Scheiss Depressionen! Niemals war es so schlimm...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babys0609 02.02.11 - 19:42 Uhr

http://www.hallo-eltern.de/M_Schwanger/schwangerschaftsdepressionen.htm

Der obere link zeigt was ich meine und wie ich mich fühle, seit 2 Wochen habe ich dieses tiefe loch und endlich Heute eine Überweisung zum Psychologen bekommen!

Ich kann nicht mehr! Ist der wahre ausdruck!

Wem gehts ähnlich!
Nimmt jemand in der Schwangerschaft antidepressiva!

Ohh man ich würde alles dafür tuen damit es mir besser geht!

Lg Maria

Beitrag von krummi81 02.02.11 - 19:56 Uhr

Hallo,


#liebdrueck, Du arme... Ja, ich habe in der 1. SS etwas genommen, und es hat nicht geschadet! Diesmal geht es mir gut, Gott sei Dank. Sei froh, dass es nur Schwangerschaftsbedingt ist, sonst hättest Du danach noch die Probleme.
Hoffentlich findest Du einen guten therapeuten, das ist nämlich leider oft sehr schwierig.

LG Pam

Beitrag von laila1984 02.02.11 - 20:03 Uhr

HI,
Ich würde wenn es sie vermeiden lässt keine Medikamente nehmen. Kann nicht gesund sein für das Baby.
Also ich habe nicht direkt Depressionen, mache mir allerdings schon sehr viele Gedanken, ob ich das mal alles mit einem Baby hin kriege. Ob ich nicht lieber noch hätte warten sollen.
Habe furchtbare Angst das Baby wieder zu verlieren. Habe schonmal das Drama mitgemacht. Meine Eltern haben riesen Probleme und wollen mich ständig mit runter ziehen. Eigentlich ist das einzige positive gerade dass ich heute 12+3 bin und anscheinend die kritische Zeit überstanden habe.
Ich versuche mich halt selbst wieder aus meinem Loch raus zu holen. Klappt eigentlich ganz gut..

Wünsch dir alles Gute!!
lass den kopf nicht hängen!!

Beitrag von haruka80 02.02.11 - 20:12 Uhr

Hallo,

ich hatte in der 1. SS auch Depressionen. Man kann Medis nehmen, sie helfen einem wirklich. Ich hab mich aber dagegen entschieden, weil ich aus der psychologischen Branche komme und einfach zu viel Hintergrundwissen habe, als dass ichs bedenkenlos nehmen mochte. lieber wäre ich in eine stationäre Therapie gegangen (war aber nicht nötig, habs so irgendwie hinbekommen).

Geh mal zum Psychologen (zum Psychiater oder Psychotherapeuten, wohin sollst du?) , oft hilft ne Gesprächstherapie schon ganz gut.

Ich kann dir aber was posiives berichten: mein Sohn wurde leider 3 Wochen vor ET geholt, weil es mir so schlecht ging, dass ih andauernd Wehen hatte und es mir psych so mies ging, dass der Arzt sagte, er möchte das nicht mehr mitansehen. Aber: direkt nach der Geburt war alles weg! Mir gings gut (also nach 4 Tagen, mein Sohn lag leider auf der ITS anfangs). Ich hab nie wieder Probleme mit Depressionen gehabt, seit mein Sohn da ist.

L.G.

Haruka

Beitrag von evileni 02.02.11 - 20:35 Uhr

Hi,
ich kenne das. Mir gings in der 1. SS supi, jetzt, beim zweiten Kind, war es vor Weihnachten ganz schlimm, ich hatte Panikattacken (hatte ich mal vor 11 Jahren und hatte es aber überwunden) und auch Tage, an denen ich dachte, es geht nichts mehr. Jetzt ist es gottseidank besser, habe für Entlastung (beruflich) und privat gesorgt und hoffe, dass es damit gut ist.
Ich drück dir die Daumen, dass du das auch schaffst.
LG

Beitrag von butter-blume 02.02.11 - 22:24 Uhr

Hallo,

das tut mir sehr leid für dich! #liebdrueck

Depressionen sind gemein und hinterlistig... und die Hormonumstellung in der SS kann sie leider verstärken!

Ich hoffe du findest einen Weg sie wieder loszuwerden oder zumindest damit umzugehen. #herzlich

Butter-blume

Beitrag von sternschnuppe215 03.02.11 - 09:43 Uhr

Hallo Maria,

ich spüre dieses Aufkommen bei mir schon seit Wochen... hätte aber niemals gedacht, dass es sowas ist... bin sehr labil und am liebsten allein.

Hab mir den Artikel jetzt mal ausgedruckt.

Bei Dir scheint es extremer zu sein, ich wünsch Dir alles Gute, Du packst das schon ... wir wachsen alle hinein, denk ich

#liebdrueck

LG, Janine