Til Schweiger bei Markus Lanz!

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 12:07 Uhr

Hi!

Läuft grad auschnittsweise bei Punkt 12 auf RTL.

Er hat absolut Recht.
Sexuelstraftäter sollten viel härter bestraft werden und auch eine Meldepflocht sollte eingeführt werden.

Einfach unglaublich, dass viele Täter Bewährung bekommen und weiter machen können mit ihrem kranken Verhalten.

Bin gespannt auf eure Meinungen.

LG
Melle mit Twins (2 Monate), um die sie vielleicht Angst haben muss, wenn sie mal alleine unterwegs sind.

Beitrag von unselig 03.02.11 - 12:14 Uhr

Meine Meinung:

Medienprofi Til Schweiger sagt das, was seine Zielgruppe hören möchte. Die Forderung nach härteren Strafen für Sexualstratäter ist immer populär, gerade bei Frauen, potenziellen und tatsächlichen Müttern, im Alter seiner Fans.

Ich halte diese Forderung für billige Polemik, vor allem wenn sie von jemandem geeäußert wird, der sein juristisches Wissen aus den Medien zusammengeklaubt hat.

Aber der Applaus war ihm sicher, und das wusste er.

Beitrag von einfachich77 03.02.11 - 12:30 Uhr

Klar, weil ein Til Schweiger DAS natürlich besonders nötig hat... *kopfschüttel*

Ich sage es ja immer wieder. In Deutschland werden die Täter so lange von anderen zu Opfern erklärt, bis es ihnen selbst passiert und dann wird nach mehr Rechtsstaatlichkeit geschrien und die Justiz an den Pranger gestellt. Solange wird nach dem Motto gelegt: Das passiert nur den anderen. Mir selbst passiert sowas nicht...

Ich möchte nicht, dass irgendein Mensch meinen Kindern etwas antut, nur weil er gerade Frust im Job hat oder er doch eine ach so schlechte Kindheit hatte. Dafür kann mein Kind nämlich gar nichts.

Ich gebe Hr. Schweiger in wirklich ALLEN Punkten recht und denke, er redet und handelt in diesem Fall nicht als Prominenter, sondern vor allem als Vater, der sich durchaus ausmalen kann, wie es ihm gehen würde, wenn einem seiner Kinder so etwas passieren würde. ICH kann das nämlich auch!

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 12:35 Uhr

Ich denke auch, dass er in diesem Moment im Interview als Vater von vier Kindern gesprochen hat.

Immer wieder muss man in den Medien von vergewaltigten und getöteten Kindern und Jugendlichen (auch von Erwachsenen) lesen und dass der Täter aus Mangel an Beweisen und Unzurechnungsfähigkeit wieder frei gelassen wird. Ein paar Wochen oder Monate später liest man von der nächsten Tat von selben Täter und was passiert? Er wird höchstens ein paar Jahre hinter Gitter gesteckt?

Soll das gerecht sein?

Ich denke nicht!

Klar, die Opfer werden acu nicht mehr lebendig wenn der Täter eine !!!gerechte!!!! Strafe bekommt, aber den Familien geht's damit vielleicht besser und sie fühlen sich gerecht behandelt.

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 15:25 Uhr

"Ich denke auch, dass er in diesem Moment im Interview als Vater von vier Kindern gesprochen hat. "

Klar #rofl

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 15:23 Uhr

Nee, der hat das nicht nötig und der zeitliche Zusammenhang mit dem Anlauf seines neuen Filmes ist völlig zufällig...

Aus purer Überzeugung und tiefem politischen und juristischen Interesse klappert er eine Sendung nach der anderen ab.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 15:24 Uhr

"Ich möchte nicht, dass irgendein Mensch meinen Kindern etwas antut, nur weil er gerade Frust im Job hat oder er doch eine ach so schlechte Kindheit hatte. Dafür kann mein Kind nämlich gar nichts."

Das möchte sicher niemand. Das kann "Hr. Schweiger" aber auch nicht verhindern, indem er Straftätern sämtliche Menschenrechte aberkennt.

Gruß,

W

Beitrag von anke515 03.02.11 - 12:34 Uhr

Ich denke leider auch, daß Til Schweiger diesen Auftritt inszeniert hat um seine Fans anzusprechen. Und was für ein Zufall, daß gerade ein Film mit ihm und seiner kleinen Tochter im Kino läuft.

Natürlich hat er Recht und er spricht uns alles aus der Seele, aber ich denke, daß das Timing und die Platform eher für ein PR-Ding sprechen.

Seine Filme sind trotzdem super auch wenn ich ihn als Mann und Familienvater nicht besonders toll finde.

Beitrag von unselig 03.02.11 - 12:36 Uhr

Ich verbitte mit die Formulieren, dass er "uns allen aus der Seele spricht". Zumindest bei mir tut er das nicht.

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 12:39 Uhr

Ich denke nicht, dass ein Familienvater so etwas als PR nutzt.

Ich kenne Til Schweiger natürlich nicht persönlich, aber das traue ich ihm echt nich zu.

Wäre sehr traurig, wenn es so wäre.

Beitrag von anke515 03.02.11 - 12:44 Uhr

Ich denke, da kann man sich sicher sein.

Von der Marketingsicht aus gesehen, wäre er echt doof gewesen, wenn er die Gelegenheit sich in Szene zu setzen, nicht genutzt hätte.

Heut morgen war er gleich auf der Titelseite von der Bild. Und sein Film läuft heute an.

Das ist doch kein Zufall.

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 12:48 Uhr

Wie hättet denn reagieren sollen?
Alles so hinnehmen?
Ich finde er hat ganz normal reagiert. Wie ein Vater halt reagieren würde.

Es war halt ein Thema der Sendung und das hat sein Management bestimmt nicht bestimmt,damit er sich profilieren kann.

Beitrag von unselig 03.02.11 - 12:59 Uhr

Und das glaubst du WIRKLICH? Respekt, so naiv wäre ich auch gern.

Til Schweiger hat sich über Kindesmisshandlung geäußert, Til Schweiger ist auf allen Titelseiten, Til Schweiger ist ein toller, mutiger Vater, auch ja, und in Til Schweigers neuen Film spielt seine Tochter übrigens mit.

Zufälle gibt's...

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 13:02 Uhr

Heißt das denn gleich, dass es nicht seiner Meinung entspricht was er geäußert hat?

Kann ja sein, dass es PR ist (was ganz schlimm wäre), aber es wird sicherlich trotzdem seinen Ansichten entsprechen.

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 15:29 Uhr

Na, wollen wir mal hoffen, dass es nicht seine Meinung ist, dass Straftätern sämtliche Menschenrechte aberkannt werden sollen.

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 15:27 Uhr

Der geht seit Tagen von Sendung zu Sendung damit hausieren!

Beitrag von alteshaus 03.02.11 - 13:28 Uhr

Ist doch eigentlich scheißegal aus welchen Beweggründen er so ausgeflippt ist. Hauptsache, es redet mal jemand Klartext und setzt sich für die Opfer ein. Wenn das mehr Promis (von mir aus auch zu PR Zwecken) machen würde, würde vieleicht ein Ruck durch Gesellschaft und Politik gehen.

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 13:31 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von unselig 03.02.11 - 13:34 Uhr

Klar, und auf ein paar dahingesagt Sätze eines mäßig intelligenten Schauspielers werden dann Gesetze erlassen und alle Prinzipien unseres Rechtsstaats neu überdacht.

Beitrag von alteshaus 03.02.11 - 13:36 Uhr

Du solltest genauer lesen: ich habe gesagt, wenn sich mehr (und vieleicht auch in Deinen Augen intelligentere ) Promis so einsetzen würden, DANN würde vielleicht was an der öffentlichen Meinung geändert werden. Ich rede ja nicht davon, dass der Rechtsstaat in Frage gestellt wird, sondern die Art und Weise, wie mit solchen Tätern umgegangen wird und wie man die Öffentlichkeit vor ihnen schützen kann.

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 13:36 Uhr

Langsam kommt auch mir ein böser Verdacht!!#nanana


Man man man. Leute gibt's, die gibt's gar nicht.

mit verständnislosem Gruß
Melle

Beitrag von alteshaus 03.02.11 - 13:40 Uhr

Ich wunder mich hier im Forum auch immer wieder#augen

Beitrag von unselig 03.02.11 - 13:42 Uhr

Dann äußere diesen Verdacht doch bitte mal.

Sätze wie deiner sind zuallererst unglaublich feige.

Beitrag von melle0981 03.02.11 - 13:45 Uhr

Fake

Beitrag von unselig 03.02.11 - 13:46 Uhr

Was ist für dich denn ein "Fake"? Jemand, der nicht deiner Meinung ist?

Ich schreibe hier meine Meinung, dir gefällt sie nicht.

Das ist in einem Forum so.