Umfrage Schwiegertiger

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angie4 03.02.11 - 08:21 Uhr

Hallo Mädels,

ich hab grad ein super angespanntes Klima zu meiner Schwiegermutter. Der Grund dafür ist eigentlich total kindisch. Sie ist super eifersüchtig weil ich mit meiner Kleinen mehr bei meiner Mutter bin als bei ihr. Wie ist dass denn bei Euch? Sind Eure auch so oder wie oft seit Ihr bei Euren Schwiegermüttern? Meine Mutter wohnt 2 km entfernt. Meine Schwiegermutter leider zwei Straßen weiter :-[

GLG Angie

Beitrag von capua1105 03.02.11 - 08:28 Uhr

Guten Morgen #tasse
Ich denk meine Schwiegermutter ist auch eifersüchtig denn sie sieht den Kleinen nur alle 2 Wochen da sie knappe 80 km weg wohnen und dann will der Kleine auch nicht gleich zu Ihr aufn Arm..Meine Mutter wohnt über uns und sieht ihn jeden Tag mal wenn auch manchmal nur kurz das wurmt meine Schwiegermutter schon...ich bin froh das es bei uns so rum ist ;-)

Grüßle Michi

Beitrag von lilli1980 03.02.11 - 08:30 Uhr

#rofl Genau gleich wie bei uns #rofl
Bei uns wohnt auch der Schwiegertiger im selben Ort und meine Mama 3 km weiter. Morgen ist der Geburtstag meines Mannes und ich weiß jetzt schon, dass es dann wieder eine "Gerangelei" um die Kleine gibt #augen
Der Höhepunkt war aber gestern: Meine Tochter ist gerade tagsüber ein wenig quengelig und will viel auf meinen Arm. Sie ist seit gestern 5 Wochen jung. Da sagt doch meine Schwiegermutter gestern abend glatt ich sei selbst schuld denn so hätte ich sie eben verzogen #klatsch
Ach so, ein Baby mit 5 Wochen ist verzogen weil es zur Mama will.... :-[

Also nicht aufregen - anderen gehts auch nicht besser ;-)

#winke, Lilli

Beitrag von mylesmama 03.02.11 - 08:30 Uhr

bei uns siehts genauso aus...Lach...aber ich seh dadrüber hinweg,habe nunmal ein bessereres verhältnis zu meiner mutter wie zu ihr und fertig...muss sie mit klar kommen.

Beitrag von julian079 03.02.11 - 08:40 Uhr

#rofl hach bei uns ist es genau so, ich hab ein besseres Verhältnis zur meiner Mama, ists ja auch normal!
Meine SM ist auch eifersüchtig das meine Mama die KInder öfters sieht als sie, ist aber kindisch! Meine Eltern wohnen 6 km weiter und meine sE 25 also doch weiter als meine Eltern...
Wenn unser Baby weint und sich nicht von meiner Mutter beruhigen lässt dann gibt meine Mam mir das Baby, meine sM hingegen versucht es immer selber:-[ bis sie schon ganz rot wird, dann nimm ich ihr aber mein Baby.

Beitrag von wir3inrom 03.02.11 - 08:38 Uhr

Ich kann mir gut vorstellen, dass das nervt. ;-)
Meine Mutter wohnt 1000km weit weg, die Schwiegermutter 450km.
Trotzdem sehen meine Kinder meine Mutter häufiger.

Das ist aber auch ganz normal, hab ich mir sagen lassen, dass Kinder auf der mütterlichen Linie mehr Kontakt und auch meist ein besseres Verhältnis haben.

Du kannst es nur dadurch ändern, dass du Gleichgewicht herstellst, wenn du das denn überhaupt willst. :-)

Liebe Grüße
Simone

Beitrag von angie4 03.02.11 - 08:41 Uhr

Danke für die schnellen Antworten, da bin ich ja froh, dass ich nicht die Einzige bin. Sie meinte nämlich schon ich sei doch total komisch und andere Mütter seien anders. Naja das Gegenteil wurde mir ja grad hier bestätigt.

GLG #winke

Beitrag von nalle 03.02.11 - 08:49 Uhr

Tja,da musst Du nicht sauer auf DEIN Schwiegertiger sein,sondern mal über DEIN Verhalten nachdenken.

Deine Mutter wohnt 2 km weit weg und sie nur 2 Strasse ? Ja und warum gehst Du dann nicht mal zu ihr ?


Sie ist doch auch Oma ;-)

Meine liebe Schwiegermutter wohnt mit im Haus und sieht den kleinen jeden Tag !

Meine Mutter wohnt 3 Strassen weiter weg und sieht den kleinen alle 2 Tage (aber auch nur,weil sie viel arbeitet)

Ansonsten würde ich es sehr gerecht aufteilen.

1 Tag da,den anderen tag da !

Wenn du tägl. zu deiner Mutter gehst !


Oder macht euch einmalö in der Woche einen Tag aus !


ich versteh Deine Schwiegermutter da voll und ganz !


Denn es kann sehr schnell ein Konkuenzkampf unter die Omas aufkommen.Das wirst Du dann bei den Geschenken bemerken.

Eine will immer mehr schenken wie die andere.

Soweit DARFST DU es NICHT kommen lassen.

Also finde ein Mittelweg der beiden Omas zugute kommt UND auch DEINEM Kind. Es hat zwei Omas (das haben viele nicht) dann sollte es auch beide Regelmässig sehen !



Ich liebe meine Schwiegermutter über alles und das ist auch gut so !!!



lg

Beitrag von woelkchen1 03.02.11 - 09:08 Uhr

Hundi, klar hast du Recht! Es geht doch aber nicht NUR danach, wer Oma ist! Und die meisten Leutchen haben ihre Mama nun mal lieber und Frauen zieht es zu den Müttern.

Männer zieht es nicht so sehr nach ihren Müttern, jedenfalls brauchen die keine täglichen Anrufe....

Sei froh, dass du Laura-Jane hast!#rofl

So, da fällt mir ein, ich muß Mama anrufen!#winke

Beitrag von nalle 03.02.11 - 09:12 Uhr

Kann ich soooo nicht bestätigen Schwanz !



Ich habe ein engeres Verhältniss zu meinem Papa. Telefoniere aber auch tägl. mit meiner Mama.

Kai-Uwe z.b. ist krank wenn er seine Mama nicht einmal am Tag sieht #klatsch

Und das sind bei beiden so ,sein Bruder auch ! Die sind mehr fixiert auf Ihre Mutter.

Muss dazu sagen,die Mutter ist der Burner und ich möchte sie auch nie wieder missen.

Ich MUSS sie auch einmal am Tag sehen.Aber das lässt sich ja auch nicht vermeiden,da wir ja in einem haus wohne


Und zu Laura-Jane ---die ist auch eher der Männertyp also Papa ist da Bezugsperson Nr. 1


Du siehst bei uns ist das alles anders :-p


Beitrag von woelkchen1 03.02.11 - 12:18 Uhr

Nun ja, ich hätte es mir ja denken können- wo du doch schon nicht ganz normal bist!#verliebt

Beitrag von melina24-09-07 03.02.11 - 12:58 Uhr

Es heisst ja auch immer dass die mädels papa-kinder sind und die jungs mama-bezogener!
stimmt bei uns auch!
bei mir ist es auch umgekehrt, meine schwiegermama wohnt im haus und sieht die kiddies jeden tag, meine mama wohnt 25 km entfernt und sieht die kinder alle heiligen zeiten!
ich besuche sie zwar auch aber hab langsam keine lust mehr dass immer ich sie besuchen muss! sie ist mitte 40 und kann auch autofahren, sie war seit dem geburtstag unserer grossen im september nicht einmal bei uns und den kleinen hat sie seit der geburt im kkh vor 3 wochen nichtmehr gesehen und hätte ihn auch noch länger nicht gesehen wenn ich am wochenende nicht zu besuch gekommen wäre!

Beitrag von mss.fatty 03.02.11 - 09:02 Uhr

hey,

ich versteh deine schwimu, denn sie ist auch die oma.
wenn du dann mehr bei deiner mama bist als bei ihr ist das doof für sie.
glaub mal, wenn dein mann sich um das bay kümmern würde wär warscheinlich deine mama die die eifersüchtig ist, weil dein mann eher bei seiner mutter wär.

lg anna (die leider,leider keine schwiegermutter hat)

Beitrag von woelkchen1 03.02.11 - 09:04 Uhr

#rofl Das alte Thema!

Und weißt du was? Genau darum hab ich mir immer ein Mädchen gewünscht- und mittlerweile 2 bekommen. Denn Weiber ziehen sich immer zu ihren Müttern!#verliebt

Ich seh meine Mama 3-4x die Woche mindestens, wir telefonieren täglich, auch mal mehrmals....
Schwiegerma hat die Freude 1x die Woche, anrufen muß sie, ich nicht!#schein
Obwohl ich sie echt mag und sie eine tolle Oma ist, ich mich nicht beklagen kann- aber ich denke da einfach nicht dran. Meine Mutters Stimme zu hören täglich brauch ich wie die Luft zum atmen. Und Männer....#augen naja, kannste vergessen, der merkt es erst, wenn seine Mutter sich mal 3 Wochen nicht gemeldet hat...

Beitrag von marlen77 03.02.11 - 09:06 Uhr

Ja ja das kenne ich. Meine Schwiegermutter war erst Sauer auf mich, weil ich ihren Sohn weg genommen habe und nun kann sie mich noch weniger ausstehen, weil sie ohne mich ihr Enkelkind nicht sehen kann.
Folglich sieht sie die kleine nur alle 2-3 Wochen. Meine Mutter allerdings jedes Wochenende.
Sie fragt schon immer, wann ich denn nun endlich abstille und freut sich darüber, dass ich in ein paar Monaten Samstag arbeiten gehe.

LG Marlen

Beitrag von duck77 03.02.11 - 09:25 Uhr

Bei uns ist das Ganze total einfach: meine Schwiemu wohnt in Phoenix, Arizona, das heißt, sie sieht unsere Kids genau einmal im Jahr, wenn sie zu Besuch kommt. Meine Mum wohnt im gleichen Ort, dort gehe ich 2-3x die Woche hin. Aber ich mache viele Videos und Fotos von den Kids und schicke sie in die USA.

Wenn meine Schwiemu hier wäre, würde ich versuchen, eine Balance zwischen den beiden Omas zu halten. Ich könnte mir in manchen Situationen sogar vorstellen, dass das Verhältnis zur Schwiemu einfacher wäre. Mein Mann könnte perfekt ohne irgendeine von unseren Müttern leben. :-p

LG
Yvonne

Beitrag von mariju 03.02.11 - 09:34 Uhr

Zu meiner Schwiegermutter habe ich einen super Verhältnis und ich glaube nicht das sie eifersüchtig ist.
Meine Eltern wohnen (noch) 4 km von uns entfern, wir gehen mehrmals die Woche zu ihnen spazieren oder fahren so vorbei. Bei meinen Schwiegereltern bin ich einmal unter der Woche und jeden Samstag, sie wohnen 20km entfernt.
Ich nutze die Zeit so oft wie möglich zu meinen Eltern zu gehen/fahren, wir sind Momentan noch am Bau unserer Hauses was direkt neben meinen Schwiegereltern steht. Also werden wir spätestens an Ostern täglich meine Schwiegereltern sehen und zu meinen Eltern werde ich es nicht mehr so oft schaffen. Ich denke meine Mama ist da, ich will nicht sagen eifersüchtig, eher traurig das ihr erster Enkel soooooo weit weg zieht.

LG

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 09:36 Uhr

Hi!

Mir geht's genauso.
Meine Eltern und SE wohnen genau gegenüber.
Aber meine Tern zeigen einfach mehr Interesse an unseren Zwillingen und daher bin ich öfter da oder meine Eltern kommen mal kurz zum gucken oder zum spazieren gehen. Wir wohnen alle im selben Ort.

Meine SE haben sich seit mehreren Wochen nicht mehr gemeldet und wenn ich auch nur einmal mitbekomme, dass sie "eifersüchtig" sind, dann wird mir wohl der Kragen platzen.
Sie haben mich schon in der Shwangerschaft kein bisschen unterstützt und jetzt will ich da auch nix mehr in Anspruch nehmen. Sie wollen wahrscheinlich bald wegziehen und diesen Tag sehne ich echt herbei, damit ich mich nicht irgendwann rechtfertigen muss, warum ich öfter bei meinen Eltern bin.


LG
Melle mit Twins (2 Monate)

Beitrag von nsd 03.02.11 - 09:47 Uhr

Hi!
Also bei meiner Mutter bin ich eigentlich jeden Tag. Sie wohnt 600m entfernt und bevor ich den ganzen Tag daheim fast alleine da sitze, da gehe ich lieber zu ihr. Wir machen zusammen Mittag und gehen meist noch mit der Maus spazieren.
Meine Schwiegermutter wohnt 20km entfernt, aber wir sehen uns nicht so häufig. Ich muss auch sagen, dass sie sehr schwierig ist. Alles muss möglichst nach ihrer Nase laufen und sie hat immer Recht, z.B. weil ihr anderes Enkelkind bei der Geburt die Silbernitratlösung bekommen hat ist es immer sinnvoll und sollte gemacht werden (wir haben uns dagegen entschieden- Die Bindehautentzündung ihres anderen Enkelkindes direkt nach der Geburt kam bestimmt nicht von den Tropfen, ist aber als Nebenwirkung bekant) Das gleiche Spiel bei den Rotaviren-Impfung. So geht es auch mit anderen Lebensbereichen. Dann hat sie immer Stimmungsschwankungen und ist mind. einmal im Monat auf Streit aus und schiebt es immer auf ihre Periode... Ich glaube sie hat auch ihre Probleme mit mir, da ich einen eigenen Kopf habe und ich ihr schon oft meine Ansicht gesagt habe, die ihr nicht passt. Ich habe schon angefangen nichts mehr zu sagen und nur noch vom Wetter zu reden.
Ich habe da ehrlichgesagt keine Lust auf den Stress. Wir könnten uns eh nur am WE sehen, da ich kein Auto tagsüber zur Verfügung habe.

Beitrag von cathy82 03.02.11 - 10:13 Uhr

Meine Mutter und meine Schwiegereltern wohnen im selben Ort (3 km von uns entfernt).

Meine Mutter arbeitet knapp 300 km entfernt und ist so nur von Freitag abend (da schläft Julian schon) bis Montag früh (4:30) zu Hause.
Dazu kommt, dass sie jeden Samstag früh zu meinem Opa fährt (weil die Oma letztes Jahr gestorben ist), dort frühstückt und vormittags mit ihm zusammen zu sich nach Hause fährt.
Dann hat sie für Einkauf nur noch Sa Zeit und für Haushalt nur So. Sonntag abend fährt sie Opa wieder heim.

Meine Schwiegereltern sind am Ort arbeiten, meine Schwiemu ist Grundschullehrerin und so schon immer am frühen Nachmittag zu Hause.
Ich hab ein suuuuuuuuuuuuper Verhältnis zu ihr!
Sie kommt auch so mal vorbei.
Grade jetzt bin ich froh, dass ich sie habe, denn ich trainiere die Kiddies (8-11 Jahre) für den Fasching und da muss Schwiemu öfter mal ran wegen Julian.

Wir sind prinzipiell jeden Samstag von ca. 15-18 bei meiner Mum (und meinem Opa) und Sonntag von 12-16 bei Schwiegerellis (davon macht Julin aber auch noch Mittagsschlaf), dann von 16-17 bei meiner Mum.

Es ist für alle so das Beste.

Ich bin froh, dass ich so ein gutes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern habe und möchte sie nie mehr missen!!!

Beitrag von sadohm1008 03.02.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

bei uns ist es etwas anders, da ist meine Mutter eher etwas eifersüchtiger. Die Kleine ist halt im Moment öfters bei meiner Schwiegermutter, weil wenn ich zur Schule bin 2 x die Woche abends, dann fährt mein Mann mit der Kleinen zu seiner Mutter. Meine Mutter ist auch Vollzeit berufstätig, so dass sie immer recht spät heim kommt.
Versuche sie halt so viel mit einzubinden wie es nur geht, damit keine eifersüchteleien entstehen.

LG
Sandra und Isabell

Beitrag von wunki 03.02.11 - 10:42 Uhr

Meine ist super. Sie wohnt hier im Ort/Dorf am anderen Ende. Zu meinen Schwiegis gehe ich oft spazieren (sie sind Rentner) mit dem Kleinen. Sie sehen ihn öfter als meine Mutter, die aber auch nur ca. 15-Autominuten entfernt wohnt.

LG

Beitrag von buebi19 03.02.11 - 11:31 Uhr

wenn du sie nicht leiden kannst gib doch den zwerg stundenweise zu ihr hin und genieß die zeit alleine. so sieht sie den kleinen aber du musst sie nicht "ertragen".

ich kann sie verstehen, sie ist schließlich auch die oma.

bei uns ist es recht ausgeglichen und das obwohl meine eltern gegenüber und die schwiegereltern 10 km entfernt wohnen.

Beitrag von guitti 03.02.11 - 11:44 Uhr

Also bei uns wird das anders laufen, da meine SchwieMa 5 km weit weg wohnt und meine Ma 600 km. Finds ein bisschen schade das meine Ma das Kleine nicht so oft sehen kann. Außerdem gehöre ich hier wahrscheinlich zu den wenigen die ihre SchwieMa sehr lieb haben und ich keinerlei Bedenken habe unser Kind mal bei ihr abzugeben.

LG Guitti #winke

Beitrag von angelbabe1610 03.02.11 - 12:51 Uhr

Hallo,
ich bin immer froh, wenn ich meine SchwiMu nicht sehen muss. Sie ist mir zu laut und zu hektisch und sie ist auch meinem Sohn zu laut, er kennt das nicht von uns. Daher weint er fast immer direkt los, wenn er sie sieht :-D. Außerdem will sie mir immer sagen, was ich wie und warum machen muss. Das nervt, denn ich hab mein Kind ja jetzt auch nicht erst seit gestern. So soll er doch bitte den Sprudel aus ihrem Glas trinken, ach er, kann doch ruhig schon ruhig die Chips und die Schokolade essen #aerger. Und warum stillst du eigentlich noch, das Kind wird doch gar nicht mehr satt. Und überhaupt, wieso bekam er Beikost erst mit 7 Monaten? Seine Hände sind zu kalt, zieh ihm noch nen Pulli mehr an, creme seinen popo ein, wie du nimmst keinen Puder und warum muss er denn ab April an zwei Vormittagen in die Tagesmuttergruppe, ich kann doch auf ihn aufpassen (klar, da gibts dann Fernsehen und Süßigkeiten ohne Ende, aber es wird nichts gespielt).... Und das sind nur ein paar Auszüge dessen, was sie so von sich gibt.
Da hilft nur tief durchatmen und auf Durchzug stellen, wenn wir sie besuchen. Meinem Mann zu Liebe gehen wir meist 1x die Woche hin - das reicht mir persönlich voll ung ganz ;-)
LG #winke
Alexia und Semih

  • 1
  • 2