Vererbungslehre - ein kleiner Diskurs

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schullek 03.02.11 - 11:26 Uhr

Hallo,

Nachdem ich nun in der unten stehenden Diskussion mehrmals versucht habe aufzuklären und leicht erschrocken bin, wie wenig Kenntnis die meisten von den doch eigentlich allgemein bekannten mendelschen Gesetzen oder gemeinhin der Veerebungslehre haben, hier etwas zur Verbesserung dieses Zustands:

http://www.mendel-regeln.de/

http://de.wikipedia.org/wiki/Vererbung_%28Biologie%29#Dominant-rezessive_Vererbung

Ich bin kein Wissenschaftler, gehe nicht mal in die Richtung. Aber ich denke schon, dass jeder Erwachsene doch so ungefähr eine Ahnung davon haben sollte, oder? Und die mendelschen gesetze kommen doch im Biologieunterricht dran, oder? Zumindest ich hatte es am Gymnasium, kann aber nun nicht für die anderen Schulformen sprechen.
Ganz ohne Hintergedanken und ohne Amaßung wollte ich das mal anmerken.

lg

Beitrag von dariafer 03.02.11 - 13:42 Uhr

Hallo,

ich glaube, es wird nicht viel bringen, ich habe es auch schon bei Mitmenschen versucht. :-)

Richtig "beliebt" habe ich mich gemacht, als ich behauptet habe dass 2 Blauäugige nur Kinder mit blauen Augen bekommen. Was soll ich sagen, es kam wie es kommen musste..." das kann nicht stimmen, X und Y haben auch blaue Augen, der Sohn aber braune" Ich bin nicht näher darauf eingegangen:-)

Beitrag von urmel_hh 03.02.11 - 19:14 Uhr

Da muß ich mich ja mal einmischen ;-) ich bin mittelblond und habe grüne augen, mein bruder dunkelblond und blaue augen.

so unsere eltern (behaupten sie jedenfalls) mama, dunkelbraune haare und bernsteinfarbende/braune augen. papa, schwarze haare und dunkelbraune augen.

beide sehen im sommer aus wie südländer, sobald sich einmal die sonne zeigt. mein bruder und ich gehen über die farbe des sandes nicht hinaus.

bis jetzt dachte ich, wir kommen nach meiner oma mütterlicherseits (weil auch mit 80 immernoch blond) und das diese gene sehr dominat sind aber vielleicht muß ich doch nochmal ein ernstes gespräch mit meiner mama führen #schwitz

lg urmel_hh

Beitrag von schullek 03.02.11 - 19:24 Uhr

klar ist eure kombi so möglich. deine eltern haben beide dunklere augen. das heisst auf dem einen allel haben sie das dominante braun (mal einfach nur braun zum erklären hier) aber auf dem zweiten allel können beide blau/grün haben und genau dieses an euch weitervererbt haben. und deshalb ist es nicht widersprüchlich.

lg

Beitrag von urmel_hh 03.02.11 - 19:36 Uhr

stimmt ich gebe dir recht. habe mein halbwissen nochmal vervollständigt und so isses. aber wir sehr schon sehr anders aus als unsere eltern ;-)

Beitrag von gluecksschnecke 03.02.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

aber irgendwie scheint es auch nicht so einfach zu sein ... #kratz

...im Wikipedia Artikel steht:

Die Augenfarbe beim Menschen wird z.B. dominant-rezessiv vererbt, wobei das Allel für braune Augen dominant und das Allel für blaue Augen rezessiv ist. Bekommt ein Kind von einem Elternteil die Erbinformation für blaue Augen und vom anderen die für braune Augen, so wird es braune Augen haben.

Unser Fall:
Mein Mann hat braune und ich blaue Augen und Sohnemann hat strahlend BLAUE Augen ... und falls Fragen aufkommen ich schwöre, ich war immer treu ;-)

Sehr komisch das.

LG Elvira

Beitrag von gluecksschnecke 03.02.11 - 14:17 Uhr

... o.k., jetzt hab ichs verstanden #winke, kommt auf das Allel an - Vaters Mutter hat auch blaue Augen.

Beitrag von lucy15 03.02.11 - 14:19 Uhr

Ist ja auch gar kein Problem, denn:

du hast blaue Augen - hast also von deinen Eltern Information blau- blau
bekommen.

Dein Mann hat braune Augen- also Information braun-braun ODER braun-blau.

Jeder von Euch gibt eine Erbinformation an Ei-bzw. Samenzelle weiter:

es gibt also folgende mögliche Kombinationen für euer Kind:

blau-braun, blau-blau, blau-braun, blau-blau.

Treffen zweimal blau aufeinander, dann hat das Kind blaue Augen, treffen blau und braun aufeinander, setzt sich braun dominat durch.

Noch Fragen :) ?

LG,
Lucy

Beitrag von schullek 03.02.11 - 14:21 Uhr

sehr gut erklärt udn bei weitem nicht so konfus wie von mir eins unter dir#schein

Beitrag von gluecksschnecke 03.02.11 - 14:29 Uhr

... find ich auch!!! #pro

Danke!

Beitrag von visilo 03.02.11 - 15:18 Uhr

Warum hat dann mein Sohn grau-blaue Augen#kratz. Ich hab braune Augen genau wie meine Eltern. Mein Mann hat graue Augen, seine Eltern haben einer grüne und einer braune Augen. Ich hatte so auf braune Augen gehofft#heul. Da mein Sohn meinem Mann sehr sehr ähnlich sieht kann er auch nicht abstreiten bei ihm beteiligt gewesen zu sein:-p.

LG
visilo

Beitrag von schullek 03.02.11 - 16:10 Uhr

weil irgendwo was graublaues mitgegeben wurde. bei wem, da könnt ihr nur raten.
meine eltern haben/hatten beide blau-graue augen. und ich bis so 12-13 jahre auch. und dann mit beginn der pubertät wurden sie immer grüner. anfang nur bissl udn dann immer stärker. zweitweise hatte ich in meinem ausweis 3 farben stehen, damit ich nicht iweder vom amerikanischen einwanderungsbeamten aufgefordert werde die kontaktlinsen rauszunehmen#rofl
mittlerweile sind sie eindeutig nur noch grün.
bei meiner schweter lief es ähnlich, nur ist sie bei einer mischung aus grau-blau und grün hängen geblieben. rausgefunden haben wir, das meine oma väterlicherseits grüne augen hatte. so gehts.
jedenfalls kann ich gespannt sein, was bei einem zweiten kind passiert. denn möglich ist alles.

lg

Beitrag von schullek 03.02.11 - 14:20 Uhr

dein mann gibt die info für augenfarbe über zwei allele weiter. zwei allele, ein gen. das dominante ist immer braun. aber es müssen nicht beide allele braun sein, sondern wenn dein mann braune augen hat, muss eines braun sein, dass das andere dominiert. und das ist dann wahrscheinlich blau, wenn euer kind blaue augen wie du hat. hätte dein mann auf beiden allelen ie info braun, hätte auch euer kind braune augen. denn dann wäre bei jeder möglichkeit der vererbung braun dabei udn das ist immer dominant. jedes elternteil gibt aber genau ein allel weiter. udn dein mann hat sein blaues weitergegeben an euren sohn. von dir blau dazu udn schon hat er blaue augen. hätte dein mann wie gesagt braun weitergegeben von den beiden, hätte dein kidn auch braune augen. verstehst du?
musst dich mal bissl einlesen, wenn man es einmal verstanden hat, ist es ganz einfach.

lg

Beitrag von paula74 03.02.11 - 14:25 Uhr

Hallo
Ich zögerte auch bei den Beispielen unten, in denen beide Eltern blaue Augen haben, das Kind aber braune... ;-)
Aber man darf ja auch nie die Möglichkeit einer spontanen Mutation ausser acht lassen!
LG Paula (aus einer komplett blauäugigen Familie stammend) mit braunäugigem Mann und zwei braunäugigen Kindern

Beitrag von rufinchen 03.02.11 - 15:43 Uhr

Hallo,

hier ist es noch etwas genauer aufgefächert:
http://de.wikipedia.org/wiki/Augenfarbe

und die Augenfarbe ist nicht ganz so simpel zu erklären.
Ich habe auch letztens irgendwo gelesen, dass die Wissenschaft da gänzlich zu neuen Erkenntnissen gekommen ist, allerdings kann ich mich nicht mehr erinnern wo...und es deswegen nicht noch einmal genauer nachlesen...

LG
Rufinchen

Beitrag von yvschen 03.02.11 - 17:15 Uhr

Ich find das bei uns so cool

ich hab blaue, der papa von mein kids braune. wie auch seine geschwister und mein bruder. seine eltern und meine eltern braune augen.
meine kinder blaue augen. da hab ich aber ziemlich stark meine gene weiter gegeben. was man auch sonst an den mädels arg sieht.

einzig und allein die eltern meiner mum haben beide blau grau grün gehabt.

lg yvonne die auch so sehr auf braune augen gehofft hat

Beitrag von amma1211 03.02.11 - 20:47 Uhr

danke schullek,

diese links habe ich auch noch mal zur aufffrischung gebraucht :) jetzt bin ich wieder fit.
viel erschreckender finde ich allerdings, wenn bewerber mit fachhoschulreife mir keine abwicklung vom zylinder aufs blatt papier bringen können.
die sind überfordert mit dem unterschied vom radius und durchmesser, geschweige, dass sie den umfang des kreises ausrechnen können.

schlimm schlimm

Beitrag von schullek 03.02.11 - 21:07 Uhr

also bis auf den umfang des kreises ausrechnen kann ich alles. aber ich steh dazu in mathe schlecht zu sein. dafür verstehe ich 4 sprachen, spreche eine fließend auf professionellem niveau und die andere ok. und ne latainische inschrift hab ich noch immer irgendwie übersetzt#cool
bio lag mir, vor allem genetik, einfach weil ichs sehr interessand fand.

schlimm finde ich, was die kinder in der schule z.b. in mathe alles lernen udn können müssen bis zum abitur, dafür wird aber das einfache rechnen, wie von dir angesprochen vernachlässigt. das, was man im täglichen leben braucht. wie oft schon habe ich leute im laden fragen hören bei prozentschildern im schlussverkauf: und wieviel sind nun 30% davon? traurig. sehr traurig.

lg

Beitrag von amma1211 03.02.11 - 21:31 Uhr

sicher liegen bei jedem einzelnen die stärken woanders.
allerdings sollte man den dreisatz zb sicher anwenden können.
und wenn ich spaßeshalber die bewerber frage wieviel mm ein dm sind.
aber egal, ich beherrsche diese dinge und verstehe und spreche zusätzlich noch zwei sprachen.
finde es nur erschreckend, dass viele leute heutzutage sooo dumm mit einem eigentlich gescheitem schulabschluss.