Gitter am Bett weg, Kleiner steht ständig auf

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nuernbergerin 03.02.11 - 07:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hoffe ihr könnt mir ein paar gute Tipps geben. Letzte Woche ist mein Kleiner (2,1/4 Jahre) einfach aus seinem Bett gekrabbelt. Daraufhin habe ich die Gitterstäbe abgebaut, damit er sich nicht mal bei seiner Krabbelaktion verletzt.
Leider habe ich jetzt das Problem, das er, wenn er schlafen soll, immer wieder aufsteht und nicht liegen bleibt.
Wer kann mir Tipps geben, wie ich das lösen kann!!!

Beitrag von -pinguin- 03.02.11 - 08:28 Uhr

Hatten wir auch.....:-(

Bei uns hat echt nur knallharte Konsequenz geholfen. Anfangs hab ich Jana Gute Nacht gewünscht, gesagt, sie solle in ihrem Bett liegen bleiben, ich käme noch mal wieder und hab dann echt im Flur gestanden. Und jedes Mal wenn sie wieder rausgeklettert ist, hab ich sie, nicht böse aber bestimmt, hochgehoben, zurückgebracht, meinen Spruch aufgesagt und bin wieder gegangen. Wichtig, wenn sie wirklich liegen blieb, nach ein paar Minuten rein und loben!!

Das war ein paar Abende harter Kampf, aber sie hat es doch ziemlich schnell verstanden.
Nur Mut, das wird schon!!#winke

Beitrag von hoffnung2011 03.02.11 - 08:38 Uhr

hehe, ob das Tipps fü dich sind keine Ahnung..was macht er, wenn er immer wieder aufsteht.. 2 1/4 ist schon ein ordentliches Alter, in dem man auch viel erklären kann oder ?

Also bei uns war die erste Nacht katastrophal, weil ich unvorbereitet war. Sie ging, macht ständig überall Lichter an aus, quetschte sich die Finger..

Daraufhin kam ein Türschutzgitter rein. Damit kein Licht angeht, habe ich für die zweite Nacht Sicherungen ausgemacht..Es gab einfach kein Licht in ihrem ZImmer.
Und was am wichtigsten ist, das Kind muss die Freiheit auch genißen können d.h. bevor es schlafen geht, muss es ausreichend Zeit haben, das neue Zimmer selbstständig zu erkunden..

Seitdem hatten wir nie Probleme .sie ist jetzt 2 3/4.

Beitrag von woelkchen1 03.02.11 - 10:03 Uhr

Das hatten wir auch! Die ersten Male hab ich ihr noch gesagt, sie soll liegen bleiben ect...meist hat sie es dann aber geschafft, mich doch in ein Gespräch zu verwickeln und es ging gar nix mehr.

Also hab ich sie immer wieder wortlos hingelegt, ihr über den Kopf gestreichelt und bin raus! Das hat super geklappt und das Thema war ganz schnell vom Tisch!