Na toll - mein Kleiner hat soeben seinen ersten "Klaps" erhalten...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von einfachich77 02.02.11 - 20:25 Uhr

Hey,

ich habe gerade im Bad Handtücher aufgehängt und bin irgendwie abgerutscht und habe mir mit der Hand selbst auf den Bauch gehauen. Genau dort wo mein Stöpsel und die Plazenta liegt... Ich merke meinen Süßen trotz VWP sehr deutlich und kann auch selbst durch die Bauchdecke die kleinen Gelenke fassen, wenn er sich langkugelt, so dass ich davon ausgehe, dass ich nicht viel Schicht zwischen mir und dem Baby habe...

Mein Süßer hat sich danach auch direkt verzogen... Ich spüre ihn auch weiterhin... Glaube auch nicht, dass ich mir jetzt irgendwas getan habe. Aber mir tat mein Kind einfach nur so leid. Da schwimmt es so friedlich vor sich hin und ahnt nichts böses und seine bekloppte Mutter hat nichts besseres zu tun, als zuzuhauen... :-(

Jetzt aber mal noch generell - wie "hart" muss eigentlich so ein Schlag gegen den Bauch sein, dass man sich oder dem Kind ernsthaft was antut? Reicht es da, sich an der Tischkante zu stossen, wenn man ihn z.B. abräumt oder muss man sich schon mit Wucht was reinrammen??? Frage beschäftigt mich schon ziemlich lange... Man kommt ja doch immer mal wieder irgendwo ran... Gerade jetzt, wo der Bauch soooooo groß ist...

LG und danke für Eure Antworten

einfachich77 (fast 35. SSW)

Beitrag von 1stern1984 02.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo,mir ist in der ersten SS auch was blödes passiert. Und zwar hab ich mir den Bauch mit der heißen Bratpfanne verbrand und hab mir dann auch gleich sorgen gemacht. Hab dann gleich am nächsten Tag bei FA angerufen... Aber die Zwerge sind ja echt super geschützt...

Liebe Grüße Mandy mit niclas und krümel 24ssw

Sorry,war zwar keine Antwort auf deine Frage,hoffe es macht nix #zitter

Beitrag von ladyphoenix 02.02.11 - 20:49 Uhr

Oje dein armes Krümmelchen, der weiß gar nicht womit er das verdient hat ;-)
Mach dir keinen Kopp, auch wenn du das Gefühl hast, dass zwischen euch nicht mehr viel Platz ist, ist er immernoch gut geschützt. Wenn du mal gegen deinen Bauch stößt zb beim Aufräumen etc ist es nicht schlimm, da muss schon mehr passieren. Wenn du dir nach der Geburt mal deinen Mutterkuchen anguckst, wirst du feststellen, dass der viele kleine blaue Flecken hat, sowas ist nicht schlimm und fürs Baby auch nicht gefährlich. Du solltest jetzt nur nicht die tTreppe runter fallen oder vom Fahrrad stürzen etc.
Kopf hoch und alles Gute

LadyPhoenix

Beitrag von connie36 02.02.11 - 21:05 Uhr

hi
ich bin in der 34.ssw frontal ohne abzustützen mit dem bauch vorraus auf einen betonboden einer tiefgarage geknallt.
fühlte mich wie ein kürbis, den man aus dem 2. stock auf den boden wirft. dachte jetzt pflatscht das kleine direkt unten raus.
war aber alles ok, bin gleich ins kkh...zwergi ging es super.
mir weniger, hatte auch einen blauen bauch danach.
lg conny mit yann, 8 tage alt