gut. Würde mich nie wieder wegen der Arbeit so verrückt machen lassen. Das ist es einfach nicht wert!!! Der kleine Zwerg in deinem Bauch braucht dich mehr als du den Job! Glaub mir, ich habe viele Fehler gemacht#nanana

Und jeder ist ersetzbar, dass ist nun einmal so! Und wenn ich mich heute mit meinem kleinen Schatz beschäftige, gibt mir das soviel mehr als jedes Lob auf der Maloche oder jede Leistungszulage#liebdrueck

Beitrag von poo-tee-weet 05.02.11 - 14:17 Uhr

erst einmal herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft!

jetzt zu deinem problem: das ist echt unangenehm, abe du hast ja keine wahl als es früher oder später dem chef zu sagen. also, je früher desto besser! weil selbst wenn du damit liebäugelst es noch bis zum ende der probezeit geheim zu halten, glaub ich kaum dass das klappt.

rede mit deinem chef (und nur mit ihm). erkläre ihm auch grob deine vorgeschichte, ich denke da kann kein mensch mit etwas herz böse auf dich sein. wenn du ihm davon erzählst, heisst das ja auch nicht dass das gleich alle erfahren müssen. ich würde da auch die erlichkeits-bonus-karte spielen "eigentlich möchte ich es nur den engsten verwandten/freunden sagen, vor der 12. woche, aber ich weis was das für auswirkungen auf den betrieb hat und wollte sie deshalb frühzeitig unterrichten"

ich hoffe für dich dass sich die situation gut löst und sie auf der arbeit vielleicht doch nicht so reagieren wie du befürchtest. und natürlich alles gut für die schwangerschaft!