Gibt es eigentlich...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von durcheinander80 03.02.11 - 12:56 Uhr

...auch Frauen, die bereits beim ersten Kind ohne Dammschnitt entbunden haben?

Aufgrund der beiden Threads weiter unten wird einem ja ganz Angst und bange! #zitter

Irgendwie finde ich das schon merkwürdig, ich meine, es ist ja so von der Natur aus gedacht, dass da ein Baby durchpasst, ich hab den Eindruck, da gibts ziemlich viel Intervention durch Krankenhaus und Ärzte....oder warum sollten soviel Frauen einen Dammschnitt brauchen?
Wie ging das denn bitte schön früher?

Beitrag von yanis09 03.02.11 - 13:06 Uhr

#winkeHallo,

also ich hatte einen Schnitt!

Ich denke besser einen Schnitt als einen unkontrollierten Riss!

Habe die anderen beiden Berichte noch nicht gelesen, aber bei mir war es so, das ich meinen Kleinen mit Saugglocke bekommen habe, hatte keine Wehen mehr und er rutschte mit der HF ab, da wurde schnell eingespritzt (weniger gespürt als bei einer Blutabnahme) und gut!

Konnte ich dir helfen??????

Gruss
Nele

Beitrag von hippogreif 03.02.11 - 21:59 Uhr

Das ist wirklich Quatsch. Unbedingt lieber reißen lassen! Selbst beim KS wird heutzutage nur noch wenig geschnitten und mehr "gerissen" - weil Risse viel besser heilen und entlang der Nerven reißen und nix davon durchgeschnippelt wird.

Beitrag von yanis09 04.02.11 - 20:28 Uhr

Ja, da stimm ich dir zu, nur:

ich von einem UNKONTROLLIERTEN Riss!

Ich habe im bekanntenkreis 2 Frauen die so massiv gerissen sind, das der Schliessmuskel mit betroffen war! Das ist dann richtiger Mist!

Deshalb war ich froh, es wurde geschnitten, Popo okay, was will ich mehr!

Und mein Schnitt ist auch super verheilt, ohne überbleibsel!

Ach ja, beide Frauen hatten/haben tolle Hebis(unterschiedliche), die konnten das auch nicht mehr verhindern!

Gruss Nele#winke

Beitrag von belala 05.02.11 - 17:29 Uhr

Hallo Nele,

dann wären die Frauen auch mit Schnitt gerissen, denn der Platz wurde offensichtlich benötigt.

LG, belala

Beitrag von belala 03.02.11 - 13:08 Uhr

Hallo,

ich hatte keine Schnitte.
Ich habe zwei große, dicke Babies zuhause geboren und ein extrem unreifes Frühchen im KH.

Statt Schnitte, hatte ich Risse die wunderbar verheilt sind. Sicher auch, weil gerissenes Gewebe besser verheilt als glatte Schnitte.

Lg, belala

Beitrag von feria11 03.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo!

Habe einen Sternengucker mit 35.5 cm KU ohne Schnitt entbunden, bin allderings ein wenig gerissen (I. Grad). Konnte aber schon 10 Stunden später im Schneidersitz sitzen. Die Hebammen waren aber auch toll, haben einen super Dammschutz während der Geburt gemacht inkl. warmen Kompressen und Massage mit dem Weleda Dammöl.

Es geht also auch ohne.

Lg Alex

Beitrag von kleiner-gruener-hase 03.02.11 - 13:14 Uhr

2 meiner Nachbarinnen haben ihre ersten Kinder ohne Riss und ohne Schnitt entbunden!

Und ich habe z.B. beim ersten Kind auch nur einen Schnitt bekommen, weil sie die Glocke zur Hilfe nehmen mussten. In unserer Geburtsklinik wird generell eher auf Dammschnitte verzichtet.

Beitrag von lemala 03.02.11 - 14:07 Uhr

Hi,

also ich hab auch nen schnitt bekommen, hab das aber absolut nicht gemerkt. dachte bis nach der geburt, als sie anfingen zu nähen sie hätten gar nicht geschnitten.

ich hatte auch null probleme mit der narbe.
klar, in den ersten tagen mekrt man sie etwas, aber bei mir gabs da gott sie dank sonst keine probleme. hatte aber auch ne tolle hebamme.

ich find nen schnitt allemal besser, als einen unkontrollierten riss.

früher gings sicher auch, aber da sind die frauen dann eben gerissen, ob das immer besser ist, keine ahnung, da kenn ich mich nicht aus.

die frauen werden im laufeder jahrzehnte aber eben auch immer schmaler und die kinder aufgrund unserer lebensumstände und möglichkeiten auch oft immer größer und schwerer, das muss man auch mal bedenken.



Beitrag von hippogreif 03.02.11 - 21:56 Uhr

Sorry, aber heutzutage schneidet eigentlich keiner mehr so schnell. Die heutige Meinung ist: lieber reißen lassen (verheilt viel schneller und reißt nur soweit, wie absolut nötig).

Beitrag von lachris 03.02.11 - 14:10 Uhr

Hi,

ich hatte keinen Schnitt und bin auch nur minimal eingerissen.

Es musste also nicht genäht werden.

Dennoch tat das zwei Wochen hinterher noch ziemlich weh. Es gibt ja nicht nur Risse sondern auch Schurfwunden.

Ein Becher mit Wasser zum "Bei- und Nachspülen" beim Wasserlassen hilft. Und ein Sitzkissen würde ich mir besorgen.

In unserem KKH ist Dammschnitt jedenfalls nicht üblich. Es heißt doch auch Risse heilen besser als Schnitte.

Das einzige Problem was ich mir vorstellen kann, ist wenn es bei der Geburt extrem tief einreißt, so dass der Schließmuskel oder die Harnröhre mit betroffen sind.
In meinem Umfeld kenne ich aber Keine bei der das so extrem gerissen ist.

VG lachris

Beitrag von lienschi 03.02.11 - 14:12 Uhr

huhu,

ich hatte zwar weder noch, da es leider ein Kaiserschnitt wurde...
aber gefühlsmässig bin ich eher für nen Riss, als nen Schnitt.

Erfahrungsgemäss heilt ein natürlicher Riss einfach besser und reißt wirklich nur so weit, wie er muss.

Schon komisch, beim Kaiserschnitt wird nicht mehr so viel geschnitten, mehr gerissen (Misgav-Ladach-Methode), weil´s ja so besser abheilt, aber der Damm wird lieber geschnitten als natürlich reißen zu lassen... muss man nicht verstehen oder?!

Aber naja, ein Schnitt wird ja recht oft zu früh gesetzt, weil´s den Ärzten im Krankenhaus gerne mal nicht schnell genug geht.

Ich denke, wenn ich mir genug Zeit lassen kann und die Hebamme nen guten Dammschutz macht, würde ich nicht so schnell nen Arzt an mir rumschnibbeln lassen.

lg, Caro

lg, Caro


Beitrag von francie_und_marc 03.02.11 - 14:12 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hatte 37 cm Kopfumfang und ich bin bei der Entbindung nur minimal gerissen. Meine Klinik lässt lieber reissen, da es besser heilen soll.

Ich habe allerdings schon Wochen vor der Geburt mit Öl den Damm massiert, ob das was gebracht hat weiß ich nicht, werde es dieses Mal aber wieder machen. ;-)

Lg Franca

Beitrag von annie2907 03.02.11 - 14:17 Uhr

Hallo!

Ich habe 2 Geburten hinter mir, und bin ich hatte keinen Dammschnitt, und auch keinenn Dammriss...


Mein 1 Sohn hatte einen KU von 37 cm, und wurde mit der Saugglocke geholt!
und der kleine war 54 cm groß und 4170g schwer ;-)


LG Tanja

Beitrag von uvd 03.02.11 - 14:54 Uhr

ich habe 4 kinder geboren, aber nie einen schnitt.

beim 1. kind hatte ich allerdings beideseitige labienrisse
beim 2. kind einen dammriss 2. grades
beim 3. kind einen dammriss 1. grades
beim 4. kind absolut GAR NICHTS

die ersten drei kinder wurden im KH in rückenlage geboren.

das 4. kind kam zuhause im geburtspool zur welt.
es wurde in aufrechter, knieender, nach vorne gebeugter position geboren.

es macht einen großen unterschied, ob der kopf des kindes zentral kommt oder nach unten verschoben (durch rückenlage). da ist die dammbelastung wesentlich höher.

es macht auch einen unterschied, ob die geburten eingeleitet wurden und ob durch künstliche wehen- oder schmerzmittel eingegriffen wurde.

eingriffe in den normalen geburtsverlauf stören die hormonlage, welche wiederum auch für die dehnbarkeit des gewebes zuständig ist.

Beitrag von kathrin72 03.02.11 - 16:04 Uhr

Hallo #winke,

ich habe 3 Kinder geboren und hatte aber nie einen Dammschnitt oder Dammriss,meine 3 Kinder wurden im KH und in Rückenlage geboren.

1. Kind 37cm Ku und 4100g schwer
2. Kind 35.5 cm Ku 3420g schwer
3. Kind 36 cm Ku 3470g schwer

LG kathrin72

Beitrag von goldengirl2009 03.02.11 - 17:20 Uhr

Hallo,

ich habe beide Kinder ohne Dammschnitt/Dammriss entbunden obwohl mir bei jedem Kind gesagt wurde,dass es nicht ohne Schnitt gehen würde, von wegen, ging ohne Probleme so.
Ich habe auch nicht irgendwelche Sitzbäder oder Massagen gemacht.

Gruß

Beitrag von qrupa 03.02.11 - 17:27 Uhr

Ich würde einen Schnitt nur bei akuter Lebensgefahr zustimmen. Ich hab nen wirklich winzigen Riß gehabt und zwei noch kleinere Abschürfungen. war aber alles ohne zu nähen nach wenigen Tagen soweit abgeheilt dass nichts mehr davon zu merken war.

Schnitte werden in den meisten Fällen ja vorsorglich gemacht. Die wneigsten davon wären in vernünftiger geburtsposition und mit gutem Dammschutz wirklich nötig. Du kannst sowas aber in der Klinik auch ablehnen!

Beitrag von rmwib 03.02.11 - 19:22 Uhr

Ich hatte keinen Schnitt, nur einen Miniriss.

Beitrag von anja79x 03.02.11 - 19:34 Uhr

Hallo,

3 Kids - 2 spontan und beide ohne Dammschnitt!!

LG

Beitrag von nicole1007 03.02.11 - 19:36 Uhr

Ich hatte bei beiden Geburten keinen Schnitt.
Hatte beide Male kleine Scheidenrisse, die genäht wurden...
Nach 2 Tagen hab ich da nix mehr gemerkt....

Beitrag von anarchie 03.02.11 - 21:55 Uhr

Huhu!

Kind 1 kam trotz 37cm und sehr fix ohne Dammverletzung:-)

Kind 2 ebenso bei knapp 4kg

Kind 3 produzierte dank Sternengucker-lage bei 4kg und 37KU einen kleinen Riss

Kind 4 kam mit 4200g wieder ohne Verletzung

Ich will eben keine reingepfusche - ich habe alle zuhause geboren;-)

lg

melanie

Beitrag von moesha1409 03.02.11 - 21:56 Uhr

Ich hab alles davon durch.

Einmal Schnitt, einmal Riss und einmal weder noch.......

LG
Moesha1409

Beitrag von eddi1980 04.02.11 - 09:48 Uhr

hi,
also in unserem krankenhaus wird so gut wie kein dammschnitt durchgeführt.
ich denke, dass dies hauptsächlich an den betreuuenden hebammen und ärzten liegt, ob das gemacht wird oder nicht. manche greifen wohl ehr zu dieser methode und manche halten nicht viel davon und führen den eingriff dann auch nur im notfall durch.

Beitrag von carlos2010 04.02.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

ich hatte auch keine Schnitt.

Das Einzige "Problem" war, dass meine Kleine mit den Ärmchen nach oben raus kam.
Also Kopf war schon durch-nichts gerissen und dann kam der Oberkörper mit den Ärmchen an der Seite nach oben und ich bin ganz leicht gerissen.
Habe vom Riss nichts gemerkt, auch nicht während der Heilung.
Hätte es mir keiner gesagt, hätte ich es auch nicht mal mitbekommen.

Ich habe übrigens Heublumendampfbäder gemacht.

Alles Gute#klee

  • 1
  • 2