Was kommt ins Freundebuch

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schmusetuch78 03.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo,
meine Tochter (4) interessiert so langsam auch für die Freundebücher, die im Kindergarten so im Umlauf sind.
Ich möchte ihr gerne selber eins machen und suche nun Anregungen für den Inhalt.
Was tragen Eure Kinder (mit Euch) gerne ein, was findet ihr unnötig oder sogar störend? Ist Euch in einem Freundebuch mal etwas besonders schönes aufgefallen (mir erzählte neulich jemand von Fingerabdücken)...
Über Eure Vorschläge und Meinungen freue ich mich jetzt schon!
LG Silke

Beitrag von fraupausbacken 03.02.11 - 14:39 Uhr

Hallo Silke,

die Idee mit dem selbstgemachten Freundebuch find ich süß.

Störend finde ich bei gekaufen Freundebüchern, wenn das Papier so laminiert ist, dass die Tinte vom Kuli überhaupt nicht einzieht und schmiert. Doof find ich auch, wenn nach Berufswünschen oder "Was würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?" gefragt wird. Darunter können sich doch Kindergartenkinder gar nichts vorstellen.

Schön finde ich, wenn Platz ist, um was zu malen. Damit auch die Kleinen wirklich selbst was eingetragen haben. Oder wenn sie die Ziffer ihres Alters selbst ausmalen dürfen und so. Schön ist natürlich auch das Foto, dass muss mit rein und wenn viel Platz ist, damit das Kind seinen eigenen Namen selbst schreiben kann.

Anke

Beitrag von schmusetuch78 03.02.11 - 21:28 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort!
Wird das echt gefragt mit der einsamen Insel? Das finde ich auch sehr merkwürdig #gruebel
Das mit dem Platz für den Namen ist auf jeden Fall eine super Anmerkung! Danke!

Beitrag von wemauchimmer 03.02.11 - 15:31 Uhr

Also, ich spiel mal die Spaßbremse:
Bei den ersten 1, 2 Freundebüchern findest Du es noch ganz nett, aber nach dem 10., 15. eigentlich nicht mehr so sehr. Denn letztlich schreiben hier nur Eltern für Eltern. Die Kinder können nämlich weder Lesen noch Schreiben. Und dementsprechend verkrampft sind auch die meisten Einträge.
Und dementsprechend gering ist auch der Erinnerungswert, wenn man meint, da kann mein Kind dann später mal auf seine Kindergartenzeit zurückblicken.
Kauf doch einfach ein X-beliebiges fertiges Buch, es gibt sie in allen Variationen, mit allen möglichen Rubriken, die abgefragt werden. Mit einem selbstgebastelten Freundebuch legst Du letztlich die Latte bei diesem an sich überflüssigen Brauch doch nur noch höher. Und bei einem gekauften Buch ist die Enttäuschung nachher auch nicht so groß, falls es auf Nimmerwiedersehen verschollen ist (so wie bei dem unserer Großen).
LG und nix für ungut!

Beitrag von schmusetuch78 03.02.11 - 21:35 Uhr

Hallo!
Erstmal danke für Deine Meinung!
Ich sehe das allerdings ein bisschen anders :-) (sonst würde ich ja auch keins machen wollen)
Also ich persönlich finde das auch sehr früh (hätte eher in der Schulzeit damit gerechnet) und ich glaube auch nicht unbedingt daran, dass es DIE Erinnerungen an den Kindergarten beinhaltet.
ABER meine Tochter wünscht sich halt ein Buch, wo sie ihre Freunde eintragen lassen kann und außer meinem persönlichem GEschmack spricht nichts dagegen :-) Da ich aber die gekauften nicht so toll finde (weil halt viel gefragt wird, was meiner Meinung nicht unbedingt "Sinn" macht), wollte ich halt eins zusammenstellen, was dann wirklich zum Alter der Kinder paßt.
Außerdem wollte ich es so angehen, dass meine Tochter auch einzelne Seiten mal in Klarsichthüllen weiterreichen kann, damit wir die Gefahr des Verlustes ein wenig eingrenzen können. Es sind ja nunmal nicht alle Kindern und auch Eltern gleich.
Mal sehen, was aus meiner Idee wird - es muß ja nunmal vor allem meiner Tochter gefallen :-)
Lg Silke

Beitrag von addams1 03.02.11 - 22:07 Uhr

Wir haben bei beiden Jungs auch ein Freundebuch aber das interessanteste daran sind die Fotos bei meinen Jungs daher mach doch was ausgefallenes indem ihr vielleicht von jedem Freund ein Foto macht wenn sie zusammen spielen oder so und dann könnt ihr ja so sachen wie Lieblingsspiel zusammen usw darauf schreiben einrahmen oder als Heft klammern?

Beitrag von koalamausi 03.02.11 - 15:31 Uhr

Hallo Silke,

die Idee finde ich super!

Ich finde es ganz schön, wenn Deine Tochter die erste Seite selber ausfüllen könnte, damit Sie später auch ihre eigenen Hobbys, Größe, Gewicht usw. usw. noch kennt. (vielleicht kannst Du die Seite sogar so gestalten, dass sie sich ein wenig von den anderen Seiten abhebt).

Außerdem finde ich die Idee mit dem Fingerabdruck super und Platz für ein gemaltes Bild sollte auch sein.

Gut wäre auch das Datum, an dem das jeweilige Kind sich "eingeschrieben" hat. Dann kann man in 20 Jahren noch vergleichen, wie alt die Kinder waren und wie groß/schwer etc..

Meine Tochter hat ein Freundebuch in dem unter anderem auch die Frage steht: Wir kennen uns... (aus dem Kindergarten, aus der Turngruppe, wir sind Nachbarn etc.). Ihr war es sehr wichtig, dass ihre besten Freunde aus der Nachbarschaft sich eingetragen haben und auch da denke ich, kann sie die Namen so später besser zuordnen.

So, ich wünsche Dir viel Spaß beim gestalten!
Liebe Grüße
Koalamausi

Beitrag von schmusetuch78 03.02.11 - 21:36 Uhr

Vielen lieben Dank,
da sind ja wirklich ein paar prima Anregungen dabei!
Ist notiert! :-)
LG Silke

Beitrag von sue20 03.02.11 - 15:41 Uhr

In unserem Freundebuch ist die Frage nach der Lieblingsfarbe-An der Stelle ist dann eine Wolke,in weiß, die dann jeweilig ausgemalt werden kann.
Ebenso das Alter-Zahlen von 1-6 Jahre, wo das Kind dann die Zahl selber anmalen kann.

Es ist ein deklariertes KINDERGARTENfreundebuch.

Vg Sue

Beitrag von schmusetuch78 03.02.11 - 21:38 Uhr

Vielen Dank!
Die Idee mit der Farbe gefällt mir gut!

Beitrag von grinsekatze85 03.02.11 - 17:49 Uhr

Hallo!

Es gibt ja Freundebücher oder die extra für Kindergartenfreunde!!#pro

Die Idee mit dem selbstgebastelten Buch find ich super, aber ich denke, das es wohl eher kaputt gehen wird, da man es ja nicht so binden kann wie ein richtiges Buch, seid denn du lässt das machen, aber ehrlich gesagt, denke cih wird das erst interessant für später. Ich habe meins heute noch, in dem sich Familie, Schulfreunde (5.-10Klasse) Lehrer und so eingetragen haben#pro, vom Kindergarten ist da niemand drin.#schmoll

Ansonsten:
~ Name und Alter
~ Größe und Gewicht
~ Datum der Eintrags
~ viell. Lieblingstiere oder Serien
~ Lieblings- Farbe, Kleidungsstücke- Spiel etc.

~ Platz für Bild malen oder auch Abdruck
~ Woher man sich kennt?
~ und vielleicht Platz für ein Foto

LG
grinse#katze

Beitrag von schmusetuch78 03.02.11 - 21:44 Uhr

Hallo Grinsekatze (toller Nick :-))
Das mit dem Binden ist glücklicherweise gar kein Problem.
Ich binde auch sämtliche Fotoalben und auch Ringbücher selber und werde schon die richtige Technik bzw. das richtige Material auswählen... (habe spezielle WErkzeuge für sowas)
Einer der Gründe zum selber gestalten war ja auch, dass wir auch mal nur einzelne Seiten abgeben können, da nicht unbedingt jedes Kind vorsichtig mit solchen DIngen umgeht und auch manchmal die Eltern nicht so mit drauf achten.
Außerdem kann man das dann beliebig erweitern.
LG Silke

Beitrag von freyjasmami 03.02.11 - 18:55 Uhr

Also ich find das doof. Ganz ehrlich.

Warum sollte ich das Gewicht meines (übrigens völlig normalgewichtigen) Kindes in ein Freundebuch reinschreiben?
Interessiert ein Kind jetzt oder später was sein Kindergartenkumpel auf die Waage bringt/brachte?
Das ist wohl eher interessant für die Mütter :-p

Ich würde wohl lieber ein A4-Blatt (Zeichenkarton o.ä.) nehmen und es von dem Kind gemeinsam mit den Eltern nach belieben gestalten lassen. Vllt. ne grobe "Anleitung", wo drin steht das ein Foto toll wäre, logischerweise der Name, Lieblingsspielzeug, Lieblingsessenevtl. Interessen usw.

Anschließend die gestalteten Blätter einlaminieren und evtl. im Copyshop als Spiralbuch binden lassen.

Individueller geht es nicht. Fingerabdrücke ok, aber manch einer würde vllt. eher nen Hand/Fußabdruck machen, Lippenstiftküsse auf der Seite verteilen, vllt. auch selbst gesammelte und gepresste Blumen/Blätter, bunte Sticker...

Und dann würde ich frühestens ab drei damit anfangen (auch die Kinder die sich eintragen sollen sollten so alt sein).

Allgemein bin ich aber kein Freund von sowas.

Alternativ kannst du ja auch ein altmodisches Poesiealbum kaufen, da konnte man sich wirklich noch frei drin entfalten.;-)

Beitrag von schmusetuch78 03.02.11 - 21:51 Uhr

Hmm, da ist was dran, die Idee mit einer kurzen "Anleitung" und ansonsten viel Platz zum Gestalten gefällt mir gut.
Ich habe nur eher die Befürchtung, dass da die Eltern nicht immer so mitmachen, denn das ist natürlich viel mehr Arbeit als mal eben reinschreiben.
Mal sehen, wie ich das löse.
Es soll vor allen Dingen natürlich nicht ausarten.
Das Alter der Kinder ist mir aber dabei egal. Meine Tochter ist 4 und hat von sich aus danach gefragt (ich selbst hätte damit jetzt noch gar nicht gerechnet, dachte eher an die Schulzeit) und wen sie eintragen läßt, bleibt da schon ihr überlassen. Die Eltern müssen ja ehmit ran :-)

Beitrag von freyjasmami 03.02.11 - 21:54 Uhr

wenn dir das alter egal ist, wirst du aber wenig persönliches vom kind bekommen. das finde ich schade. es ist doch der sinn solcher bücher, eine erinnerung an jemanden zu haben und nicht an die werke der eltern. persönlichkeiten entwickeln sich nun einmal erst..

Beitrag von schmusetuch78 04.02.11 - 10:42 Uhr

Ich finde diese Freundebücher im Kindergarten generell zu früh und denke nicht, dass die unbedingt als Andenken so "aussagekräftig" sind, gerade weil das meiste halt von den Eltern gemacht werden muß. Aber wenn meine Tochter denn schon eine Freundebuch bekommt, dann darf sie natürlich auch aussuchen, wer reinschreiben darf und wer nicht. In ihrer Gruppe sind nunmal Kinder von 2-6 Jahren und gerade ein paar der jüngeren Kinder mag sie besonders. Da fände ich es auch irgendwie unpassend das zu verbieten, nur weil ich meine, dann werden die Eintragungen vielleicht zu unpersönlich.
Mir geht es bei diesem Buch um den Spaß an der Sache, auch wenn ich es nicht wirklich sinnig finde. Es schadet aber auch nicht :-)
Und diesen Spaß wollte ich einfach ein bisschen nett gestalten!
LG Silke