Scwiegermütter der Zukunft (silopo)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pama86 03.02.11 - 11:57 Uhr

Hallo ihr alle!

Ich habe gerade mal ein bischen Zeit und dachte ich schreibe mal was ich schon so oft gedacht habe;-).

Also als erstes ich freue mich ja immer fast ein bischen wenn ich wieder eine überschrift über die Schwiegermütter lese, weil das immer so unterhaltsam ist und wenn wir ehrlich sind ist doch jeder mal von seinen Schwiegereltern oder auch Eltern genervt und freut sich das andere ebenso nervige Exemplare haben;-).

Von meiner Schwiegermutter bin ich auch oft genervt, aber ich liebe sie trotzdem sehr. Allerdings gebe ich zu das meine Mami viel mehr Narrenfreiheit hat;-):-p. Sie ist halt meine Mami die ich über alles liebe#herzlich.
Aber ich würde es mir nie erlauben es meine Schwiegermutter spüren zu lassen,denn dafür habe ich sie auch zu gern trotz ihrer super anstrengenden Art#augen.

Nun ja warum ich das hier aber nun schreibe ist, dass ich immer denke, eines Tages bin ich die Schwiegermutter für die frau meines Sohnes. Und ich finde die vorstellung so traurig, dass ich bezüglich meiner Enkel (die ja noch etwas Zeit haben:-p) genauso behandelt werde wie manch einer es bei seiner Schwiegermutter jetzt macht. Sprich das ich meine Enkel nicht so oft zu sehen bekomme, nicht gerade die erste Wal sein werde fürs Babysitten etc.

Ich wollte euch das nur mal als Denkanstoss geben um euer Schwiegereltern vielleicht doch noch etwas entgegen zu kommen#liebdrueck.

Liebe Grüße
pama mit Mats 6 Wochen

Beitrag von sunshine1176 03.02.11 - 12:02 Uhr

Also oft finde ich die Probleme, die hier manche mit ihren Schwiegereltern, aber zum Teil auch mit den eigenen Eltern haben, sehr übertrieben!

Aber bei vielen Dingen kann ich es gut nachvollziehen und bei vielen Schwiegermüttern, wie auch bei meiner eigenen gilt: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder heraus!

Ich persönlich bin meiner ne zigtausend Mal entgegengekommen bin mindestens genauso oft auch wieder enttäuscht und vor den Kopf gestossen worden! Alles hat sein Ende! Auch mein Gedulsfaden!

Das heißt aber noch lange nicht, dass ich mal genauso werde, denn ich komme eher auf meine Mama und mein Mann hat eine wundervolle Schwiegermutter, zu der er heute ein besseres Verhältnis hat, als zu seiner eigenen!

Beitrag von pama86 03.02.11 - 12:08 Uhr

natürlich gibt es immer ausnahmen!

sorry fürs kleinschreiben, aber ich stille gerade:-)

Beitrag von sunshine1176 03.02.11 - 12:17 Uhr

Ich tue mich einfach immer nur schwer mit Verallgemeinerungen!

Klar sind es oft überzogene Ansichten, aber oft eben auch auf Schwiegerelternseite!

Manche machen sich auch mit Sicherheit von beiden Seiten das Leben schwer!

Aber ich denke es gibt die Bezeichnung Schwiegeronster nicht ohne Grund!

Ich habe auch oft beobachtet, dass die die ein gutes Verhältnis zu Schwiegermutter haben ein sehr schlechtes zur eigenen Mutter haben und auch umgekehrt. Aber auch hier gilt nicht die Verallgemeinerung!

Es ist auf jeden Fall ein Phänomen und wird es auch bleiben!

Beitrag von leni...86 03.02.11 - 12:10 Uhr

Juhu,
ich lese das auch immer oft , dass viele sich über ihre schwiegermutter aufregen usw. ich kann da leider nicht mit reden:-( was mich manchmal immer wieder ziemlich traurig macht denn ich habe keine schwiegermama mehr......sie hat sich immer ein Enkelkind gewünscht und bekommt es leider nicht mehr mit#heul

Ich hab manchmal so einige Probleme mit schwieger papa:-p aber ich hab ihm trotzdem sehr lieb ....den geht es auch leider nicht merh so gut und ich hoffe das er noch ein par Monate was von seinem enkelkind hat...

ALSO Mädels seht es mal so .....seit einfach froh das ihr welche habt#winke es gibt immer mal Gute und mal schlechte zeiten;-)

lg udn einen schönen Tag noch#sonne

Beitrag von mausi2311 03.02.11 - 12:32 Uhr

Ojee was haben sie denn? Bei mir war es mit meiner Oma. Sie freute sich immer auf ein Urenkelchen. Sie war echt noch fit...und zackbumm ich war im 5.Monat und sie bekam die diagnose Krebs#heul
Das war im September. Im Dezember gleichen Jahres starb sie dann#heul

Mir kommen grad die Tränen da sie ja so gut wie meine Mama war, da meine Mutter mich und meinen Vater (da war ich 3 Jahre) sitzen gelassen hat. Und meine Oma hat dei Mutterrolle voll übernommen.

Es ist hart das sie ihren Urenkel nicht mehr sehen kann.

lg Jeanette

Beitrag von leni...86 03.02.11 - 12:39 Uhr

Hi,
ohman das ist wirklich traurig auch bei dir!Meine schwiegermama ist vor 4 jahren an Hautkrebs gestorben und par monate später haben sie bei schwiegerpapa im bauchraum krebs festgestellt!er bekommt sarke med. gegen den krebs aber jetzt schlagen sie nicht mehr an und man kann nichts mehr machen weil es so viele sind/verteilt!naja soweit ist er noch fit....aber man weiß nicht wie lange noch#heul
wenigstens hat er endlich ein enkelkind.....
lg

Beitrag von mausi2311 03.02.11 - 12:51 Uhr

Dieser scheiß krebs. Tut mir leid für euch!!!!!

Ich habe nur meine schwiegerltern. Hat auch oft gekracht aber ich bin froh das ich sie habe mittlerweilen. Wir wohnen in einem Haus. Meine Schwiegermutter hat so ihre Macken und ich meine. Sie nerven manchmal echt aber es gibt auch schöne Zeiten.

Alles Gute für euch trotzdem:-)

lg jeanette

Beitrag von leni...86 03.02.11 - 13:01 Uhr

Danke das ist Lieb! Ich hoffe das bei uns nicht bald eine schlechte zeit eintrifft...aber daran denken wir jetzt einfach mal nicht udn genießen die zeit JETZT#winke

lg

Beitrag von mausi2311 03.02.11 - 13:04 Uhr

Viel Kraft wünsche ich euch auch noch. Ich will nicht so sein aber es gehört leider zum Leben wenn uns Menschen verlassen die wir lieben. Ich musste es auch erst lernen. Ich wirde kurz nach ihrem Tod wahnsinnig weil sich die Welt einfach weiter dreit als wäre nichts gewesen.
Das ist hart. Und euch Hoffnung machen, ich weiß nicht dazu weiß ich zu wenig.

Viel Kraft euch!!!!!:-)

Beitrag von jurbs 03.02.11 - 12:47 Uhr

soll ich Dir sagen warum das bei uns nicht so sein wird?
ich werde meiner Schwiegertochter nicht sagen,
-dass sie nicht gut genug ist für meinen Mann
-dass sie die völlig flasche Wahl ist
-dass sie die falsche Konfession hat
-dass sie aus einem schlechten Elternhaus kommt
-dass sie auf der falschen Schule war
-dass ihre Berufswahl fruchtbar ist
-dass sie zu jung ist
-dass sie zu klein ist
-dass sie zu hässlich ist
-dass sie behindert ist, weil Brillenträgerin
-dass es falsch ist jetzt ein Haus zu kaufen
-dass es falsch ist dieses Haus zu kaufen
-dass sie sich bei der Einrichtung des Hauses einmischt
-dass es falsch ist jetzt ein Kind zu bekommen
-dass es falsch ist ein Kind möglicherweise bei medizinischer Indikation per KS zu bekommen
-dass sie die falschen Freunde hat
-dass sie zu viel im Ausland war
-dass dass dass dass
... ach ja: ich ich werde meinem Sohn keine SMS schreiben 2 Tage vor der Hochzeit um ihm mitzuteilen, dass er sie absagen soll!
... und ich vergaß: wenn ich sowas alles aber trotzdem sagen sollte, werde ich sicher nicht bei allen anderen mit der Schwiegertochter aus gutem Hause, nem tollen Job, gutem Aussehen, gutem Geschmack, schwanger und im eigenen, tollen Haus angeben!

Beitrag von emeri 03.02.11 - 12:55 Uhr

iiihhh, das klingt ja echt widerlich. nö, sowas ist mir gsd völlig fremd.

Beitrag von sunshine1176 03.02.11 - 13:10 Uhr

Oh je, Oh weh! Du hast anscheinend das große Los gezogen!

Das hört sich alles schrecklich an und es muss noch schrecklicher sein, dass am eigenen Leib zu erfahren!

Das tut mir wirklich sehr leid! Ich wünsche dir, dass das irgendwann mal aufhört und hoffe, dass dein Mann hinter dir steht und ihr trotzdem ein glückliches Leben führen könnt!

LG sunshine

Beitrag von marlen77 03.02.11 - 16:24 Uhr

Häh#kratz Haben wir das gleiche Schwiegermonster?

Meine bringt genau solche Sprüche.

Beitrag von emeri 03.02.11 - 12:52 Uhr

hey,

also ich liebe meine schwiegermama. sie ist ein ganz toller mensch. könnte mich eigentlich nicht erinnern, dass sie mich schon mal richtig genervt hätte...

ich habe jetzt schon mal zum spaß gesagt, dass ich mal eine furchtbare schwiegermutter sein werde. #rofl einfach so

aber bis dahin bleibt ja noch etwas zeit. :-)

lg

Beitrag von nina.be 03.02.11 - 13:06 Uhr

Ganz einfach - es wird das gemacht was ich sage und gut ist!
























Nein, ist nicht ernstgemeint. :-p

Beitrag von koerci 03.02.11 - 13:11 Uhr

Sehr schön geschrieben. Das dachte ich auch schon so oft, wenn ich hier manche Beiträge gelesen habe.

Jeder dieser Meckertanten wird vermutlich später mal ne Schwiegermutter sein.

LG
koerCi

Beitrag von siomi 03.02.11 - 13:14 Uhr


Schau dir doch mal die Stutenbissigkeit hier an!

Wenn zukünftige Schwiegertöchter:

- ihre Kinder nicht stillen
- in den Gehfrei setzen
- zu früh Brei geben möchten

... möchte ich nicht wissen was dann abgeht. Von "mein Kind gehört mir" gar nicht zu sprechen! #zitter

Beitrag von nalle 03.02.11 - 14:38 Uhr

Ich bin weger von meiner Mutter und erst recht nicht von meiner Schwiegermutter genervt :-p

Aber trotzdem ist dein Thread gut !

Beitrag von anitram2010 03.02.11 - 15:30 Uhr

Hallo,

darüber habe ich auch schon nachgedacht... wenn man eine Tochter hat und die später ein Kind bekommt, ist man einfach viel näher dran als an der Schwiegertochter.

Bin glücklich mit meinem Sohn aber die Gedanken kamen mir auch. Liegt schon an einem selbst wie man sich dann verhält.

Würde mich aber auch mit meinem Kind lieber bei der eigenen Mutter aufhalten als bei der Schwiegermutter. Kann leider beides nicht, denn die Schwiegermutter in spe wohnt auf nem anderen Kontinent und meine Mutter gibt es schon lange nicht mehr. Darum ist es bei mir nun auch wieder anders.

Hm... mal sehen. Werde mein Bestes geben später als Schwiegermutter (hoffentlich).

LG!
Martina mit Lenny