Diät in der Stillzeit?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von hella10 03.02.11 - 14:36 Uhr

Hallo,
ich habe in der Schwangerschaft 30kg zugenommen #schock (ohne Diabetes oder so), davon waren nach der Geburt sofort 10kg wieder weg. Aber seit dem stagniert mein Gewicht. Es ändert sich um kein Gramm mehr. Der Zwerg ist nun vier Monate alt.
Ich weiß, dass man in der Stillzeit eigentlich nicht Diät halten sollte (ich stille voll), aber andererseits habe ich auch schon gelesen, man darf bis zum Ausgangsgewicht vor der SS zurückgehen. Stimmt das? Ich bin total unglücklich mit meinem Gewicht. Natürlich liebe ich es zu stillen und der Zwerg geht in jedem Fall vor, ich möchte ihm ja nicht schaden. Aber darf ich versuche, etwas abzunehmen? Worauf müsste ich achten? Wie hoch ist der Mehrbedraf durch das Stillen? Wieviele kcal wäre pro Tag insgesamt noch im Rahmen?
LG, Hella

Beitrag von zweiunddreissig-32 03.02.11 - 14:48 Uhr

Diät machen darfst du nicht, aber du darfst deine Ernährung gerne umstellen! Das heisst, dass all süßes Zeug, Weissmehlprodukte, fette Gerichte und Fertigsnacks weg vom Tisch müßen.
Vollkornbrot, viel Gemüse, 2-3 mal die Woche mageres Fleisch und Fisch, Reis, Hartweizennudeln, Kochschinken (statt Salami), mäßig Obst. Viel Trinken.
Zwischen 3 Mahlzeiten nichts naschen, da sonst dein Blutzuckerspiegel immer hoch bleibt, was Fettablagerungen noch mehr begünstigt. Zwischen den Mahlzeiten mind. 4-5 Stunden Abstand.
Mehrbedarf bei stillenden sind meisten 300-500 kkal, das sind gerade 2 Vollkornbrote mit Belag (mageres Aufstrich und evtl magerer Käse oder Kochschinken).
Statt süßigkeiten lieber Obst.
Viel Bewegung, minestens 1 Stunde mit KiWa oder Tuch spazieren gehen.

Viel Spaß!#winke

Beitrag von danamugel 03.02.11 - 15:09 Uhr

Ich denke auch, dass eine ernährungsumstellung bestimmt zum erfolg führt und du kilos verlieren kannst. ich selbst habe sofort nach der geburt mit dem weight watchers programm für stillende mamas angefangen. leider hat meine sucht nach süßem überwiegt und ich konnte mich nicht so gesund ernähren wie es nötig gewesen wäre um abzuspecken. nun stille ich nicht mehr voll und versuche es nochmal. und nun? in 2 wochen sind es 1,9 kilo weniger.

Beitrag von sadohm1008 03.02.11 - 15:12 Uhr

Ich stille zwar nicht, aber habe schon mehrfach gehört, dass es einige Mütter gibt, die stillen und Weight Watchers machen. Weil WW keine Diät in dem Sinne ist, sondern eine Nahrungsumstellung.
Versuch es mal damit.

Ich habe auch Anfang des Jahres damit angefangen und bisher 4 überflüssige SS Kilos schon weg.

LG
Sandra und Isabell

Beitrag von lillyfee0381 03.02.11 - 15:34 Uhr

Hi,

definitiv keine Diät, aber wie meine Vorschreiberinnen schon geschrieben haben, du darfst deine Ernährung umstellen. Das wird bestimmt beim abnehmen helfen.
Aber wie heißt es auch so schön, die Kilos sind in 9 Monaten drauf gegangen und sie brauch auch 9 Monate um wieder zu gehen :-)
Ich hab 24 Kilo zugenommen und mir fehlen jetzt auch noch 6 Kilo bis zu meinem Gewicht vor der SS, meine Maus ist jetzt 9 Monate alt. Bin auch nicht 100 % zufrieden mit dem jetzigen Gewicht, aber ich mach mir keinen Streß mit abnehmen. Ich schau einfach, dass ich normal esse und meine Gelüste nach Süßem im Zaum halte. Ist manchmal nicht einfach, aber ich versuche hart zu bleiben :-) Klappt aber nicht immer :-) Irgendwann werd ich die Kilos schon wieder los und wenn ich nicht die kompletten 6 Kilo verliere, dann finde ich es auch nicht soooo schlimm, den Rest verlier ich bestimmt, wenn meine Kleine Maus jetzt dann anfängt mit Laufen :-)

LG lillyfee0381

Beitrag von stellina2384 04.02.11 - 06:10 Uhr

also ich habe trotz Stillen eine Diät gemacht. Meiner Kleinen hat es nicht geschadet, immerhin holen sie sich alles was sie brauchen. Nur an mir hat es ganz schön gezehrt.