elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von 2engelchen6 02.02.11 - 19:46 Uhr

hallo an alle,

wollt ma fragen, wie ihr des mit der elternzeit macht. bin am überlegen, mal gleich zwei jahre beim arbeitgeber zu beantragen und dann nach nem jahr, wenns kein elterngeld mehr gibt (wenn ichs nicht splitte) in teilzeit wieder arbeiten zu gehen.

sollt ja erstmal keinen nachteil haben, oder? oder wie is des, wenn ma in der zeit vllt den arbeitgeber wechseln würde?
hat jemand ahnung?

nen schönen abend euch allen

Beitrag von jwoj 02.02.11 - 20:04 Uhr

Wenn dein jetziger Arbeitgeber dann nach einem Jahr den Platz hat, ist das ok. Ich denke aber, dass ein AG in dem Fall auch ablehnen kann, wenn er keine entsprechende Stelle zur Verfügung hat, weil er z.B. eine Schwangerschaftsvertretung eingestellt hat.

Wieso solltest du in der Elternzeit den Arbeitgeber wechseln? Du kannst auf jeden Fall in der Elternzeit bis zu 80% arbeiten. Willst du das bei einem anderen Arbeitgeber?

Beitrag von 2engelchen6 02.02.11 - 20:10 Uhr

habe ich nicht ein anrecht auf die stelle bzw eine stelle während der zeit?

wegen arbeitgeberwechsel: sollte sich was anderes neues ergeben kurzfristig würde ich das schon in betracht ziehen. ich mein, wenn sich nach dem ersten jahr ein stellenangebot auftut, warum nicht?

Beitrag von crazycat 02.02.11 - 20:15 Uhr

Wenn du 2 Jahre nimmst hast du nach 2 jahren das anrecht auf deine stelle in den 2 Jahren ist das kulanz vom AG wenn er dich wieder einstellt wenn du ihn fragst er muss es aber nicht.

Beitrag von 2engelchen6 02.02.11 - 20:20 Uhr

könnt ich dann nach dem ersten jahr die elternzeit evtl verlängern? oder wie geht das dann?

Beitrag von jwoj 02.02.11 - 20:22 Uhr

Auch nur in Absprache mit dem AG. Du kannst nicht einfach machen, es muss alles mit Zustimmung passieren. Sonst könnte ja jeder rumrennen und erst sagen, ich nehm ein Jahr und dann, och ne, nehm doch noch ein Jahr usw. Das wäre ziemlich aufwendig.

Beitrag von crazycat 02.02.11 - 20:27 Uhr

Wer Elternzeit beanspruchen will, muss sie spätestens sieben Wochen vor Beginn schriftlich vom Arbeitgeber verlangen und gleichzeitig verbindlich erklären, für welche Zeiten innerhalb von zwei Jahren Elternzeit genommen werden soll. Soll die Elternzeit unmittelbar nach der Mutterschutzfrist in Anspruch genommen werden, ist das Elternzeitverlangen spätestens sieben Wochen vor Ablauf der Mutterschutzfrist zu stellen, also in der ersten Woche nach dem Geburtstermin.

Das heißt du musst dich die ersten 2 Jahre festlegen wann und wie lange du Elternzeit nehmen willst.
Guck mal in die Wiki da steht vieles zur erklärung zum Thema Elternzeit drin.

Beitrag von 2engelchen6 02.02.11 - 20:30 Uhr

ok, danke dir :)

Beitrag von jwoj 02.02.11 - 20:20 Uhr

ja klar, das kannst du machen!

Ich denke nicht, dass du ein Recht darauf hast zu verkürzen und TZ beschäftigt zu werden, aber 100%-ig sicher bin ich mir da nicht. Deswegen musst du dich ja festlegen, damit der AG auch Kapazitäten planen kann, wie z.B. eine Vertretung für die Zeit der Abwesenheit einzustellen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass du einen Anspruch auf eine Teilzeitstelle hast, wenn du dies 7 Wochen vor Beginn der geplanten Elternzeit mit angegeben hast, dein AG mehr als 15 Mitarbeiter beschäftigt und keine schwerwiegenden Gründe dagegen sprechen.
Aber wenn du ganz sicher sein willst, würde ich mal bei einer entsprechenden Stelle nachfragen (evt. Personalabteilung bei euch?)

Aber du hast auf jeden Fall das Recht jederzeit woanders bis zu 30 Std. wöchentlich zu arbeiten, wenn z.B. dein Arbeitgeber dir keine Stelle zur Verfügung stellen kann.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von carinio35 02.02.11 - 20:48 Uhr

Hi,

wäre es da nicht das gleiche, nur 1 Jahr Elternzeit zu nehmen und mit dem AG für danach eine Teilzeitvereinbarung zu treffen?

Ich meine, ein bisschen Planungssicherheit wär doch für beide Seiten sinnvoll, oder?

LG
C.