Krampfadern werden wahrscheinlich gezogen - Angst!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von dapa 02.02.11 - 21:11 Uhr

Hallo ihr,
ich habe schon öfters mit meinen Krampfadern Probleme gehabt. Sie wurden schon mal vor ca. 8 jahren verödet. jetzt habe ich seit dem Sommer schon wieder heftigst Probleme damit. War gestern beim venenspezialisten und sie meinte das sie wahscheinlich gezogen werden müssen. jetzt habe ich totale Angst, nicht wegen dem Ziehen, sondern wegen der OP. Irgendwie habe ich totale Angst dass Komplikationen während der OP passieren. Irgendwie werde ich, seit mein Sohn da ist, total panisch, dass ich krank werde, oder dass was bei harmlosen OP passieren kann.
Früher habe ich nie darüber nachgedacht, aber seit er da ist, habe ich Angst dass was schlimmes passieren kann. Dass ich ne schlimme Diagnose bekomme .... ich finde das schon nicht mehr normal. Jedesmal bei kleinsten Beschwerden denke ich an das schlimmste. das man mir nicht mehr helfen kann, dass ich nicht mehr aufwache ect. das ist doch nicht mehr normal.
Was kann man denn da machen? Es ist doch ein Routineeingriff. Aber ich habe Angst das was schief geht..... Ich kann meine Gedanken nicht stoppen. Warum lebe ich nicht richtig und denke immer, dass irgendwann was schlimmes passiert.

Lg dapa

Beitrag von schnurzeline 02.02.11 - 22:05 Uhr

Ich habe die OP gerade 3 Wochen hinter mir und es war echt nicht schlimm. ich war wach dabei, habe alles unter Lokalanästhsie gemacht bekommen. Hinterher null Schmerzen...Welche Venen sind es bei dir? Stammvenen?

Brauchst echt keine Angst zu haben!

Bei Fragen - mail mich an!

Lg,
Nicole