Bin so hin- und hergerissen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mala44 03.02.11 - 10:32 Uhr

ach mädels,
ich muß mich doch grad einfach mal ausk...

und zwar ist es so, daß wir aus brandenburg kommen, aber die letzten 10jahre im raum ulm/neu-ulm gelebt und gearbeitet haben. dort wurde auch ende 2007 unsere tochter geboren. wir hatten immer die sehnsucht wieder nach brandenburg zurück zu gehen. letztes jahr gabs dann die möglichkeiten diesen wunsch wahr zu machen. wir haben dass dann im juni 10 auch durchgezogen. ich hatte gleich nen job, wenn auch nur über ne zeitarbeitsfirma, mein mann war bis november leider arbeitslos. aber auch das haben wir in kauf genommen, um unseren wunsch zu verwirklichen. wir wohnen nun in der nähe von potsdam.

leider ist es so, dass ich noch immer nicht richtig angekommen hier bin. immer noch sehr oft an ulm denken muss und auch richtiges heimweh nach dort habe. wir haben zwar beide einen job, aber da verdienen wir grad soviel dass wir unsere kosten decken können, und das auch nur knapp. nix extra. keinen urlaub,...

ich denke oft, was haben wir getan??? war es das wert?? die erfahrung war es schon wert. mein mann möchte trotzallem erstmal hierbleiben und abwarten. ich würde sofort meine sachen packen, mein kind und mann schnappen und wieder zurückgehen. natürlich muss job und wohnung und kitaplatz vorher organisiert sein. wir haben ja einige bekannte da unten die uns sicherlich helfen. erst jetzt merke ich was wir uns da unten eigentlich schon aufgebaut hatten und wie gut es uns dort gegangen ist.

ja ich weiß, sicherlich denken jetzt viele von euch (auch zu recht) hättet ihr euch das nicht früher überlegen können? aber nun ist es nunmal so.

gebe ich zu schnell auf?? aber auf was soll ich warten?? das geld wird nicht mehr und auf andere jobs können wir glaub ich auch lange warten. aber ich kann und will meinem mann ja auch nicht die pistole auf die brust setzen.

danke fürs lesen.


vielleicht ist jemand von euch in einer ähnlichen situation. ansonsten würde ich einfach gern ein paar meinungen zu dem von mir geschriebenen lesen.

Beitrag von schullek 03.02.11 - 10:57 Uhr

gib euch doch noch ein bisschen zeit. ihgr seid ja gerade mal ein halbes jahr bei potsdam. die ecke dort ist ja sehr schön und die menschen kennt ihr ja von der art her.
ich würde dem ganzen mehr zeit geben ud aktiv daran arbeiten, dass sich etwas ändert. versuch bekanntschaften zu machen, geh zu aktivitäten mit dem kind, über so etwas lernt man am ehesten andere kennen. such dir nen hobby, nen club, gleiches gitl für deinen mann.

wir wohnen zwar noch in der heimat, aber 50 km in eine rgroßen stadt entfernt. eigentlich ideal. aber wir sind hin udn hergerissen zwischen stadt udn land. beiodes hat für uns viele vor- aber auch nachteile. die vorteile kann das jeweils andere einfach nicht bieten. und momentan pberwiegt nichts, also bleiben wir erstmal, wo wir sind und warten ab.
meine schwester lebt dagegen etwa 500km weiter udn in den letzten jahren haben sich beide dort auch ein leben aufgebaut. verdienen sehr sehr gut, auf jeden fall mehr als 1/3 mehr, als sie hier je bekommen würden udn haben auch freunde. aber auch sie haben sehnsucht nach der heimat. mal schauen, was sie tun. wie wir auf ein fenster warten, eine möglichkeit, wo man dann zuschlägt.

lg

Beitrag von dk-mel 03.02.11 - 13:57 Uhr

ich finde potsdam toll. ich komme von hier und würde niemals weggehen. hier hat man einfach alles:

viel wasser - viel natur - trotzdem eine city mit den üblichen bezirken - viele angebote für kinder und familien überhaupt, es gibt kitaplätze für alle... - nach berlin ist es nicht weit - in die natur auch nicht - arbeitsplätze gibt es auch genug, wenn man weiß, wie man suchen muss ...

und auch so: warte noch etwas ab, es ist immer schwer, sich umzugewöhnen, und gerade im winter sehnt man sich stark nach vergangenen erlebnissen zurück. und lern erstmal ein paar leute hier kennen...