Jemand Erfahrungen mit Kortison in der Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wuschel2010 03.02.11 - 09:42 Uhr

Hallo zusammen,

muss leider aufgrund einer Autoimmungeschichte (Erythema Nodosum) Kortison nehmen. Diese Krankheit ist bei mir aufgrund der SS aufgetaucht. Mach mir jetzt bisl Gedanken um das Kleine #zitter

Hat jemand von Euch Erfahrungen?

LG, Tanja mit Jamie (3), Hannah (1) und #ei 17.SSW

Beitrag von eisblume84 03.02.11 - 09:54 Uhr

Also ich habe Neurodermitis und nehme eigentlich auch immer Kortison.
Habe meine FÄ gefragt wie das denn jetzt ist, sie hat sagt, nur wenn ich es nicht mehr aushalte und auf die Dosierung achten, also nicht meine Stärkste Salbe nehmen.

Teu, teu bis jezt habe ich durchgehalten, ist mir egal wie ich aussehe.

Aber bei dir ist es ja eine andere Situation.

Die werden dir schon dir richtige Dosierung geben so das es nicht schädlich ist.

LG

Beitrag von hoernchen123 03.02.11 - 09:54 Uhr

Kortison ist jedenfalls plazentadurchgängig, weshalb ich es derzeit wegen meiner Allergien nicht nehme (mir wurde auch definitiv abgeraten....aber da ging es auch "nur" um Hautausschlag....damit kann ich zur Not leben).

Aber wenn dein Arzt dir das verschrieben hat, dann wird das OK sein! Eine Freundin von mir hat MS und brauchte eine ganze Kortison-Infusion in der 22.SSW und ihre Tochter ist inzwischen 2 Monate alt und putzmunter!

Schlag doch dein Medikament mal bei http://www.embryotox.de nach.

LG

Beitrag von maylu28 03.02.11 - 09:59 Uhr

Hallo Tanja,

also ich bin Asthmatiker in und mußte bei beiden Schwangerschaften Kortison als Spray nehmen und in der 2. SS ging es mir wegen dem Asthma sehr schlecht und ich müßte mindestens 3 x am Tag den Spray nehmen, aber meine beiden Kinder sind super gesund...

Mein Ärztin hat gesagt, dass man halt drauf achten muss, dass es Medikamente sind , die halt schon lang auf dem markt sind und genügend Erfahrungswerte vorliegen, dann sei es eigentlich garkein Problem...

Informier Dich einfach bei Deinem FA für diese Erkrankung...meistens ist es schlimmer, wenn man eine Erkrankung nicht richtig einstellt, als die Einnahme der MEdikamente..

LG Maylu

Beitrag von sterretjie 03.02.11 - 13:32 Uhr

Ich habe extreme Eksem geahbt und hatte schon, nach sehr lange Zeit, endlich einen Termin beim Dermatologe gehabt. Kurz vorher habe ich dann Positiv getestet. Jetzt nehme ich eine Salbe die für Schwangere zugelassen ist.