Isst nicht vom/mit Löffel

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sako2000 03.02.11 - 14:17 Uhr

hallo liebe Mamis,

meine Tochter ist 15 Monate und isst seit 6 MOnaten voll bei uns mit.
Ich koche selbst, Abends gibts Stulle. Alles kein Problem, doch vor ein paar Wochen fing es an: Sie moechte nicht mit dem Loeffel gefuettert werden, Mittags dreht sie den Kopf weg und es kommt ein lautes "Nein". Ich aergere mich, aber versuche es zu akzeptieren. Ich biete ihr dann an, selbst mit dem Loeffel zu essen. Allerdings isst sie dann nicht, sondern saut nur rum, schmeisst Essen hinter sich usw...
Wenn ich ihr dann helfen will, dreht sie den Kopf weg...

Biete ich ihr eine Banane an, nimmt sie diese... Ich gebe ich dann stattdessen ein Brot, welches sie gern isst.
Aepfel liebt sie auch, die schneide ich dann stattdessen auf.

Was kann ich denn noch tun, um etwas Abwechslung reinzubringen?
Sie verweigert seit mehreren Wochen ihr Mittagessen (und bekommt stattdessen Brot, Banane, Clementinen, Apfel)

Ich hoffe das das mal wieder eine Phase ist.

Vielleicht hat ja auch jemand von EUch so einen Loeffelhasser.

LG, Claudia

Beitrag von mamamiasophie 03.02.11 - 14:26 Uhr

lass sie mit dem löffel üben und biete erstmal nix anderes an...das geht ja klar einfacher, als mim löffel...lass ihr mal 3-4 wochen dann klappt das richtig gut, auch wenns erstmal ne riesen sauerei gibt :o)

Beitrag von mamiskleinermann 03.02.11 - 14:39 Uhr

Huhu #winke ,
hast du gerade von meinem Sohn gesprochen ?
Wir hatten das allergleiche Problem. Mit dem Löffel nur Theater.
Dann hat er eine eigene Gabel bekommen (extra für Kinder mit abgerundeten Zacken) und seither ist alles super. Ihm war es einfach zu "doof" mit dem Löffel zu essen. Nun klappt alles bestens und er isst artig mit.
Versuch es doch mal, vielleicht klappt es bei deiner Kleinen auch.

Lg

Beitrag von bu83 03.02.11 - 15:03 Uhr

juhu,

Kian ist außer Brei nichts mit dem Löffel.

Er isst alles mit den Fingern. Sprich Kartoffeln, Fleisch usw werden mundgerecht klein geschnitten. Vielleicht eine Alternative?

lg bu

Beitrag von sako2000 03.02.11 - 17:33 Uhr

Vielen Dank fuer Eure Antworten!
ich probiers jetzt mal mit der Gabel und ansonsten wird alles nicht klein gemacht und sie kann/soll die Finger nehmen.

Danke, Claudia

Beitrag von cera83 03.02.11 - 19:42 Uhr

Hi Claudia,
Luisa (14,5 Moante) isst auch unser Essen mit. Sie hat sich immer füttern lassen und dann war es soweit...der Kopf wurde weggedreht und es ging nicht ein Bissen in das Kind. Ich hab ihr dann den Löffel selbst gegeben und siehe da...sie hat es selbst versucht. Nicht, dass sie es gekonnt hätte. Ich hätte den Platz unter ihrem Stuhl weiträumig mit Folie auslegen müssen um nicht ständig alles putzen zu müssen. Sie hat dann ihren Löffel bekommen und ich hab zwischendurch immer mal einen Löffel zwischenfüttern können. Und nach ein paar Tagen ging es dann schon besser. Aber man muss das Essen halt löffelgerecht zerkleinern.
Ich würde sie einfach mit dem Löffel üben lassen, auch wenn das im Moment erstmal rumsauen für sie und putzen für dich bedeutet. Das Mittagessen würde ich persönlich nicht gegen etwas anderes ersetzen. Vielleicht isst sie das andere einfach gern, weil sie das selbst essen kann und das ist vielleicht das, was sie will, auch, wenn sie es mit dem Löffel eben noch nicht kann.
LG
Cera

Beitrag von carinio35 03.02.11 - 19:48 Uhr

Hi,

mach dir nicht zu viele Sorgen. Das ist wirklich eine Phase. Wir hatten das auch.

Alleine Löffeln ging noch nicht bzw. war ein unerträgliches Gematsche und füttern lassen wollte sie absolut nicht. Ich hab das auch so gelöst wie du und mit "fester" Nahrung überbrückt. Manchmal habe ich auch Maultaschen in mundgerechte Stückchen geteilt oder auch Spirellinudeln etc. angeboten. Das hat sie dann mit den Fingern gegessen.

Jetzt klappt es mit dem Löffel schon besser und selber löffeln ist total in. Jetzt muss alles Breikonsistenz haben.

Wenn sie zu sehr rummatscht übernehme ich den Löffel. Wenn es dann Geschrei gibt, hören wir erstmal auf mit Essen und versuchen es später nochmal. Wenn es mal wieder gar nicht geht, gibt's doch wieder Brot, Würstchen, Käse, Keks, Obst...

Hoffe, das hilft dir ein bisschen.

C. (+ Töchterchen, in ein paar Tagen 15 Monate alt)