Akupunktur zur Geburtsvorbereitung.Eure Erfahrungen bitte!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miserka 03.02.11 - 13:49 Uhr

Hallo!

Habe letzte Woche mit Akupunktur angefangen. Als die Hebi mir die Nadeln reinpikste habe ich jede einzelne gespürt und nach paar Minuten war mir auch schwarz vor Augen, so dass ich mich hinlegen musste. Heute hat eine andere Hebi die Nadeln gesetzt und ich spürte absolut nichts!
Wie war das bei euch????

Danke für die Antworten!#winke

Lg
Magdalena

Beitrag von nisi1982 03.02.11 - 13:51 Uhr

Ich hab in der 37. SSW mit Akupunktur angefangen und gar nichts gespürt. Hatte dann 2x die Woche geburtsvorbereitende Akupunktur und in der 39. SSW das erste Mal wehenauslösende Akupunktur. Was soll ich sagen... 5 Stunden später ist die Blase geplatzt und noch mal 5 1/2 Stunden später war unser Sohn geboren!

Ich habe nur positive Erfahrungen damit gemacht und werde es diesmal auf jeden Fall wieder machen!

LG
nisi

Beitrag von miserka 03.02.11 - 13:54 Uhr

Das klingt ja viel versprechend! Danke!

Beitrag von curly1981 03.02.11 - 13:55 Uhr

hab die auch machen lassen. war sehr zufrieden. bei mir hat´s immer an den beinen gekribbelt...

Beitrag von caramaus 03.02.11 - 13:53 Uhr

Hallo!

Ich hatte bei meiner Tochter Akkupunktur zur Geburtsvorbereitung. Was du beschrieben hast, kann ich nicht bestätigen. Bei mir war nur der Bauchzwerg immer sehr aktiv durch die Akkupunktur, im Verlauf zeigten sich auch manchmal richtig starke Kontraktionen im CTG. Ansonsten fand ichs eigentlich immer angenehm.

Aber am Ende, meine ich, hat es nichts gebracht. Die Geburt meiner Tochter war alles andere als leicht... Aber egal, vorher hats mir richtig gut getan, weil ich eben dachte, es ist gut für die Gburtsvorbereitung. Es hat zumindest meine Nervosität vor der Geburt etwas verringert...

C.

(Ich denke, dass ich es diesmal auch wieder machen werde.)

Beitrag von klonoa25 03.02.11 - 13:59 Uhr

Hi, ich habe 4 Wochen vor ET damit angefanen einmal pro Woche mich pieksen zu lassen und nach dem 3. Termin ist mir nachts die Fruchtblase geplatzt :-)

Hatte eigentlich nie Scmerzen dabei oder ähnliches.

Beitrag von pussi-cat 03.02.11 - 15:06 Uhr

ich war dienstag das vorletzte mal (morgen das letzte) und es hat zwischendurch schon ganz gut reingehauen.

seit dienstag hab ich zwischendurch echt soo dolle senkwehen, die mich echt in die knie zwingen!
außerdem lockern sich jetzt meine mutterbänder in der leiste und das fühlt sich an wie richtige krämpfe UND mein schambein schmerzt total von dem dehnen und so.
bekomm am wochenende erstmal so ein symphy...irgendwas-mittel von meiner hebamme!