Schlecht für die Nieren?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tanteelli 03.02.11 - 06:35 Uhr

Hallo ihr lieben,

bin in der 29.SSW und habe seit gestern Wassereinlagerungen :-( Das hatte sich zwar die letzten Tage immer mal wieder abgezeichnet, aber gestern wars dann das erste Mal richtig schlimm.

Hatte es tagsüber schon daran gemerkt, dass ich Wasser / Tee wie immer getrunken habe, aber so gut wie gar nicht auf der Toi war. Abends waren dann meine Fesseln dick, so dass die Delle vom Finger reindrücken nicht gleich wegging. Heute morgen warens dann gleich 1,5 kg mehr auf der Waage #schock und das Wasser ist trotz des Liegens nachts nicht vollständig verschwunden.

Da ich Montag sowieso einen Termin habe, wollte ich "nur deswegen" nicht jetzt zur FÄ rennen. Denn mein Blutdruck (hab ein Gerät mit Armmanschette zu Hause) ist ok und Eiweiß ist auch nicht im Urin (auch heute morgen getestet).

Worüber ich mir jetzt aber Gedanken mache, ist, wie meine Nieren das verkraften. Ich trinke zwar, aber es wird ja nichts rausgefiltet oder so ähnlich bzw. läuft nichts durch die Nieren. Schadet das ihnen?

LG

Steffi + Babyboy

Beitrag von esha 03.02.11 - 06:53 Uhr

Huhu,
nein, eigentlich schadet das nicht den Nieren. Ich habe viiiieeeele Liter Wasser eingelagert...trink ganz viel, mehr als sonst...klingt zwar paradox ist aber gut. Und wenn es so weitergeht, lass dir Kompressiosstrümpfe verschreiben.
LG esha mit Julius (33 SSW) im Bauch