Nintendo DS im Kindergartenalter????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von maya2308 03.02.11 - 13:09 Uhr

Huhu!

Ich habe da mal eine generelle Frage!

Und zwar hatten wir letztes Jahr unter den Vorschulkindern ein Mädel, was diesen besagten Nintendo DS hatte. Da habe ich mich schon gefragt, ob das denn wohl altersgerecht ist.

Jetzt ist unsere Maya im Vorschulalter! und sie hat eine Freundin in ihrer Gruppe, mit der sie ab und an auch zu Hause spielt! Und da hat sie mich vorgestern gefragt: "Mama, kann XY morgen zu uns kommen!? Sie will auch ihren Nintendo DS mit bringen?!"

Ist das wirklich normal, dass die Kinder in dem Alter schon so ein Ding haben? Das sind keine Kinder, die mir irgendwie total verwöhnt erscheinen! Aber auch keine Kinder, wo ich mir denke, dass die Eltern son Teil nur gekauft haben, um sie ruhig zu stellen!

Ich habe früher meinen ersten Computer mit 12 bekommen! Und auch von Freundinnen kenn ich das nur, dass sie so mit 12-13 einen Nintendo hatten!

Gibt es überhaupt schon Spiele für 5-6 Jährige?

Maya hat Gott sei Dank erst im August Geburtstag, da kann ich mir noch laaaange den Kopf zerbrechen! Aber ich glaube bis dahin wird Maya mich noch sehr viel mit dem Ding voll quatschen!!!!

Habt ihr so ein Teil???? Würd mich interessieren!!!

LG

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

ich würde das nicht so verteufeln und nicht dramatisieren.
Ich find`s okay wenn die Kinder mal spielen.
Wenn allerdings Besuche stattfinden muß das nicht.
In der Regel spielen auch die Mädels gar nicht so häufig wie die Jungs. Manchmal ist es einfach so daß sie einen DS möchten weil alle anderen auch einen haben.
Ich denke sowas gehört heute zum Leben einfach dazu und es ist wie bei allem anderen auch: Die Dosis ist einfach wichtig.
Ich weiß jetzt nicht ob ein Kind nun schon im KIndergarten einen Nintendo haben muß. Das soll jeder selber entscheiden.
Mein Mann hatte mal einen für uns gekauft und unser Sohn durfte hin und wieder spielen.
Mittlerweile ist er in der 2. Klasse und spielt höchstens am Wochenende mal. Er fragt auch immer und weiß daß er sonst nicht spielen darf.
Ich find`s nur immer übertrieben wenn Mütter von einem Nintendo reden als wäre das Teufelszeug.

LG Z.

Beitrag von maya2308 03.02.11 - 13:30 Uhr

Nein, nein...das hast du falsch verstanden!
Ich verteufel das Ding überhaupt nicht! Und mit Sicherheit wird das Teil irgendwann auch unsere Haustür finden!;-)

Wir haben selber eine Wii, wobei da die Anfangsbegeisterung schon stark abgenommen hat!
Ich selber bin total App-süchtig, aber nur wenn ich abends vor der Glotze sitze!

Ich bin auch nicht dafür, dass den Kindern alles verboten werden sollte!

Ich frage mich halt nur, ob sowas im Kindergartenalter wirklich schon okay ist, und ob es da überhaupt passende Spiele gibt!


Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 15:08 Uhr

Ja sicher gibt es da passende Spiele aber ich habe einen Sohn und weiß daher nicht was Mädels gerne spielen.
Wir haben auch eine Wii! Hier haben eigentlich auch alle befreundeten Kinder einen Nintendo DS und eine Wii.
Die Kinder spielen alle gerne aber bei den Familien mit denen wir verkehren wird es überall gleich gehandhabt. Die Kinder dürfen nicht unbegrenzt spielen sondern kontrolliert.
Da gibt es sicher Tage ( Winter, Ferien, Wochenende,...) da wird mal mehr gespielt und im Sommer so gut wie gar nicht.
Ich denke so ist es okay und so kann man das gut handhaben.

LG Z.

Beitrag von haruka80 03.02.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

ich glaube, es ist normal, es war damals schon bei vielen normal.
Wir hatten z.B. ein Nintendo, ich war knapp 7, mein Bruder 3 und wir haben beinahe täglich ne Stunde damit gespielt (nen PC hatten wir übrigens erst als ich 18 wurde).
Ich hab in nem Hort gearbeitet und ich fands immer den Hammer, was die 5-13 jährigen erzählten, was sie alles zu Hause haben und wieviel sie spielen. Andererseits habe ich nun auch einen Sohn (21 Monate) und ich selbst habe einen Nintendo DSI
Mein Sohn weiß, wie man das Ding anmacht, auf Fotos geht, n Foto macht und kommt dann an und zeigts mir. ICH habs ihm nicht gezeigt wie das geht, mein MAnn auch nicht. Im Regelfall liegt der DS außer der Reichweite.
Was ich sagen will, heutzutage wachsen die Kinder ganz anders auf, wissen wie man DInge programmiert und Spiele spielt, bevor sie lesen können.

LEtztens hab ich mich mit ner Mutter unterhalten, die mir erzählte, das ihr 6 jähriger am DS immer rechnen übt. Täglich 1-2 Stunden und er sei richtig gut. Mich hat das etwas geplättet, ich hab gefragt, ob sie nicht mal an Mini Lük gedacht hat, das wäre vielleicht ne schöne Alternative.
Sie fand meinen Vorschlag aber nicht so gut#kratz

Ihr entscheidet, was eure Tochter bekommt und wieviel sie dann mit sowas ihre Zeit verbringt. Ich finds normal wenn Kinder sowas haben, aber schrecklich,w enn Kinder so viel Zeit damit verbringen und gar nichts anderes mehr spielen:-( Ich bin allerdings bei vielem so, in Maßen ist das meiste für mich okay, man muß nur wirklich Grenzen setzen und sich da als Eltern auch durchsetzen.

L.G.

Haruka

Beitrag von ellannajoe 03.02.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

wir haben einen, bzw. ich habe einen. Habe ihn immer auf dem Heimtrainer benutzt, um die Zeit rumzubekommen. #schein Das hat natürlich mein Sohn auch mitbekommen und spielt damit also auch. Ehrlich die Lütten können die Spiele teilweise besser spielen, als man selbst.

Ich wäre aber strickt dagegen, wenn Spielbesuch kommt und es würde nur gedaddelt. Ds spielen können sie, wenn sie alleine sind. Zu Zweit gibt es bessere Beschäftigungen.


#winke

Beitrag von jasahe 03.02.11 - 13:32 Uhr

Hallo Zaubertroll,

also ich verteufel so ein Ding auch nicht, sehe es aber pragmatisch. Prizipiell haben die Kinder von heute und Eltern von heute zu wenig Zeit. Das bedeutet, Nintendo oder Computer spielen kostet Zeit, die für anderes dann nicht mehr zur Verfügung steht. Zum Lesen, Reden, Spielen, lernen, soziale Fähigkeiten entwickeln, Neues lernen etc. Außerdem ist die Motivationsschwelle relativ gering (die meisten finden Computer toll), wenn Kinder dann was anderes tun sollen, was eine deutlich höhere Motivationsschwelle hat, fällt es schwer, sich dafür zu begeistern, weil es anstrengender ist als Computer zu spielen. Fazit:
Mein großer Sohn ist 12, hatte mit 8 Jahren seinen ersten Gameboy, nachdem er zuvor begeisterter Leser geworden war, jetzt mit 12 hat er einen eigenen Laptop zum Arbeiten (schreibt gerade ein "Buch"). Internetzugang muss er sich erfragen und darf sich kontrolliert Informationen aus dem Internet holen, spielen tut er defacto nicht.
Mein kleiner Sohn hat keinerlei Berührungspunkte mit Gameboy, Computer etc. und das bleibt wieder so, bis er anständig lesen und schreiben kann und alle anderen Dinge kann, die zu einem vernünftigem Leben gehören. Und damit sind wir alle zufrieden.

Beitrag von sissy1981 03.02.11 - 13:50 Uhr

Es gibt gute und schöne Spiele im Vorschulalter lehrreiche, weniger lehrreiche und solche die einfach nur Spaß machen (denn auch das darf Kinderbeschäftigung auch manchmal sein) und wenn Eltern ihren Kindern einen kaufen dann ist das so und hat nicht im geringsten was mit verwöhnen oder vernachlässigen zu tun.

Ich hab meinen ersten PC mit 15 bekommen (war aber jünger bei meiner ersten Konsole), ich hab aber auch in ner Zeit gelebt als man mit 6 noch mit Panzern spielen konnte und am Fasching auch im Kiga als Cowboy seinen Colt und als Indianer seine Tomahawk dabei hatte, ohne dass irgendwelche Erwachsenen den Aufstand aufgrund dieser "Gewaltverherrlichung" geprobt haben.

Zeiten ändern sich! Du musst es nicht gut finden und in Maßen ist - wie bei allem- auch das ok.

Und es ist, war und wird immer normal sein, dass es Spielzeuge gibt, die gerade angesagt sind und es deshalb cool ist, wenn die Freundin zu Besuch kommt und man's sich mal anschauen kann.

Beitrag von diva-82 03.02.11 - 18:08 Uhr

Hallo !!!


Leonie ist 5 Jahre alt und hat so ein teil von ihrem Vater zu Weihnachten bekommen Nintendo DSI. Das ist das ganz neue Modell und hat eine kamera instaliiert.Von mir hätte sie ihn nicht bekommen. Nun gut jetzt hat sie ihn und ja es gibt sogar schon spiele ab 3 Jahre dafür.

Leonie hat Super Mario und Tinkerbell. Das spielen hab ich unter kontrolle und sie fragt auch immer bevor sie spielen will. Meistens macht sie eh nur fotos damit udn verzieht die gesichter oder malt blümchen ect, mit rein. Mittlerweile ist das ding auch nicht mehr soooo interresannt und Mama spielt mehr damit als ihre Tochter ;-)

damals war alles anders ich kenne Kinder die haben shcon mit 8 jahren einen Tv im Kinderzimmer stehen.

LG

Beitrag von diva-82 03.02.11 - 18:10 Uhr

ps:
übrigens sehr praktisch wenn man längere autofahrten vor sich hat.;-)

Beitrag von freyjasmami 03.02.11 - 19:11 Uhr

was ist so schlimm am eigenen tv?

meine tochter hatte schon kiga-alter einen. um sich nach dem kiga oder am we (sie machte am we keinen mittagsschlaf mehr, "ruhte" aber im bettchen) mal caillou, winnie pooh oder märchen auf dvd anzusehen (einigermaßen vernünftige kinderprogramme kommen nun einmal vormittags, wenn die kinder im kiga sind).
oder aber ihre heißgeliebten tierdokus, lange zeit durfte sie nämlich, wenn überhaupt, nur tierdokus sehen und das finde ich nicht schlimm. in der realität kann ich ihr leider keine elefanten, tiger und co in freier wildbahn zeigen...#schein

dann wurde der dvd-player an ihrem tv auch für musik-cds genutzt, später hatte sie eine barbie-tanzmatte die sie dann ab und an bei schlechtem wetter rausgekramt hat und sich dann also vorm fernseher zu musik bewegt hat.

stundenlang vorm tv hat sie nie gesessen, obwohl der tv in ihrem zimmer stand und sie teils besser wusste wie der dvd-player angemacht wird, als ich #hicks

nur weil ein tv im zimmer steht, heißt es nicht, das die eltern ihre kinder davor dauerparken und die kids sonst nichts anderes tun.