warum bestimmen immer die männer?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von perro-bonito 03.02.11 - 08:47 Uhr

ich bin super traurig...

ich brauch mal eure meinung zu meinem doofen problem. ich weiß nicht ob es hier her gehört, aber ihr habt ja sicher erfahrungen.


mein freund und ich versuchen seit 9 monaten schwanger zu werden. naja was heißt wir? ich... denn er hat mir gesagt ich soll ihn damit überraschen, da er nicht der freund großer entscheidungen ist... er hat gesagt das er lieber schon gestern als heute ein baby hätte.

super... es hat bin jetzt leider nicht geklappt und nun mein er es wäre voll der falsche zeitpunkt und wir sollten noch 1-2 jahre warten.

ich bin 29, er ist 30, wir sind 3 jahr glücklich zusammen, haben 3 hunde, ein 200 qm haus auf dem land, 1000qm grundstück, feste jobs. was will er noch? liebt er mich nicht?
was soll das?
und vor allem was soll ich machen...
ich werde verrückt, ich beschäftige mich seit 9 monaten mit dem thema baby und jetzt soll ich aufhören... (wobei ich ihn nie nerve, oder mit ihm drüber rede)

das ist doch blöd... warum bestimmt der mann eigentlich immer wann das baby kommen darf, wann geheiratet wird usw.
was ist denn mit meinem wunsch? zählt der nicht?

was soll ich tun? einfach so weitermachen und denken, der hat bestimmt kalte füße bekommen oder soll ich jetzt echt noch 1-2 jahre stimm vor mir her leiden?

danke fürs lesen und eure tips

Beitrag von nanunana79 03.02.11 - 08:52 Uhr

Naja, das entscheiden beide zusammen, aber wenn nicht beide hinter dem KiWu stehen dann bringt es nichts.
Ich glaube das Männer dann einfach schon mal kalte Füße bekommen. Vielleicht spielt auch die Angst eine Rolle, was der Grund sein könnte, das es bisher noch nicht geklappt hat.

Bist Du sicher, das er nichts davon mitbekommt, wenn Du zum Ende des Zyklus hibbelst?

Ich würde ganz offen mit ihm sprechen, ihm sagen wovor Du Angst hast und das Du gerne verstehen möchtest was seine Gründe sind.

LG

Beitrag von dk-mel 03.02.11 - 08:58 Uhr

ich würde ensthaft über eine trennung nachdenken!

keiner der sich unsicher ist, würde sich dann plötzlich saumäßig über ein kind freuen. du würdest also relativ allein dastehen mit deiner freude.

überleg dir gut, ob es der richtige mensch an deiner seite ist. glückliche kinder haben kein haus, keine hunde, keine eltern mit jobs - glückliche kinder werden geliebt und alles andere ist nur eine angenehmere situation.

auch der verlauf seiner einstellung würd mich stutzig machen, erst ja-nein-vielleicht und nun passt es gar nicht? warum nicht? das schreibst du nicht. zweifelt er vielleicht an seinen gefühlen zu dir?

macht euch einen termin aus, an dem ihr mal all eure gedanken auf den tisch legt und euch aussprechen könnt. aber ein baby, nein, das solltest du wirklich erstmal abhaken. es sei denn, du möchtest es auch allein großziehen.

Beitrag von pippi-langstrumpf-33 03.02.11 - 10:05 Uhr

Meine Güte, das ist aber eine harte Linie!

Also, ich liebe meinen Mann über alles und wenn er nach einer Weile Kinderwunsch plötzlich so reagieren würden, würde ich ihn nicht abschießen, sondern versuchen zu verstehen, was in ihm vorgeht!

Du hast sicher recht, daß hinter dem Verschieben des Kinderwunsches durchaus auch ein ernsthaftes Problem stecken kann. Aber gleich im ersten Satz eine Trennung ins Spiel zu bringen, finde ich einfach zu heftig.

Reden und versuchen zu verstehen hilft in meinen Augen mehr als so ein Hardliner-Kurs.

Alles Gute für die TE!

Grüße,

Tina

Beitrag von vinny08 03.02.11 - 11:37 Uhr

Also das ist Quatsch, was Du schreibst. Unser 1. Sohn war auch ungeplant und mein Mann wollte ihn nicht! Er hat sich in der Schwangerschaft überhaupt nicht gefreut, obwohl wir auch in einer sehr guten Beziehung und Situation lebten/leben. Seit Paul da ist, liebt er ihn abgöttisch, bin manchmal richtig neidisch auf diese besondere Beziehung, die die Beiden miteinander haben.

Ich höre oft von Frauen, dass die Männer unsicher sind und schwanken. Das zeigt doch auch nur, dass sie sich Gedanken machen. Das hat auch nichts mit den Gefühlen zu ihren Frauen zu tun.

Ich habe auch schon Männer erlebt, die unbedingt Kinder wollten und dann gar nichts mit ihnen anzufangen wussten. So ein Exemplar gibt es leider auch in meiner Familie. Von daher...

LG
M.

Beitrag von sterntaler80 03.02.11 - 11:48 Uhr

Wow, wie bist Du denn drauf?

Vielleicht hat er ja nur Muffensausen, ist sich einfach nur unsicher?
Ging meinem Mann auch nicht anders, sogar ich habe zwischendurch gezweifelt, sogar während der SS. Ist doch normal das man sich Gedanken macht, ist schließlich eine große Veränderung.
Aber weder mein Mann noch ich werden dieses Baby wieder hergeben.

Beitrag von dk-mel 03.02.11 - 13:38 Uhr

schonmal aufgefallen, dass die schreiberin schon genug "positive" antworten bekommen hat und es ihr offensichtlich nicht reichte, sodass sie hier nochmal den gleichen text gepostet hat?

also haben sie wohl bisher nicht miteinander gesprochen noch was geklärt, ich finde das nunmal bedenklich.

ich möchte jedenfalls kein baby von jemandem, der mir klar sagte, ich solle anfangen, zu verhüten.

Beitrag von 5kids. 03.02.11 - 08:59 Uhr

<<ich werde verrückt, ich beschäftige mich seit 9 monaten mit dem thema baby und jetzt soll ich aufhören... >>


Genau DAS ist der springende Punkt. Dein Freund merkt auch ohne,daß du ihn damit nervst,daß du darunter leidest und so wie du es beschrieben hast,will er den relaxten Weg zum Kind - was auch vollkommen korrekt ist. Nimm dir ein Beispiel an seinem Verhalten - dann klappt`s auch mit dem Baby! ;-)

Beitrag von krebs83 03.02.11 - 08:59 Uhr

Hast du ihm denn schonmal gesagt dass du nicht verstehen kannst wieso er jetzt plötzlich warten will, immerhin ist das eine Sache die mit euch beiden zu tun hat (oder mit der ihr beide zu tun haben solltet) und wenn dann jemand plötzlich seine Meinung ändert dann muss es doch auch gute Gründe geben?

Mein Tipp: rede mit ihm, sag ihm dass du nicht einfach so von der Babyschiene runterkommen kannst und wenn er doch Angst hat vor einer Veränderung dann ist das verständlich, aber auch dein Leben wird sich mit Kind ändern und wenn bei euch doch so alles passt, dann ist doch ein neues Leben eher eine Bereicherung als eine schlechte Sache??

Drück dir die Daumen dass ihr das klären könnt und dass ihr euch beide bald über einen positiven SS-Test freuen könnt!

LG Krebs83 mit Sohnemann 29.SSW

Beitrag von wartemama 03.02.11 - 09:10 Uhr

Hier stehen auch eine Menge Tips:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=24&id=3009370

;-)

LG wartemama

Beitrag von simplejenny 03.02.11 - 09:29 Uhr

hihihi das ist ja lustig

Beitrag von snuffle 03.02.11 - 09:47 Uhr

Du solltest dich vieleicht mal mit deinem Freund hinsetzen und ernstahft darüber reden.

Beitrag von sarah2706 03.02.11 - 10:37 Uhr

Vielleicht vermutet er, dass du dich zu sehr unter Druck gesetzt fühlst, weil ihr schon so lange auf´s Baby hinarbeitet.
Habe schon oft von anderen Paaren mit Kinderwunsch gehört, dass es dann plötzlich geklappt hat, als man sich nicht mehr nach jedem Sex Gedanken darüber gemacht hat, war´s diesmal erfolgreich? Bin ich jetzt schwanger?

Um Klarheit zu bekommen, hilft nur reden, reden, reden. Sprech ihn drauf an, warum er es nun nicht mehr möchte. Vielleicht ist das ja die einfachste Variante.

Alles Gute und viel Glück, dass alles gut wird!

Sarah

Beitrag von hinterwaeldlerin09 03.02.11 - 11:47 Uhr

Also höre mal....postest du das jetzt jeden zweiten Tag neu?

Man kann es auch übertreiben....#augen

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=24&id=3009370

Mensch, quäl dich doch nicht so und lass einfach mal locker.

die hinterwäldlerin

Beitrag von bunny2204 03.02.11 - 13:42 Uhr

ich würde nicht sagen, dass das immer nur die Männer entscheidne- wir freuen haben wohl nur einen ausgeprägtern Kinderwunsch ;-)

Klar zählst du auch, aber SEIN Leben verändert sich auch.

Wir haben Bekannte bei denen war die Sitution ähnlich (feste Jobs , Haus...). tja, er wusste nicht ob er ein Knid wollte, sie war sich sicher. Irgendwann hat sie ihm klipp und klar gesagt, entweder er stimmt jetzt zu oder sie sucht sich einen anderen. Sie konnte sich ein Leben ohne Kids nicht vorstellen. Er hat dann eingewilligt und inzwsichen ist er stolzer Papa von 2 Kindern.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von leana-alissa 03.02.11 - 13:52 Uhr

Hallöchen,
ui vermute, dass Dein Mann Dir damit den "Druck" nehmen wollte, oder? VErhüten will er doch jetzt nicht, oder? :-)

LG, Silvia