Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von funkeline1976 02.02.11 - 19:45 Uhr

Huhu,

ich habe am 12.7. ET. Ich bekomme die 6 Wochen davor Mutterschaftsgeld (heißt das so?). Dann noch weitere 8 Wochen und anschließend Elterngeld.
Dazu habe ich Fragen:

- werden die 8 Wochen vom 12.7. an gezählt, unabhängig davon, wann mein Kleiner tatsächlich kommt?
- bekomme ich dann in dem Monat (Sept) anteilig Mutterschaftsgeld und Elterngeld?
- bis wann zählt dann das Elterngeld? Ja eigentlich 12 Monate abzgl der 8 Wochen. Das heißt, es könnte auch mitten im Monat enden?

Ist das alles kompliziert!!! Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Lg

funkeline 18. SSW

Beitrag von 2engelchen6 02.02.11 - 19:53 Uhr

also, soweit ich das bisher verstanden hab ist das so, dass das elterngeld ab dem tag der geburt gerechnet wird. beantragen tust dus ja erst, wenn das kleine da ist.
ins mutterschaftsgeld (oder so) wird das elterngeld eingerechnet. das heißt, elterngeld läuft ab der geburt 12 monate, also wird so gerechnet, auch wenns die ersten 8 wochen mutterschaftsgeld (oder so :) ) gibt.
2 monate kannst dran hängen, wenn dein partner noch zwei monate dran hängt. das gilt aber nicht, wenn dein mann ab der geburt daheim bleibt. dann kann er es zwar auch beantragen und bekommt es auch, aber dann werden in deinem mutterschutz ( 8 wochen) insgesamt 4 monate elterngeld angerechnet.

hoffe, das war nicht zu verwirrend und ich konnt dir bissl helfen.

Beitrag von crazycat 02.02.11 - 20:06 Uhr

Hallo,
richtig du bekommst 6 wochen vor Geburt des Kindes Mutterschaftsgeld (einmalzahlung) +Arbeitgeberzuschuss (falls vorhanden).
Dann bekommst du ab Geburt des Kindes 8 Wochen Mutterschaftsgeld (auch einmalzahlung) + Arbeitgeberzuschuss (falls vorhanden).
Gerechnet werden die 8 wochen ab geburt des Kindes egal welchen ET du hattest.
Dann bekommst du ab Geburt Elterngeld was die ersten 2 Monate mit dem Mutterschaftsgeld +Arbeitgeberzuschuss (falls vorhanden) verrechnet.
Also bekommst du eigendlich von deinen 12 Monaten Elterngeld nur 10....

Ich hoffe ich konnte dir nen bisschen helfen.

Lg crazycat

Beitrag von becca78 02.02.11 - 20:29 Uhr

"Gerechnet werden die 8 wochen ab geburt des Kindes egal welchen ET du hattest."

Fast...

Kommt das Kind ein paar Tage vor ET, zählen die 8 Wochen ab dem ursprünglich errechneten Termin (der Mutterschutz beträgt immer mind. 14 Wochen).

Kommt das Kind nach dem errechneten ET, zählen die 8 Wochen ab dem tatsächlichen Geburtstag (der Mutterschutz wäre dadurch etwas länger).

LG
Becca

Beitrag von funkeline1976 02.02.11 - 22:23 Uhr

Super, vielen Dank. Also kann es sein, dass dann im Sept ein Teil der Zahlung Mutterschaftsgeld und ein Teil Elterngeld ist