Erektion bei Ärztin

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von wie ein teenie 03.02.11 - 12:10 Uhr

Ich hab eine "etwas" unangenehme Frage, und zwar hab ich recht viele empfindliche Stellen an der Haut und bin dementsprechend häufiger Gast bei meiner Hautärztin.

Und wirklich jedes Mal, egal an was ich denke und auch wenn die Dame nun wirklich nicht attraktiv ist, stellt sich mein Penis während der Untersuchung "da unten" auf.

Ich rechne jetzt mit jeder Menge blöden Antworten. Vor allem aber: Nein, ich kann auch nicht zu einem Mann gehen, da passiert das auch, und das wäre mit noch wesentlich unangenehmer.

Beitrag von lenamichelle 03.02.11 - 12:20 Uhr

Und wo is jetz die Frage#kratz

Beitrag von 88lovve 03.02.11 - 12:22 Uhr

hallo

ich habe jetzt nicht genau verstanden wo da die frage ist?

meinst du vll wie soetwas passieren kann?

das frage ich mich nämlich auch gerade....das ist ja abgefahren...
und was erregt dich dabei so??

liebe grüsse

Beitrag von medina26 03.02.11 - 12:25 Uhr

Wo ist das Problem? Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, bist du erregt wenn die Ärztin dich an der Haut anfasst!?

Bei den einen sind die Füße erogene Zonen, bei den anderen der Nacken und bei dir ist es die Haut. Ich finde das nicht schlimm... und gehe mal davon aus, das Ärzte schlimmeres gesehen haben.

lg Medina

Beitrag von wartemama 03.02.11 - 12:30 Uhr

Ich gehe davon aus, daß eine direkte Untersuchung des Penis erfolgt? Falls ja:

"Die Erektion wird normalerweise bei sexueller Erregung durch das Erektionszentrum im unteren Rückenmark ausgelöst, kann aber auch direkt reflektorisch durch mechanische Reizung von Penis und Hoden herbeigeführt werden."

Eine gute und ordentliche Ärztin sollte mit so etwas umgehen können und wahrscheinlich erlebt sie so etwas nicht nur bei Dir. Ich würde sogar überlegen, die Ärztin direkt darauf anzusprechen.

LG wartemama

Beitrag von wie ein teenie 03.02.11 - 12:42 Uhr

Ja, das passiert, wenn sie den Penis anfasst.

Ich hab auch schon mal ein "Oh, der versteht das wohl gerade falsch." herausgebracht und sie hat gelacht, aber es bleibt trotzdem unangenehm, weil es nichts ist, was man anderen zeigt.

Beitrag von 88lovve 03.02.11 - 12:45 Uhr

achsooo sie fässt dich am penis an...ja das ist denke ich bei vielen männern so!
da mach dir keine sorgen!
in meinem beruf muss ich auch den männern an ihr bestes stück fassen und glaube mir fast alle bekommen da eine errektion ;-)

Beitrag von medina26 03.02.11 - 12:48 Uhr

Hey,

wenn sie dich am Penis anfasst, kannst du das doch nicht kontrollieren. Ich habe Männer beruflich massiert, und die bekamen telweise einen Ständer, wenn ich nur den Rücken bearbeitet habe.

Alles ganz normal! ;-)

Beitrag von wie ein teenie 03.02.11 - 12:52 Uhr

Danke, dann bin ich ja fast tapfer, bei mir muss sie schon den Penis anfassen, damit sich was rührt.

;-)

Beitrag von mmhh 03.02.11 - 12:55 Uhr

Von dir würde ich auch mal gerne massiert werden. #verliebt

Beitrag von medina26 03.02.11 - 13:08 Uhr

Kennen wir uns???

Beitrag von massageschwitzschon 03.02.11 - 16:35 Uhr

Was kostet denn so eine "geile" Massage bei dir? #fest

Beitrag von medina26 04.02.11 - 08:52 Uhr

Das ist keine geile Massage, sondern eine ganz normale Rücken- oder Körper- Wellness- Massage die einzig und allein zur Entspannung dient. ;-)

Beitrag von wartemama 03.02.11 - 12:58 Uhr

Ich kann verstehen, daß Dir das unangehm ist. Aber glaube mir, Du bist bestimmt nicht der einzige Mann, dem so etwas passiert. Da bleibt wohl nur ein "Augen zu und durch!"

"...aber es bleibt trotzdem unangenehm, weil es nichts ist, was man anderen zeigt." Nein? Ich hoffe, Du meinst damit nur Ärzte und dergleichen. ;-)

LG wartemama

Beitrag von wie ein teenie 03.02.11 - 13:04 Uhr

Ja, ansonsten bin ich da durchaus bereit, mal die eine oder andere Ausnahme zu machen.

;-)

Beitrag von kenne ich 03.02.11 - 12:43 Uhr

ich bin zwar eine Frau, kenne aber die Situation.

z.B. bei meiner Frauenärztin oder beim Hautarzt bekomme ich ein Kribbeln in den weiblichen Geschlechtsteilen. Das ist keine richtige Erregung und es macht mich auch nicht an, dass ich da sitze, aber es kribbelt schön da unten.

Vielleicht habe ich eine tief versteckte Lust, untersucht zu werden. Ich habe keine Ahnung!

Aber bei uns Frauen sieht es wenigstens keiner so schnell.

Beitrag von wie ein teenie 03.02.11 - 12:49 Uhr

Du hast wenigstens noch das schöne Kribbeln. Das hab ich noch nicht einmal, der Penis stellt sich einfach auf und das war's.

Aber es ist dann doch beruhigend, dass andere ähnliche Erfahrungen machen.

Danke :-)

Beitrag von sophielogie 03.02.11 - 19:09 Uhr

Hallo,

deine Ärztin denk in dem moment nicht darüber nach- oder fühlt sich auch nicht erregt- für sie ist es ganz "normal".

Für dich zwar peinlich- so wie du schreibst, aber sei doch froh- das sich etwas "regt".

Also- keinen Kopf deswegen machen!

Grüsse
heike

Beitrag von seelenspiegel 04.02.11 - 11:47 Uhr

Also sieh bitte davon ab, Dein bestes Teil am Schenkel fest zu tapen/binden....nicht dass Du Deiner Ärztin aus versehen dann noch ins Gesicht trittst.

So...sry....dummer blöder Scherz....aber ich konnte bei der Vorlage nicht wiederstehen :-)


Ernsthaft:

Auch wenn es Dir evtl peinlich sein mag, würde ich da ganz einfach mit Deiner Ärztin darüber sprechen. Die hat sich sicher schon ganz andere Dinge ansehen müssen, und auch so etwas muss Dir nicht unangenehm sein....es ist durchaus menschlich.

Beitrag von harveypet 04.02.11 - 17:48 Uhr

ich habe eine super Zahnärztin . wenn die sich über einen beugt braucht kein Mann mehr eine Spritze bei dem Balkon.

Beitrag von waldmarie 04.02.11 - 18:17 Uhr

Kurz und knapp,
ich arbeite auch schon lange im medizinischen Bereich und ich kann dich beruhigen:
wir sehn das professionell und sachlich, medizinisch.
Es sei denn, es werden seitens Patient auch verbale " Hinweise" gegeben.
Wenn deine Ärztin diesen Eindruck hätte oder hat, wird sie die Untersuchung ganz sicher nicht alleine durchführen.
Also geh die Sache gelassen an, wir sind alle nur Menschen ;-)