Stundenweise arbeiten in Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jever2309 03.02.11 - 11:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich brauch mal Eure Meinung/Erfahrung....

normalerweise wollte ich im Oktober 2011 wieder arbeiten gehen. Anfangen wollte ich wieder in meiner alten Firma, wenn möglich.
Vorgeschichte ist, dass mein Vertrag bis Dezember 2010 befristet war und auslief, d.h. ich hätte mich "neu" im Oktober beworben.

Mit meiner Vorgesetzten war vereinbart, dass ich mich "neu" bewerbe, und dann müsste man sehen, ob der Bedarf im Oktober da ist...
(ich hätte mich aber auch anderweitig umgesehen)


Nun rief sie mich heute früh an und fragte mich, ob es mir möglich wäre stundenweise in der Elternezeit einzuspringen, da es anscheinend viel zu tun gibt, aber zu wenig Leute da sind.
Sie meinte auch, dass sie es dann möglich machen will, dass ich vom Oberboss direkt die Zusage bekomme, fest im Oktober wieder einzusteigen.
Schließlich wäre es ihrer Meinung nach unfair, in der Elternezeitzu kommen um dann nach der Elternezit nicht mehr gebraucht zu werden.
Okay, das ist alles schön.
Meine Frage ist nun:
Wie ist es wenn ich während der Elternzeit arbeite?
Der Verdienst wird ja angerechnet und ich "verliere" dadurch, oder?
Hat jemand Erfahrung und war/ist in einer ähnlichen Situation?
Danke für Eure Antworten#winke

Liebe Grüße

Beitrag von sunshine1176 03.02.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

bist du 1 Jahr in Elternzeit und beziehst dein Elterngeld in dem 1 Jahr (bzw, 10 Monaten)? Oder lässt du es dir auf 2 Jahre auszahlen?

Wenn du 1 Jahr Elterngeld beziehst, dann wird dir alles was du in der Zeit verdienst abgezogen. Beziehst du es 2 Jahre lang (bzw. 20 Monate), dann darfst du im 2. Jahr etwas dazu verdienen. Allerdings kenne ich da die Grenze nicht. Aber ein Anruf bei der Elterngeldstelle sollte dies klären!

LG

Beitrag von luna140485 03.02.11 - 11:43 Uhr

Hey :-D,

also die Berechnung beim Elterngeld ist so: mal angenommen du hast vorher 1.500 EUR netto gehabt und verdienst jetzt durch Teilzeit 800,- EUR, dann werden die 800 von den 1.500 abgezogen = 700 also und von diesem Rest den 700 bekommst du 65 % Elterngeld, also 455 EUR, du kommst insgesamt also auf 1.255 EUR Elterngeld und Gehalt. Bei 1.500 EUR vorher kommst du auf 975 EUR Elterngel, du hättest also 280 Euro mehr als ohne arbeiten zu gehen.