Kein Vertrauen belastet die Beziehung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *Ulrike* 03.02.11 - 05:48 Uhr

gute Morgen!

wäre lieb wenn den langen Text jemand liest.
Habe gerade gelesen das hier noch mehr solcher Probleme haben, aber nun zu meinem.
Ist lächerlich aber für mich ein Problem.

Mein Freund hatte mich zu Anfang der beziehung angelogen und ich bin dahinter gekommen. Es waren Lapalien, aber Lügen tun weh. Es ging da auch um Exfreundinnen mit denen er guten Kontakt pflegte und hatte nie zugegeben das es seine Exfreundinnen waren. Als ich dahinter kam war ich stinkesauer und trag ihm das heute noch nach.

Es gibt seit dem keinen grund mehr misstrauisch sein. Er wohnt bei mir und hat alles aufgegeben für mich.
Nun wurde er von einem Kollegen abgeholt und er sollte am Ende der Straße eingesammelt werden. Da es kein großer Umweg ist, versteh ich nicht wieso der Kollege nicht direkt vor die Haustüre kommt.
Das ist schon mal Misstrauensgrund Punkt eins#gruebel

Dann sah ich ihn überhaupt nicht hier vor der Türe in diese Richtung laufen, so schnell kann der doch garnicht sein. Ich rief ihn auf Handy an das immer sehr laut ist. Er ging nicht ran was ich mehr als supekt fand.
Der war ja gerade mal eine Minute ausser Haus.
Früher bevor wir zusammen wohnten, da kamen von IHM direkt sms obwohl wir uns gerade verabschiedet hatten. Er rief sogar nochmal an.
Ich war immer erreichbar. Er hat immer schnell auf eine Sms geantwortet sofern möglich.
Und jetzt wo ich mich so sorge und das so mache wie er früher, da geht er nicht ans Handy.
Und es kommt auch keine sms zurück.

Wir haben große probleme, aber das belastet mich sehr.
Hab ihm eine sms geschrieben warum ich ihn anrief und beruhigt wäre wenn es so wie früher werden könnte.
Noch keine Antwort!:-(
Wenn ein Kollege daneben säße schreibt man seiner Freundin natürlich nicht. Kerle halt!;-) Aber innerhalb 5 Minuten nicht erreichbar sein.
Da frag ich mich echt ob das nicht eine Kollegin ist.

Werde berichten ob er sich meldet und hätte bis dahin gerne Meinungen wie ihr das seht.
Mir ist wirklich übel. Dieses Gefühl belogen und betrogen zu werden geht mir an die Substanz. Könnte so heulen.

Danke

Lg

Ulrike

Beitrag von *Ulrike* 03.02.11 - 05:52 Uhr

P.s

Muß noch erwähnen: Bin durch meine zerbrochene Ehe die von Lügen und Ehebruch begleitet war ein gebranntes Kind.
Dann als ich ihn traf dachte ich das alles besser wird, bis er mich auch angelogen hat.

Nun fühle ich mich wie bei meiner Ehe..leer, voller Angst, habe Herzrasen Misstrauen und könnte so heulen, aber ich hab keine Tränen mehr!


Beitrag von .doctor-avalanche. 03.02.11 - 14:09 Uhr

"Muß noch erwähnen: Bin durch meine zerbrochene Ehe die von Lügen und Ehebruch begleitet war ein gebranntes Kind. "

Diesen oder ähnliche Sätze liest man gern und oft wenn es um das Thema "Mangelndes Vertrauen in der aktuellen Partnerschaft" geht....ein in der Vergangenheit existierender Unhold konditionierte die Schreiberin zu einer misstrauischen und skeptischen, sich ständig über die Treue und die Ernsthaftigkeit des Partners auseindersetzende, dem Schicksal ergebene Opferfigur.......

Ich bin in meinem Leben auch schon einer Reihe merkwürdiger Frauen begegnet, manche waren echte Knalltüten, mit einigen wenigen geht man trotz ungutem Bauchgefühl so etwas wie eine Beziehung ein....aber nie, niemals würde ich aktuellen oder neuen Begegnungen die gleichen Verhaltensweisen anlasten oder gar mein heutiges Verhalten als Ergebnis schlechter Erfahrungen der Vergangenheit ansehen.

Du bist vermutlich immer schon ein misstrauischer Mensch gewesen, dies ist nicht einfach das Ergebnis einer gescheiterten Beziehung, wenigstens aber neigst Du zu Skepsis und Argwohn von Haus aus und hinterfragst die Dinge lieber zigmal als sie einfach als gegeben anzunehmen.

Das wird, wenn Di nicht abgibst, auch diesen aktuellen Partner möglichweise irgendwann von Dir wegtreiben.

Gelassenheit wäre für Dich das Gebot der Stunde und nicht weiteres Nachforschen, Irrlichtern und Grübeln.

Beitrag von frieda05 03.02.11 - 14:31 Uhr

Grundsätzlich gebe ich Dir Recht, doch nimmt man schon gewisse Erfahrungen mit in neue Beziehungen, oder? Wenn nicht, dürte man doch wohl als lernresistent gelten.

Ich persönlich würde allerdings an meiner eigenen Menschenkenntnis zweifeln, wenn ich mir selbst vorwerfen müßte auf ein ähnlich unzuverlässiges Stück Mensch wie dem Vorgänger "hereingefallen" zu sein (so er es den tatsächlich war).

Zumindest liest sich obiges Posting so, als wäre eine gewisse Grundparanoia vorhanden.

Sollte mein Mann mir jemals nachblicken, wenn ich vom Hof rumpel, um zu überprüfen ob ich vorne rechts oder links abbiege, würde mir jedenfalls reichlich mulmig werden. Nachher bekommt man doch noch einen Chip verpasst #schock..., ! Wuff #hund Das fühlt sich ungesund an.

GzG
Irmi

Beitrag von ninnifee2000 03.02.11 - 07:16 Uhr

Mit diesem Hinterhertelefoniere schaffst du nur eins: dass er sich immer weiter von dir entfernt.

In einer Beziehung sollte man auch Freiräume lassen können. Aber du legst ihm eine Schlinge um den Hals und schnürst sie kräftig zu. So eine Beziehung möchte ich nicht haben.

Beitrag von *Ulrike* 03.02.11 - 07:53 Uhr

Hallo Ninnifee! Hast du meinen Beitrag nicht gelesen? ER hat mir die ganze Zeit hinterhertelefoniert als er kaum aus dem Haus war. Seit er hier ist kommt von ihm kaum noch was.

Ich gebe Dir Recht, aber geholfen hat mir dein Beitrag auch nicht. Hast Dich nicht in meine Lage versetzt. ER durfte mir also nachtelefonieren und ich nicht? Komische Einstellung.

Aber danke für Deine Antwort. Bin für jede Antwort dankbar.
Zumindest beruhigt es mich zu erfahren das es an mir liegt und ich einen Knall hab.

Beitrag von milka700 03.02.11 - 08:04 Uhr

Dann hast du ein Gehirn zum denken und einen Mund zum reden.
Sag ihm doch, dass er nicht so oft telefonieren oder smsen soll.

Beitrag von nick71 03.02.11 - 08:16 Uhr

"ER hat mir die ganze Zeit hinterhertelefoniert als er kaum aus dem Haus war. Seit er hier ist kommt von ihm kaum noch was."

Wenn es dir an Aufmerksamkeit fehlt, solltest du das ansprechen. Das ist aber ein anderes Thema als dein fehlendes Vertrauen...

"ER durfte mir also nachtelefonieren und ich nicht? Komische Einstellung."

Du hast ihm doch nachtelefoniert, um ihn zu kontrollieren...oder sehe ich das falsch?

Beitrag von *Ulrike* 03.02.11 - 08:24 Uhr

Hallo Nick71!

Doch dieses Mal war es so! Mir war irgendwie komisch das er plötzlich abgeholt wurde und dann nicht mal direkt vor der Tür.

Ich vermute es war so das er mich damals immer anrief weil er mich vermisst hat und ich habe jetzt wohl angerufen weil da eine Kontrolle hinter steckte. Damit hast du mir die Augen geöffnet.

Danke Dir!
War mir nicht so bewußt!!

Lg
Ulrike

Beitrag von milka700 03.02.11 - 08:02 Uhr

*Recht geb*

Beitrag von barebottom 03.02.11 - 07:45 Uhr


Hey du,

ich kann dich irgendwie verstehen, aber du darst nicht alles überbewerten und auf die Goldwaage legen.

Männer sind in manchen Dingen teilweise recht naiv und tun und sagen Dinge die nicht so gemeint sind.
Kontakt mit Ex-Freundinnen ist immer so eine Sache, vielleicht wollte er dich nicht belasten damit, vielleicht dachte er auch es ist nicht so wichtig ?

Also wenn mein Schatz aus dem Haus geht und sich mit Kumpels trifft, telefoniere ich mit Sicherheit nicht hinterher, kaum das er 2 min. um die Ecke ist.

Erdrücke ihn nicht mit deiner Fürsorge, er ist ja ein erwachsener Mann und sowas tut keiner Beziehung gut.... #kratz


Lg #blume

Beitrag von *Ulrike* 03.02.11 - 08:21 Uhr

Vielen Dank. Deine Antwort war wenigstens hilfreich.

Er hat inzwischen geantwortet und ich hab mich umsonst aufgeregt!

Mich hat es nie gestört das er anrief. Ich finde nur wenn ich dann mal anrufe, was so gut wie nie vorkommt, dann sollte ich das auch machen können ohne das er mich kalt auflaufen läßt.

Danke Dir nochmals. Das war sehr lieb von Dir!!
Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag!

Lg
Ulrike

Beitrag von barebottom 03.02.11 - 14:04 Uhr



Kein Ding.
Ich mache mir auch manchmal mehr Gedanken als gut ist für mich.
Und muss mich dann echt selbst zur Ordnung rufen ;-)

LG auch dir #blume

Beitrag von bruchetta 03.02.11 - 09:48 Uhr

Hör auf, ihn zu kontrollieren (Kontrolle in welche Richtung er geht, dann sofort Anruf).

Klammern und kontrollieren machen die Beziehung kaputt.

Geh Deinen Interessen nach, Arbeiten, Hobbies, Freundinnen und fixier Dich nicht zu sehr auf ihn.

Was meinst Du, wie sich die Beziehung entspannen wird, wenn Du mal einen Gang zurück schaltest und wieder Du selbst wirst!

Beitrag von sissy1981 03.02.11 - 10:35 Uhr

Eine Beziehung in der es kein Vertrauen gibt und die so derartig von Mißtrauen, Ängsten und Kontrolle geprägt ist, ist nicht gesund und ist auf Dauer nicht zukunftsfähig.

Arbeite an dir, arbeitet an euer Beziehung wenn euch gelegen ist sie weiterzuführen.

Beitrag von kennichaberbringtnix 03.02.11 - 11:33 Uhr

Hi,

irgendwie kann ich dich verstehen. Ich bin auch aus total verlogenen Beziehungen zu meiner jetzigen gekommen und es war schwierig Vertrauen aufzubauen.

Aber kontrollieren wird dich nicht weiterbringen. Du wirst dich nur verrückt machen und er wird noch mehr merken, dass Du ihm nicht vertraust. Warum sollte jemand dem man eh nicht glaubt, dann noch ehrlich sein?

Der Schuss geht nach hinten los.

Ich kenne das mit der Telefoniererei von seiner Seite auch aus der Anfangsphase, daß er sich häufig zwischendurch meldete. Das läßt halt mit der Zeit nach und ist bei uns auch nicht mehr so, seit dem wir zusammen leben. Wozu auch? wir sehen uns morgens und abends doch eh.

Wenn ich versuche ihn anzurufen, geht es meistens nicht ran, oder es ist besetzt. Manchmal entdecke ich aber später, dass er garnicht ran gehen konnte, weil das Handy irgendwo hier rumliegt;-)

Ausserdem gibt es Funklöcher, leere Akkus und ausgestellte Töne und eben auch noch andere Leute die mit ihm telefonieren. Da dauert es schonmal ein paar Std. bis ein Rückruf kommt. Ich geh ja auch nicht immer gleich ran.

Und das mit dem Abholen vor der Tür, kann ich jetzt nicht so ganz nachvollziehen. Ich finde es eigentlich normal, wenn man mitgenommen wird, dass man dann an die Stelle geht, wo man am einfachsten aufgenommen werden kann, wie also an der nächsten Ecke.

Und wenn es kein Kollege sondern eine Kollegin ist?
Würdest Du ihm dann gleich eine Szene machen? oder vermutet er das zumindest? Dann wäre es ja auch schonwieder nachvollzeihbar, dass er es lieber nicht sagt, auch wenn es absolut bedeutungslos ist.
Gibt nunmal meist Kollegen verschiedenen Geschlechts.

Beitrag von frieda05 03.02.11 - 12:04 Uhr

Verstehe ich das richtig, daß Du hinter der Gardine gestanden hast, um zu beobachten ob und von wem er abgeholt wird?

Vielleicht war der arme Kerl noch garnicht unten (hat den Schnürsenkel zu gemacht oder ist stumpf über die Mülltonne gestolpert), während Du schon zum Mobiltelefon gehechtet bist, um ihn anzurufen.

Just in diesem Augenblick ist er dann dem Blickfeld entschwunden und bei einem Kollegen ins Fahrzeug gestiegen. Dieser hatte die Mucke derart aufgerissen, daß ein Klingelton einfah nicht auszumachen gewesen ist.

Nur ein Beispiel.

Du hast definitiv ein Problem, ändere das.

GzG
Irmi

Beitrag von silk.stockings 03.02.11 - 14:04 Uhr

>>Dieser hatte die Mucke derart aufgerissen, daß ein Klingelton einfah nicht auszumachen gewesen ist.<<

Wir beide mit Ina Müller in dem schicken Auto ... grölend!

Beitrag von frieda05 04.02.11 - 09:51 Uhr

#ole !!!!

Beitrag von jenna2007 03.02.11 - 12:14 Uhr

das ist krankhaft!

Beitrag von *Ulrike* 04.02.11 - 07:40 Uhr

Ich weiß das es krankhaft ist. Werde das angehen das Problem. Das ist für eine Betroffene wie mich schwer und das Gefühl tut weh. Vorallem wenn man dann auch verletzende Kommentare hört und als krank betitelt wird. Bin aber nicht böse darum.

@Irmi
Hab gelacht über deine Antwort. War witzig verpackt und trotzdem ernst gemeint! Ich kenne Deine Beiträge und lese die immer gerne.

Allen anderen nochmals danke und ich hab mit ihm darüber gesprochen gestern. Er hatte Handy wirklich auf leise.

#danke