Kann mich mal jemand kneifen , 39. SSW schon...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von taima 02.02.11 - 20:24 Uhr

Ich glaube ich realisiere immer noch nicht richtig, dass wir bald zu dritt sind....

Wir haben recht lange auf meine schwangerschaft warten müssen und in der "warte"zeit hab ich mir mal immer wieder vorgestellt, "was wäre wenn..."

Im Juni 2010 stellten wir dann fest, dass das was wäre wenn genau "jetzt" ist... Von anfang an, kam mir alles so unreal vor, ich dachte manchmal ich träume. ICH bin jetzt wirklich schwanger ??? Wir bekommen wirklich ein kind... wow...

als der bauch anfing zu wachsen, wurde alles ein klein wenig greifbar, aber immernoch war es komisch zu sagen "ich BIN schwanger". manchmal dachte ich, ich rede über jemanden anderes....

Durch umzug und diverse andere sachen ist die zeit dennoch sehr schnell verflogen...

Heute bin ich bei 38+2, das kinderzimmer ist fertig, alle sachen sind da, ich hab schlaue heftchen gelesen, mein bauch ist megagroß und ich fühle mich wirklich "beeinträchtigt" - und dennoch... es kommt mir immernoch so UNREAL vor...

Bald halten wir wirklich unseren Jungen in dern armen, der unser komplettes leben umkrempeln wird, der uns nachts wachhalten wird und uns zu den stolzesten eltern machen wird... ja, so ganz bald sind WIR wirklich eltern. ICH bin Mama... wow was für ein riesenwort.

Gestern hab ich in einer zeitung den satz gelesen "Mein Sohn ist mir so nah wie niemand sonst, aber ein leben mit dir kann ich mir noch gar nicht vorstellen...." ja... so ist es....

Beitrag von ccfreak 02.02.11 - 20:37 Uhr

huhu #winke

also ich muss sagen du sprichst mir 100% aus der seele....

Genau so fühle ich mich auch, es ist irgendwie wahr aber so unwirklich.


Genieß die letzte zeit :-D

Beitrag von taima 02.02.11 - 20:43 Uhr

Danke :)

schön, wenn es noch jemande so geht #winke

Du hast ja auch schon über die hälfte rum, geniess die zeit wenn man sich noch selber die strümpfe anziehen kann haha :)

Beitrag von yozevin 02.02.11 - 20:52 Uhr

Huhu

Ich bin mittlerweile seit gut zwei Jahren Mama, seit einem Jahr sogar zweifache Mama und es geht mir noch immer so.... Wenn ich unsere Kinder ansehe, kann ich noch immer nicht richtig glauben, dass das meine sind! Wenn mein Sohn mich anspricht, ist es immer noch ein tolles Gefühl, voller Stolz....

Es kann also sein, dass es nach der Geburt noch genauso ist... Dieses Gefühl, ob auch wirklich alles real ist....

LG

Beitrag von taima 02.02.11 - 21:00 Uhr

Puh... dann wache ich also nie mehr auf ? :)

Beitrag von yozevin 02.02.11 - 21:11 Uhr

Naja, einen Traum kann man sich ja irgendwann zum Glück realisieren... Und manchmal hört dieses Gefühl auch auf, spätestens bei einer durchekotzten (sorry für den Ausdruck) Nacht.... Da hört der Stolz für eine kurze Zeit auf, hatten wir grad erst! Aber am nächsten Tag habe ich die Pummeline wieder angeschaut und da war er wieder da...

Ja, der Mutterstolz und das gefühl, das sei alles nicht real.... Ich finde, das ist ein wunderschönes Gefühl!

LG

Beitrag von taima 02.02.11 - 21:14 Uhr

:) da freu ich mich drauf :) Und ab und an mal in die realität gezogen zu werden ist wohl gar nicht so verkehrt haha :)

Beitrag von yozevin 02.02.11 - 21:25 Uhr

Nein, das stimmt... Aber manchmal wünschte ich mir, die Realität wäre etwas angenehmer.... Naja, zum Glück kommt das ja nicht all z oft vor, etwa alle 6-8 Wochen #aerger Unsere Tochter scheint Magen-Darm-Grippe zu lieben....

Beitrag von taima 02.02.11 - 21:28 Uhr

ohje, ihr armen. Ich drück die daumen, dass das nächste mal länger auf sich warten lässt !

Beitrag von yozevin 02.02.11 - 21:46 Uhr

Na, dann hoffe ich mal, dass die Daumen bis zum nächsten Winter reichen... ich bräuchte das so schnell nicht wieder.... Naja, aber was tut man nicht alles für seinen Stolz?

LG

Beitrag von knusperflocke99 02.02.11 - 20:53 Uhr

Bis auf den Umzug und den rießigen Bauch hätte der Text auch von mir kommen können.

Ich hab immer gedacht ich realisiere es wenn man es richtig im US sehen kann, aber auch dann nicht. Dann dachte ich, wenn man die Tritte spürt, aber auch danach konnte ich es nicht wirklich realisieren.
Und ich denke auch jetzt immer wieder, nur noch max 2 Wochen und dann ist es Wirklichkeit, dann sind wir Eltern und es ändert sich einfach alles.

Mir geht es gesundheitlich 1a und fühle mich selbst jetzt manchmal nicht wirklich schwanger :-D

Alle sagen, oh in wenigen Tagen Termin, dann bist bestimmt total nervös.
Nein bin ich nicht, ich bin total relaxed, eben weil es noch immer nicht ganz wirklich ist.


Aber wenn wir dann mit Wehen im Kreißsaal liegen, spätestens dann wirds vor lauter Schmerzen real *gg* und wenn das Baby dann da ist sowieso.

Also auf ins Abenteuer Mama (und Papa) :-D

LG Katja 38+6

Beitrag von taima 02.02.11 - 20:58 Uhr

ah, du bist ja nur kurz vor mir :)

ja, spätestens wenns baby da ist realisiert man es wohl... wobei ich da manchmal angst habe, dass ich selbst dann noch denke "huch wer hat sein baby bei mir vergessen" haha...

ich hab mir die SS auch immer GANZ anders vorgestellt... kein geheule beim ersten US, keine freude über den wachsenden bauch , sondern irgendwie war alles recht "nüchtern". ich hatte auch keine großen stimmungschwankungen oder sowas... Auch mein mann meint, ich bin bis auf kaum nennswerte momente ganz die alte...

als ob man sich selbst in einem film sieht...

über die geburt mach ich mir zwar hin und wieder gedanken, aber so richtig angst/nervös sein hab ich auch nicht... viell ganz gut so.

ich wünsch dir alles gute :)

Beitrag von knusperflocke99 02.02.11 - 21:08 Uhr

Genauso ists bei mir auch :D

Bei mir wars auch recht nüchtern. Ich hab auch keines dieser Wehwehchen, keine Übelkeit, keine Stimmungsschwankungen, nix.
Ich bin genauso wie sonst auch, ok der Bauch ist doch ein bisschen mehr geworden und das ein oder andere fällt schwerer aber das wars.

Ja das könnte mir auch passieren...ist das wirklich mein Baby .

Gedanken mache ich mir auch über die Geburt, vorallem weil ich relativ lange davon ausgegangen bin, dass es ein KS wird (ich hab nen Herzfehler und der Kleine im Bauch eine kleine Herzabweichung). Aber dann hieß es spontane ist möglich. Da dachte ich dann auch upppps mist, schaff ich das, die Schmerzen...
Aber jetzt bin ich auch da entspannter. Es wird schon alles klappen, gibt ja auch noch Schmerzmittel.

Wünsche dir auch alles Gute und dass wir dann endlich realsieren, dass das Bündel Leben unsere Söhne sind :)

Beitrag von thalia.81 02.02.11 - 22:18 Uhr

*Mein Sohn ist mir so nah wie niemand sonst, aber ein leben mit dir kann ich mir noch gar nicht vorstellen....*


Ich schaue seit knapp 5 Monaten jeden Tag mehrmals meinen wunderschönen und unheimlich süßen Sohn an und kann kaum glaube, dass das MEIN KIND #verliebt #herzlich Es ist immer noch irgendwie unreal, aber wunderwunderschön #herzlich

Beitrag von vubub 03.02.11 - 09:06 Uhr

Hi,

mir geht es ähnlich: Auch wir haben lange versucht, dieses Kind zu bekommen und diese Zeit war wirklich hart.
Als es dann geklappt hat, haben wir bewusst versucht, uns nicht so reinzusteigern, weil ja "immer noch was passieren kann". Irgendwann hat mich dann alles eingeholt und ich habe gemerkt, so langsam müssen wir uns mal kümmern, um das was da kommt... ;-)
Jetzt bin ich in der 37. Woche und wir haben uns um alles gekümmert. Mir gehts soweit ganz gut bis auf die typischen Wehwehchen und wir freuen uns auf den Termin. Trotzdem ist alles noch sehr unwirklich. Ich sagte vor ein paar Tagen zu meinem Mann: "Die wohnt ja dann bei uns!" #rofl

Ich sehe uns schon aus dem Krankenhaus kommen, den Autositz und die Tasche abstellen, dann schauen wir uns an und sagen "Und jetzt???"

Wir werden da reinwachsen, denke ich. Zusammen.

Ich wünsche dir alles Gute für die Geburt und die Kennenlernzeit danach.

Gruß,

vubub

Beitrag von taima 03.02.11 - 09:21 Uhr

Ohja genau... dieses "und jetzt" gefühl stell ich mir auch immer vor... Wenn wir glück haben kommen die katzen und wir können sie wenigstens alle bekannt machen... aber dann... ja dann weiß ich auch nicht, was machen wir mit dem mini-wesen, dass nun plötzlich bei uns wohnt... ;)

danke dir, ich wünsch dir auch alles gute :)