alleine einschlafen?! 14 wochen alt...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von zickenweib 03.02.11 - 11:48 Uhr

hallo ihr mitmamas!

habe eine kurze frage an euch...

mein sohn, 14 wochen, kann ganz schlecht alleine einschlafen. tagsüber ist er im tuch (eigentlich jeden vormittag) und nachmittags schläft er, wenn er schläft, an der brust ein. es sei denn, wir gehen raus, da ist er dann im tuch oder im wagen und pennt.

das problem ist nur, dass nachmittags meine tochter, 2,5 jahre, zuhause ist und auch beschäftigt werden möchte. das geht so schlecht im tuch. und schreien lassen mag ich ihn auch nicht. warum kann er nicht einfach die augen zumachen, wenn er so müde ist?!
er ist auch sichtlich angenervt aber kommt einfach nicht zu ruhe. wenn wir ihn beim spielen neben uns legen macht er theater. ich hab dann auch immer eine hand bei ihm damit er nähe spürt aber es hilft einfach nicht.

versteht mich nicht falsch, ich will ihm ja die nähe auch geben aber bei 2 kindern muss ich doch auch der großen gerecht werden.

war jetzt schon so verzweifelt, dass ich entgegen meiner einstellung schnuller gekauft habe. in der hoffnung, er braucht das saugen zum einschlafen. aber so richtig mag er die wohl auch nicht.

ach man, es ist so blöd. das einfachste wäre sicherlich ihn im tuch zu lassen. dann können wir aber nur raus gehen und das wetter ist zu regnerisch momentan. aber die große will halt auch mal lego auf dem fussboden spielen und da kann ich dann im tuch nicht wirklch mitmachen.

danke fürs lesen. ist doch ziemlich lang geworden.

rini

Beitrag von muehlie 03.02.11 - 11:53 Uhr

Schläft er an der Brust oder schläft er nur an der Brust ein? Letzteres sollte doch eigentlich nicht so lange dauern, da könnte sich deine Tocher doch einen Augenblick selbst beschäftigen. Oder funktioniert das nicht?

Beitrag von zickenweib 03.02.11 - 11:55 Uhr

wenn ich ihn ablege dann wacht er sofort auf.

also, sie beschäftigt sich schon auch lange alleine aber irgendwann wird selbst ihr langweilig und sie will was mit mama machen.

Beitrag von muehlie 03.02.11 - 12:17 Uhr

Und wenn du ihn von vornherein im Liegen in seinem Beistellbett bzw. in deinem Bett in den Schlaf stillst, wacht er da auch auf, wenn du gehst?

Beitrag von wir3inrom 03.02.11 - 12:28 Uhr

2 Mütter.
1 Gedanke.

:-D

Beitrag von muehlie 03.02.11 - 12:48 Uhr

Das Naheliegendste, oder? ;-) Wenn ich mein Kind in den Schlaf stille, dann störe ich es danach nicht noch mal. Würde bei meiner Tochter meistens auch nicht klappen.

Beitrag von wir3inrom 03.02.11 - 11:58 Uhr

Legt euch doch zu dritt aufs Ehebett.
Du stillst den Kleinen in den Schlaf, gleichzeitig liest du deiner Tochter was vor.
Kaum ist dein Sohn eingeschlafen steht ihr leise, leise auf und geht was spielen.

Ich mach das abends so, wenn mein Mann noch nicht daheim ist, der Große aber ins Bett muss. Dann kommt die Kleine eben mit, wird gestillt, und meistens schlafen so beide ein.

Beitrag von zickenweib 03.02.11 - 12:01 Uhr

wie gesagt, sobald ich ihn ablege wird er wach.

hmm, oder meinst du, er liegt dabei schon. mensch, das ist so naheliegend. werde das mal probieren.

danke!

Beitrag von wir3inrom 03.02.11 - 12:01 Uhr

Ja, ich meine wach gemeinsam hinlegen, in den Schlaf stillen, aufstehen. ;-)

Beitrag von kikiy 03.02.11 - 12:44 Uhr

Ich finde es nicht gut,dass du von deinem 14 Wochen alten Kind erwartest,dass es allein einschläft und in diesem Alter von seinem Saugbedürfnis Abstand nimmt! Viel eher kannst du von deiner 2,5jährigen Tochter evtl.erwarten,dass sie mal ein paar Minuten ein Buch anschaut etc.

Du wirst verschiedenes ausprobieren müssen.Aber es wird sicher ohne schreien lassen gelingen! Hier klappt es auch,meine Kinder sind 29 und 8 Monate alt!

Beitrag von zickenweib 03.02.11 - 13:15 Uhr

ganz wichtig: er wäre nicht alleine.
es geht mir darum, dass er tagsüber auch mal schläft - ohne tragetuch (welches wir eh total oft nutzen). ob nun wie oben geschrieben an meiner brust oder nicht ist mir egal.

das problem ist einfach zuhause: ohne brust geht es bei ihm nicht. die soll er ja auch kriegen aber es kommt dann auch die zeit, dass die große was von der mama will.
natürlich kann ich von meiner großen erwarten,dass sie sich alleine beschäftigt - was sie ja auch tut.

wie ich oben ebenfalls geschrieben hab, ich werde es mal ausprobieren, ihn neben mich zu legen beim stillen und dann hoffentlich irgendwann mal aufstehen zu können.

Beitrag von hoffnung2011 03.02.11 - 14:13 Uhr

Hast du versucht zu pucken ? meins beruhigt sich fast immer..

Du schreibst, du willst ihn nicht alleine lassen, an sich kann ich es verstehen aber ein 2,5jähriges Kind ist shcon laut. vllt hast du anderes Kind aber ich lasse meinen Sohn eben von der tochter getrennt schlafen, damit sie ihn nicht weckt. Ich kann schwerlich von einem knapp 3-jährigen Kind erwarten, dass er nicht kreischt o.ä., wenn es Ausdruck der Freude ist.

Und noch was. Die ausschließliche Zeit für die Tochter ist dann insbesondere da, wenn der Papa dann nach Hause kommt und sich entweder um einen oder anderen kümmert.

In den nachmittagsstunden versuche ich halt Sachen zu machen, die man gut mit zwei tun kann (Spaziergänge).

Ich dachte immer, die Große wird zu kurz kommen, dem ist es aber nicht so.