Oft krank - Impfen bleiben lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nele27 03.02.11 - 12:35 Uhr

Hi Ihr Lieben,

meine Alma (9 Wochen) hat in ihrem kurzen Leben schon einige Infekte hinter sich - Höhepunkt war ne Lungenentzündung Anfang Januar.

Morgen steht nun die U4 an - aktuell ist sie verrotzt und hat Bindehautentzündung, es geht ihr aber gut. Würdet Ihr mit den Impfungen noch warten bis sie mal richtig gesund ist? Ist ja auch ne Belastung für den Körper... oder sie trotzdem machen lassen? Eigentlich ists ja nicht eilig damit - oder doch?

LG, Nele

Beitrag von trieneh 03.02.11 - 12:43 Uhr

also mein kinderarzt impft nur,bei ganz gesunden kindern...hinken deshalb eigentlich etwas hinterher,wenn man den impfplan genau nimmt,da meine tochter zuerst immer wieder ne rotznase hatte und dann innerhalb von 8 wochen 8 zähne bekommen hat,mit den begleiterscheinungen schnupfehn,eitrige augen und fieber....aber das kann ich ganz gut verschmerzen...

Beitrag von trieneh 03.02.11 - 12:45 Uhr

also das verschmerzen,war darauf bezogen,dass ich es nicht schlimm finde,wenn man nicht alle impfungen zur genauen zeit machen lässt....nicht das ich hier falsch verstanden werde...

Beitrag von magnoona 03.02.11 - 12:44 Uhr

ich lasse meine Kinder nur impfen, wenn sie absolut gesund sind, auch bei einer Mini Rotznase lass ich es bleiben, auch wenn der DOc sagt, es ginge schon. ICh finde, der Körper hat genug mit der Impfung zu tun...auch wenn manchmal lange Impfpausen entstehen, das holt man schon wieder auf...ist aber Ansichtssache.LG

Beitrag von sarina23 03.02.11 - 13:07 Uhr

Hallo,

also mein Niclas wurde auch schon 2 mal trotz Rotznase geimpft,
wenn der KiA grünes Licht gibt, vertrau ich darauf er hat schließlich die erfahrung.
Ich denke da ist die Impfung schon sehr wichtig,
aber sage es deinem KiA, meiner hört eh bei jeder Impfe ab, schaut in Hals und Ohren.
Es darf nur kein Fieber in den letzten 2 Wochen gewesen sein.

Beitrag von freno 03.02.11 - 13:32 Uhr

Hallo

Lass es. Im Bekanntenkreis hat auch eine mit rotznase geimpft und dann hat sie ienen heftigen neurodermitisschub bekommen.

Ich finde auch, dass die Kinder ganz gesund sein sollten.

Vorallem wenn dien Kind so anfällig ist, dann würde ich noch viiiiiel länger warten. Mein Mittlerer hatte auch immer eine Rotznase und ich habe daher erst mit 1 Jahr geimpft.

Der Körper muss das ja alles verkraften und du als Mutter auch. Wenn dein Kind dann wieder krank ist, dann ist das ja auch nicht schön für dich.

Tip: Lass nur am Anfang der Woche Impfen, damit du bei Impfreaktionen beruhigt am nächsten oder übernächsten Tag anrufen kannst. Wenn wieder ein Wochenende dazwischen ist musst du wieder zu anderen Ärzten.

Gruß

Freno

Beitrag von nele27 03.02.11 - 13:50 Uhr

#danke

Dann werd ich lieber noch warten!

LG, Nele
mit der dauerkranken Alma (*20.11.2010)

Beitrag von hoffnung2011 03.02.11 - 14:02 Uhr

Hi Nele, wir hatte so eine Diskussion letzte Woche, bei uns war es umso schwieriger, weil meine Ärztin mit dem Argument kam:Gerade weil er ein Frühchen ist, ist er besonders gefährdet.

Junge, hier ist immer eins nach dem anderen krank. Ich habe es sein gelassen. Jetzt will ich Termin für den 1.März vereinbaren, in der Hoffnung, dass dann sämtliche Erkältungswellen vorbei sind. Ich werde alles nach STIKO impfen lassen aber nicht jetzt.

Beitrag von yorkiejacky 03.02.11 - 22:37 Uhr

mit den Impfungen ist garnix eilig, lass dir da nix reinreden. Was ich für 'eiliger' halte:
Das sich die Eltern mal genauer mit dem Thema 'Impfen' beschäftigen würden, was dafür und dagegen spricht.
Klar sind die meisten Ärzte natürlich 'für' das Impfen, sie verdienen ja auch schließlich ihr Geld damit...!
Somit vertraue ich keinem Arzt mehr, sondern bilde mir meine eigene Meinung und treffe dann meine Entscheidung.

LG, Jacky (+ Nele, 7 Monate alt, ist und bleibt ungeimpft)