nur knausrig oder normal???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von rosalie-florine 03.02.11 - 08:57 Uhr

hab diesen post auch schon im oktober-club geschrieben aber würd gern eure meinung hören?!...

mir wurde gestern netterweise gesagt,dass der erste ultraschall "angeblich" erst 9.woche gemacht wird ...und alles was ich vorher will muss ich bezahlen(18€ dafür dass ich nun nen termin in der 8ssw gekriegt habe,weil ich keinen bock hab solange zu warten...ist doch eigentlich unverschämt,oder???kann ja sein dass die KK nur 3 Ultraschalluntersuchungen bezahlt,aber das hab ich auch bei meinen letzten ss nich gehabt,und bekam immer schon ein bild von der 6ssw

was meint ihr?hat das was mit der FÄ zu tun,das das jeder anders macht?sollte ich mir vielleicht doch noch ne anderen frauenärztin suchen,weil wäre ja sowieso das erste mal bei der,da wir hier her umgezogen sind,und bloß 3bilder für die gesamte ss bekommen und den rest für haufen geld ist doch echt blöd oder???


,ärgerlich,aber bezahlen werd ichs trotzdem weil ich doch soooo neugierig bin und muss ja schließlich nun trotzdem noch 2wochen warten

Beitrag von dk-mel 03.02.11 - 09:00 Uhr

wechsel den arzt!

wofür die 18 euro???

jeder freundliche arzt gibt dir ein zwei bilder mehr mit oder macht einen bezahlbaren preis.

Beitrag von krebs83 03.02.11 - 09:03 Uhr

Mmh, also ich hab damals in der 5.SSW zur Bestimmung der SS einen US bekommen und dann nochmal in der 8.SSW bei meinem richtigen FA (der andere war der Vertretungs-FA).

Zudem bekomm ich alle 4 Wochen n US und auch diese Woche hat er außerplanmäßig geschallt obwohl ich nur zum Zuckertest da war.

Wenn du dich nicht wohl fühlst und du eh neu bist in der Stadt, dann würde ich mich auch nochmal nach nem anderen FA umschauen, vielleicht hat ja jemand nen guten Tip für dich??

Alles Gute, Krebs83 mit Sohnemann 29.SSW

Beitrag von kruemel2701 03.02.11 - 09:03 Uhr

Bei mir ist es auch so, die sagte auch, dass der erste US in der 9. Woche oder so ist, alles andere müsste ich zahlen... Möchte eigentlich die FÄ nicht wechseln, war bisher echt zufrieden aber ich werde das nächste Mal auch fragen, was es denn für Möglichkeiten gibt... hab zum Beispiel gehört dass es "US-Pakete" gibt, aber von sowas hat meine FÄ garnix gesagt...#gruebel

Beitrag von muko 03.02.11 - 09:04 Uhr

Hallo,

ja die FA sind mittlerweile ziemlich teuer geworden.

Mein FA hat mir ein Angebot gemacht, für die gesamte SS 3-D Ultraschall mit jedem mal Bilder für 110 €. Aber er machte bei mir in der 6 SSW und auch 9 SSW ein Ultraschall ohne das ich extra zahlen musste, vielleicht hörst du dich mal um, ob es irgendwie einen anderen FA gibt. Ich muss auch weiter fahren und habe FA gewechselt.

LG muko #ei 12 SSW

Beitrag von kerstin0409 03.02.11 - 09:04 Uhr

Hab ich noch nie gehört, meine Bilder sind immer gratis dabei.

Beitrag von rosalie-florine 03.02.11 - 09:19 Uhr

ach mädels ihr habt so recht-die unterstützung hab ich jetzt gebraucht;-)!
werd jetzt in die andere stadt neben unsrem dörfchen fahren,und mir dort ne andre suchen...weil bei meinen anderen zwei mäuschen hab ich ja auch immermal ein "zwischendurch-bildchen bekommen"


ich danke euch#blume

Beitrag von golm1512 03.02.11 - 09:24 Uhr

Ich muss jetzt mal fragen: Macht ihr die Qualität eures Arztes wirklich an der Menge der US-Untersuchungen und der Menge der Bildchen fest?

In der ersten Schwangerschaft war ich für ca. 12 Wochen bei einen FA. Der machte alle zwei Wochen einen US und mich damit total wahnsinnig, weil angeblich immer irgendwas nicht im Normbereich war. Danach bin ich nur noch zu den Hebis ins GH gegangen, hatte dann nur noch einen US, war aber ansonsten rundum sehr gut versorgt. Das Kind war und ist übrigens normal entwickelt und vollkommen gesund!

So ein US kostet, auch Zeit. (Die ersparte Zeit und das ersparte Geld kommen dann vielleicht auch jemanden zugute, der das alles viel nötiger hat, z. B. jemand mit einer Krebserkrankung.) Ich finde, US ist nicht so oft nötig wie er in Deutschland eingestzt wird und ich finde die Anspruchshaltung mancher hier etwas daneben. So ein Bildchen mag ja ganz nett sein, aber darum geht es doch gar nicht. Es ist nicht notwendig und ein guter FA (oder eine gute Hebi!) macht eine gute Vorsorge auch ohne nutzlose US-Untersuchungen.

Aufgrund der Anzahlt der US-Bilchen würde ich auf keinen Fall den Arzt wechseln und ich finde es vollkommen in Ordnung, sich zusaätzliche Leistungen bezahlen zu lassen.

Beitrag von littlesister21 03.02.11 - 09:28 Uhr

Da stimme ich Dir zu!!

Ich lasse zwar auch jedes Mal US machen, aber sie nimmt sich dann auch ordentlich Zeit und gibt uns 3-4 Bilder mit. Dafür kostet eben jeder Wunsch-US auch € 31,47. Aber das ist für mich absolut ok!

Ich würde nie den Arzt wechseln, weil der jedesmal kostenlos schallt oder so. Der Arzt von 'ner Freundin zum Beispiel schaltet jedesmal auch auf 3D, wäre für mich aber kein Grund von meiner Ärztin wegzugehen, weil ich super mit ihr klar komme!!

Liebe Grüße
Dany und Mausi 19+4

Beitrag von rosalie-florine 03.02.11 - 09:43 Uhr

es ging ja nur drum,dass ich ja sowieso auf der suche nach einer ärztin bin,weil meine in meinem dörfchen gestern urplötzlich nen zettel an der tür hatte dass sie mindestens bis juli krank ist und die praxis geschlossen bleibt...wenn ich gut mit der neuen zurecht komme,würde ich natürlich trotz der kosten bei ihr bleiben,aber da ich ja noch suche und hier so viiiieeele ärzte sind kann ich doch zu einer mit weniger "minuspunkten"...zumal ich eine FG im November hatte und es mir lieber wäre öfter hinzugehn,um sicher zu gehn und mir selbst die angst zu nehmen,....da wäre ich ja bis ende der ss bei dieser ärztin total pleite...

Beitrag von golm1512 03.02.11 - 09:52 Uhr

Wenn sie dir sowieso nicht so sympatisch ist, ist das ja ein Grund ein Grund zum Wechseln.

Ich verstehe ein bisschen deine Angst nach der FG, aber ein US wird nichts, aber auch gar nichts an dem weiteren Verlauf der jetzigen Schwangerschaft ändern. Alles, was wichtig ist, kann man auch ohne US feststellen. (Ich hatte zwischen den Kindern auch eine FG, bin in der zweiten Schwangerschaft trotzdem gleich und ausschließlich zu den Hebammen gegangen und hatte nur einen einzigen US in der Zeit. Durch die Vorsorgeuntersuchungen wusste ich aber die ganze Zeit, dass alles in Ordnung war. Dieses Kind ist dann zuhause geboren, normal entwickelt und strunzgesund.)

Ich denke, dem US wird viel zu viel Bedeutung beigemessen. Er ist eine zusätzliche Möglichkeit, einen Befund zu bestätigen oder einen Verdacht zu erhärten. von einem guten FA oder einer guten Hebi erwarte ich aber, dass er/sie erst mal ohne dieses Hilfsmittel auskommt.

Ein guter FA nimmt deine Angst und die Vorsorge ernst und hört dir zu. Ein US ist bei dir nicht wichtiger als bei anderen. Vorsorge ist viel mehr als US!

Beitrag von kirin27 03.02.11 - 09:30 Uhr

ich dachte immer so um die 7. ssw wird auch schon mal gemacht um zu sehen ob alles am rechten platz ist usw.
bei mir z.B. auch schon in der 5. ssw und dann so lang wöchentlich bis war da war, anlagen zu sehen war und das herzal

Beitrag von nanunana79 03.02.11 - 09:34 Uhr

Naja, das ist von FA zu FA unterschiedlich. Ich war glaube ich in den ersten 12 Wochen 6 mal beim FA und habe immer ein Foto bekommen. Allerdings habe ich auch 2FG hinter mir. Seitdem muss ich auch für Extra US bezahlen. Was ist aber auch ok und nachvollziehbar finde.

Du musst sehen wie wichtig Dir das ist. Wenn Du ansonsten super zufrieden bist, würde ich bleiben, ansonsten den FA wechseln.

LG

Beitrag von clarabella38 03.02.11 - 09:52 Uhr

Guten morgen zusammen ich kann Euch ja schon gut verstehen, wenn Ihr oft einen blick auf das kleine werfen möchtet. Geht mir ja auch so . Gerade am anfang ,bevor man das Kind spühren kann , ist man ja oft so ängstlich und unsicher ob den auch alles in ordnung ist . Doch meine Hebi hat mir gerade vor zwei tagen wieder bestätigt wie stressig , weil sehr sehr laut, so ein US für die kleinen ist!!!!

Und deshalb ist es gut so wenn die Kassen nicht so oft welche bezahlen.

Und von manchen Ärzten echt nur geldgier wenn sie solche Pakte anbieten . Denen geht es wohl auch hauptsache ums geld nicht um die kinder.
Das ist meine meinung . Mir hat es auch voll gereicht als ich jetzt bei der Hebi den Herzschlag hören konnte . Den ich möchte ja nur das beste für mein kind.

wünsch euch einen schönen Tag lg Martina

Beitrag von nanunana79 03.02.11 - 10:12 Uhr

Na das beste für das Kind wollen wir doch wohl alle.

Und das Gehör entwickelt sich erst ab der 17.SSW. Davor dürfte es also wohl kein Problem sein für die Zwerge wenn geschallt wird.

LG

Beitrag von janine92 03.02.11 - 09:42 Uhr

Hey ich finde es auch sehr unverschämt so wurde es mir und meiner mutter auch erklärt aber in einem ton der echt nicht angebracht war wir haben den fa gewechselt nun bin ich bei einer die sehr nett ist aber auch sagt es ist leider so das nur noch drei gemacht werden wir haben jetzt 120 euro für so ein gesamtpaket bezahlt da werden bei jedem termin 2 ultaschall bilder gemacht es ist zwar sehr teuer aber ich will ja auch was von meinem kind sehen

liebe grüße

Janine und#ei 13. woche

Beitrag von jennyspice 03.02.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

kann Deinen Ärger ein wenig verstehen, aber so ist nun mal das Leben und die Frauenärzte, die ohne daran zu verdienen, Ultraschall machen, werden wohl allmählich aussterben. Wenn es Dir so wichtig ist, musst Du Dir einen suchen.

Ehrlich gesagt steht für mich die Fachkompetenz des Arztes im Vordergrund. Ich bin in einer sehr guten Praxis mit einem sehr modernen Gerät, die auch für die Feindiagnostik zertifiziert ist. Irgendwie müssen die Praxen solche Geräte ja auch finanzieren! Da zahle ich gerne für den US, wo bei die meisten, so auch meine Praxis, eine US-Flatrate anbieten.

Na ja, wie auch immer, ich wünsche Dir, dass Du den passenden FA findest!

Beitrag von schnaddel1710 03.02.11 - 09:53 Uhr

Hallo #winke

Ich würde niemals meine Frauenärztin wechseln weil ich zu wenig Ultraschallbilder bekomme oder sie bezahlen muß. Ich habe auch nur meine drei Ultraschallbilder und bin glücklich damit.
Bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich von meinem damaligen Frauenarzt jedes mal ein US-Bild bekommen und trotzdem war ich keine glückliche Schwangere Frau weil ich durch die Mühle der Pränataldiagnostik gedreht wurde wo ich auch noch unzählige US-Bilder bekam, die schon ein kleines Babyalbum füllen. Wenn ich sie mir heute anschaue bin ich einfach nur traurig über die unnötig verpfuschte Schwangerschaft aber glücklich darüber eine 3,5 jährige mopsfidele wunderschöne Tochter zu haben. #verliebt
Ich muß dazu sagen das ich jetzt in meiner zweiten Schwangerschaft die für mich beste Frauenärztin gefunden habe, bei der ich mich jederzeit gut behandelt und beraten fühle.
Und das ist meines Erachtens das wichtigste #pro

Kathrin (ET +9) & Madita #sonne

Beitrag von jessi_hh 03.02.11 - 10:19 Uhr

Hallo,
bei meiner FÄ wurde mir auch gesagt, dass die erste US-Untersuchung erst ab der 9. SSW von der KK gezahlt wird. Ich mußte in der 6. SSW und auch danach für weitere (außer den 3 Planmäßigen) 30 Euro zahlen.#aerger

Dennoch hätte ich nie den Arzt gewechselt, denn meine ist sehr gut und gründlich. Wenn man sich mal überlegt, wie wenig der Arzt für die SS-Vorsorge bekommt, dann bin ich gern bereit das Geld zu bezahlen. Dafür weiß ich aber auch, dass meine Ärztin sich Zeit für mich nimmt, wenn etwas nicht stimmt.

LG,
Jessi