Heute Sturz auf den Kopf bzw. mit der Stirn gebremst

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von abendrot79 02.02.11 - 21:53 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (fast 5) hat es heute geschafft, beim rennen so zu stolpern und zu fallen, dass sie weder an den Händen noch Knien Verletzungen hat, weil sie komplett mit der Stirn "gebremst" hat #schock ... erst dachte ich es sei bis auf den Schreck nichts passiert, weil nirgends was zu sehen war, aber dann habe ich ihr die Haare aus dem Gesicht gestreift und einen halben Schock bekommen! Da guckte mich ein riesiges, aufgeschürftes Horn an #schock ... also eigentlich war es 1/4 der Stirn der mir da entgegenquoll #schock ....

Haben erstmal ne Weile gekühlt #snowy und ihr Arnica gegeben. Bewusstlos war sie nicht, aber irgendwie gefiel sie mir nicht (leichenblass und teilnahmslos) und mein Bauchgefühl sagte, ab ins KHS #schmoll. Auf der Fahrt dorthin kamen allerdings ihre Lebensgeister zurück und ich spazierte mit einem fröhlich springenden Horn (+ Kind dran) ins KHS und kam mir schon leicht blöd vor. Aber dennoch wollten sie meine Tochter dalassen, weil das Horn wohl doch heftiger als "nur" eine Beule war. Da sie aber alle Tests hervorragend gemeistert hat, durften wir am Ende nach reichlicher Überlegung doch wieder nach Hause #huepf.

Jetzt schläft sie (auf ärztlicher Anordnung in MEINEM Bett #schein) und das Horn ist fast wieder weg, aber die Stirn sieht schlichtweg so aus, als hätte sie damit auf Asphalt gebremst ;-)

Sorry für das Silopo, aber das war ein echter Schock und irgendwo muss ich hin mit meinen Gedanken. Morgen hat sie erstmal Kiga-Verbot, weil ja immernoch was nachkommen kann #schwitz Bin aber ganz optimistisch, dass wir nochmal mit einer ramponierten Stirn davongekommen sind.

Euch noch einen schönen Abend,
abendrot79 #blume

Beitrag von phili0979 02.02.11 - 22:44 Uhr

Oje!


Dann mal alles gut für deine Kleine!! Eine befreundete Kinderärztin hat uns geraten als das unserem Sohn passierte, ihn auch nachts alle 3 Std kurz zu wecken und mit einer Taschenlampe zuschaun ob die Pupillen reagieren.

Und falls dir auch nur die klienste Kleinigkeit komisch vorkommt, scheu dich nicht den KW zurufen!

Ansonsten wünsch ich dir eine halbwegs ruhige Nacht und
alles Gute für dein Mädchen!

Lg
Philine

Beitrag von zahnweh 02.02.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

gute Besserung. Kann deine Gefühle gut nachvollziehen.

wir blieben damals 2 Nächte wegen Gehirnerschütterung.
Den unfreiwilligen Purzelbaum die Treppe runter,hat sie ohne Verletzungen überstanden. Keinen Deinen Schock gut nachfühlen...

Gute Besserung.

Beitrag von schnullabagge 03.02.11 - 08:47 Uhr

Hallo!
Ui, das ist wirklich immer ein Schock. Meine Tochter ist auch mal voll auf den Kopf gefallen draußen auf den Beton. Alleine das Geräusch dazu werde ich nie vergessen.

Gerade bei Kopfstürzen lassen wir es auch immer abklären (auch beim Arzt, nicht im Forum ;-) )

Meistens sagt uns die Ärztin auch, dass wir sie dann bei uns schlafen lassen sollen um sie zu beobachten.

Das mit dem anschließenden Rumhüpfen und Gedöns machen, dass kenn ich auch. Und, dabei kommt man sich tatsächlich dämlich vor :-) Aber sicher ist sicher und lieber einmal zuviel beim Arzt vorstellen, als einmal zu wenig.

Gute Beserung an die Gehörnte ;-)

Liebe Grüße Steffi