Erfahrungen HBK Zwickau

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von adrnas 02.02.11 - 23:45 Uhr

Hallo, wollte mal anfragen wer Erfahrungen mit den HBK in Zwickau gemacht hat. Haben gute und auch schlechte Sachen gehört. Vielleicht ist ja jemand hier der dort entbunden hat.

Danke im vorraus

Sandra, 28 SSW

Beitrag von minikruemelchen25 03.02.11 - 10:46 Uhr

Hey Sandra,

ich wohne auch in Zwickau. Das HBK hat so einen schlechten Ruf, dass ich versuche es zu vermeiden dahin gehen zu müssen. Sieh dir doch mal Werdau und Lichtenstein an, die sollen sehr schön sein. Ich hab mich für Werdau entschieden :-)

Das HBK ist ein Lehrkrankenhaus, da wird eben sehr viel "geübt". Meine Hebi meint, sie hat viele Frauen aus dem HBK, die nach ihren Geburten Probleme mit der Wundheilung nach KS oder Dammschnitt hatten. Es wird da wohl auch sehr häufig geschnitten, obwohl es vielleicht nicht nötig wäre.

Aber das hab ich auch alles nur gehört....eben so gerüchtemäßig. Sicher gibt es da auch liebe Hebammen, wenn man an die richtige gerät ;-)

LG Kathy (38+0)#winke

Beitrag von diana.rudnik 03.02.11 - 13:41 Uhr

hallo sandra,

es ist zwar schon sechs jahre her, aber ich habe bezüglich der geburt meines sohnes im hbk keine schlechten erfahrungen gemacht. ich war damals zum infoabend und zum persönlichen hebammengespräch mit noch zwei muttis (weiß nicht ob es das heute noch gibt) und alle waren sehr nett und freundlich.

zur entbindung muss ich sagen war alles supi. die ärztin damlas war etwas wortkarg, aber beide hebammen (wir hatten einen schichtwechsel) waren gut drauf.ganz nebenbei hatten wir aber eine "schnelle" und somit für viele andere "einfache" geburt. wir waren nur knapp vier stunden im kreissaal. etwas ruppig war die zweite hebamme schon, aber wenn du dort liegst und nicht den anweisungen von ihr folgst ist das ganz normal. bin ich der meinung.

das mit dem lehrkrankenhaus stimmt schon, aber bedenke auch, jeder fängt mal an und auch im medizinischen bereich gehts nun mal nur über übung.

wir wohnen mittlerweile in dresden und ich werde mein zweites kind hier in der uniklinik bekommen, wenn alles so klappt wie ich mir das vorstelle. das ist noch in zacken schärfer bezüglich der "lehrlinge". aber egal, wenn etwas passieren sollte ist auf der anderen seite immer ein oberarzt/kinderarzt sofort zur stelle.

das einzig negative was es für mich damals gab, war dann auf der wochenstation. denn ich war damals so fast die einzige die voll stillen konnte, aber bin voll allein gelassen worden von den stillschwestern. mir haben dann die kinderschwestern geholfen.

da du noch bissel zeit hast schau dir die anderen kliniken in der nähe an und entscheide aus deinem bauch heraus. ist meist die beste entscheidung.

lg in die heimat

diana und bauchgirl 33 ssw

Beitrag von minikruemelchen25 04.02.11 - 11:15 Uhr

Hey Diana,

dann grüße mir mal meine Heimat :-D Bin erst Mitte diesen Jahres nach Zwickau gezogen...und wenn ich lese, dass du in der Uniklinik entbindest, werd ich ein bisschen wehleidig. Ich denke aber, es ist eine gute Entscheidung dahin zu gehen. Meine Mama arbeitet da, aber nicht in dre Geburtshilfe, sie ist Kinderkrankenschwester. Und würden wir noch in DD wohnen, würd ich auch da entbinden wollen.

LG und noch eine schöne Schwangerschaft!!!

Kathy und Krümeline (38+2)

Beitrag von matsel 03.02.11 - 19:04 Uhr

hallo,
eine gute freundin hat dort zwei mal geboren und aus ihren erzählungen würde ich da nicht freiwillig hingehen. sehr zu empfehlen ist glauchau. lichtenstein geht auch gut, allerdings viel auslänisches personal und ein scheiß chefarzt (zumind. vor 5 jahren), aber tolle engagierte hebammen mit hang zur natürliche geburt. meine beste freundin wird jetzt in gc ihr zweites kind bekommen, sie war damals mega zufrieden.
von wda kenn ich suuuperpositives, aber auch reichlich negative seiten.
alle berichte aus erster hand - zuverlässige quellen - aber nicht selbst erlebt (...gott sei dank#schein)
lg

Beitrag von minikruemelchen25 04.02.11 - 11:17 Uhr

Hey Sandra,

ich nochmal ;-)

Gestern war ich bei meiner FÄ und sie meinte, sie kann weder übers HBK noch über Werdau was schlechtes berichten. Sie meint alles steht und fällt mit der Hebamme, die man da erwischt. Also machen wir uns mal nicht zu sehr verrückt....#winke

Beitrag von adrnas 04.02.11 - 13:24 Uhr

Hallo,
möchte euch für die schnellen Antworten danken. Werde mir HBK und Lichtensteiner Krankenhaus demnächst mal anschauen. Wenn alles überstanden ist, werde ich auch Bericht erstatten. Denke das es werdenden Muttis sehr hilft.

Danke und schöne Kugelzeit noch