IVF mit 26

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von samira10 03.02.11 - 11:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin 26 Jahre und wir stehen kurz vor unserer ersten IVF. Ich bin schrecklich verunsichert, weil die Rate nur bei ca. 30% pro Versuch liegt und ich morgen mit der Stimulierung beginne und nicht weiß, wie sich das auf den Körper auswirkt. Vielleicht hat ja schon jemand solche Erfahrungen gemacht und kann mir ein Paar Tipps und Ratschläge auch bzgl. der Ernährung während der IVF geben.

VielenDank#winke

Beitrag von katici 03.02.11 - 11:10 Uhr

Sie es so, die Chance auf natürlichem Weg schwanger zu werden liegt pro Zykus auch nur bei 25%. Da die Chancen bei mir gleich null sind, dass es natürlich klappt, bin ich froh um die Chance der IVF.
Bei manchen klappt es ja auch beim ersten MAl. Und wenn nicht, darfst du dich gerne unserem Club der Vielversucher anschließen, was ich für dich natürlich nicht hoffe.
Zur Ernährung kann ich nur sagen, versuche viel Obst und Gemüse zu essen, Fisch etc. Trinke ausreichend, also mindestens 2 Liter am Tag. NAch der Punktion kannst du eine leichte Überstimulation bekommen, gegen die du dich Eiweißreich ernähren solltest oder am besten Eiweißshakes trinken sollst.
Nebenwirkungen hab ich in der Stimu meist wenig. Ab und an ein bisschen Kopfweh oder Ziehen in den LEisten.
NAch der Punktion kann es durch das Progesteron (Crinone, Utrogest) zu Beschwerden, wie kurz vor der Mens kommen. Das ist ziemlich gemein, da man da ja besonders auf alles achtet. Es ist aber völlig normal, dass du da viel Mensziehen, geschwollene Brüste etc. haben kannst.
Viel Erfolg
Katici

Beitrag von samira10 03.02.11 - 11:15 Uhr

Vielen Dank!
Ist nur alles noch so neu, da unsere Vorgeschichte auch schon ein echtes Drama war und ich durch Pfuscherei nun auf nat. Weg keine Kinder mehr bekommen kann. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf, auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt :-) (Wovon ja tendenziell auszugehen ist)

Beitrag von riesa15 03.02.11 - 18:35 Uhr

Hallo Samira,

also ich wünsche dir sehr, dass es beim 1. mal klappt. Aber ich würde mich nicht zu sehr darauf versteifen/verlassen.

Ich war mir auch sicher, dass es beim 1. mal klappt, weil bei meinem Mann alles super und bei mir nur Eileiter nicht richtig durchgängig, aber hormontechnisch alles top.

Leider hat es nicht beim 1. Versuch geklappt und ich war total am Ende.
Es ist wohl so ( habe ich hier im Forum gelesen) das man statistisch gesehen 3 Frischversuche braucht.

Ich würde dir empfehlen auch jeden fall was einfrieren zu lassen, wenn genug übrig bleibt.

Aber wer weiß, vielleicht klappt es ja beim 1. mal.

Alles Liebe für dich und eine erfolgreiche Behandlung. #winke