Alte Matratze nochmal nehmen oder doch neue kaufen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ingece 03.02.11 - 15:00 Uhr

Hallo ihr lieben,
bin gerade etwas unschlüssig. Wir haben im Keller noch die alte Alvi-Matratze mit allem möglichen Schnickschnack (war auch sehr teuer damals) von meinem Sohn und überlegen nun, ob wir eine neue kaufen müssen oder ob die noch geht. Sie wurde ca. 3 1/2 Jahre benutzt, der Bezug ist waschbar. Durchgelegen ist sie eigentlich noch nicht. Wir Erwachsenen kaufen ja auch nicht unbedingt alle 2 Jahre ne neue Matratze, oder? Was meint ihr?
LG ingece

Beitrag von canadia.und.baby. 03.02.11 - 15:11 Uhr

Ich würde ne neue Kaufen.

Du weißt nicht was für tiere vielleicht ins innere der Matratze gekrochen sind *schüttel*


Muss ja keine teure alvi sein :)

Beitrag von findus-mama 03.02.11 - 19:03 Uhr

Muss ja keine teure alvi sein :)

#rofl Wo sind die den Teuer#rofl

Beitrag von canadia.und.baby. 03.02.11 - 22:40 Uhr

Für dich nicht , du schmeißt ja auch 25 euro in den Müll! (Matschhose)

Beitrag von junibaby11 03.02.11 - 15:25 Uhr

Ich würde eine neue kaufen. Ich habe gelesen, dass man lieber bei jedem Kind eine neue kaufen soll, da durch Matratzen der Kindstot mit dran schuld sein kann (durch den Speichel, den das Baby verliert, bilden sich Bakterien in der Matratze).

Beitrag von steffi0811 03.02.11 - 15:32 Uhr

Mein Sohn hat gerade mal 15 Monate auf seiner Matratze geschlafen (vorher Wiege) - jetzt ist das Bettchen ein Zimmer weiter gekommen für sein Brüderchen. Ich habe den Bezug gewaschen und halte das in meinem Fall auch für ok... Weiß nicht ob dir das weiter hilft...

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von raeuberlein 03.02.11 - 15:37 Uhr

also wenn ihr noch frost habt, stellt das ding mal auf den balkon oder nach draussen fuer mehr als 24 stunden. dann sollten etwaige fremdbewohner vertrieben sein. bezug waschen und fertig. waer halt ne alternative zum neukauf, wenn man aufs geld achten muss.

Beitrag von eisblume84 03.02.11 - 15:39 Uhr

Also ich würde eine neue kaufen.

Was sich so in Matratzen alles tummelt #zitter

LG

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

der Tip mit dem Rausstellen ist gut.
Ich denke Du kannst die Matratze noch gut nehmen.
Bei der großen Angst die alle hier vor Viechern in der Matratze haben dürften sie ihre Babys nicht auf`s Sofa oder in ihr eigenes Bett legen.
Da sind sicher weitaus mehr drin als in Deiner Matratze.

LG.Z

Beitrag von eisblume84 03.02.11 - 16:02 Uhr

Klar hat meine Matratze mehr, möchte ich aber immer noch nicht drüber nach denken, aber die meiste Zeit liegt es doch in einem eigenen bettchen

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 16:08 Uhr

Na wenn Du das jetzt schon so genau weißt ,.......:-p abwarten!
Ich bin sicherlich schon sehr pingelig aber wenn nur das Geschwisterkind auf der Matratze geschlafen hat dann würde ich darüber hinwegsehen.

Beitrag von canadia.und.baby. 03.02.11 - 17:30 Uhr

Mein Sofa ist aus leder , wird trotzdem regelmäßig gesäubert , ebenso wir auch unser Matratze regelmäßig gesäubert.

Alleine der gedanke auch eine im Keller gelagerte Matratze schlafen zu müssen , vorallem weil man nicht weiß ob sich inzwischen vielleicht sogar schimmel abgesetzt hat ( ein keller ist meistens recht feucht)........#zitter

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 19:11 Uhr

Mein Sofa ist auch aus Leder aber was wäre wenn Du ein Stoffsofa hättest? Würdest Du Dein Kind dann nicht mehr darauf legen?
Wie reinigst Du denn Deine Matratze? Könnte man nicht so auch diese Kindermatratze reinigen?
Wenn die Userin es in Betracht zieht diese Matratze zu verwenden dann gehe ich mal davon aus daß sie die Matratze nicht einfach so in einen Kohlenkeller geworfen hat, zwischen Rattenkot und Spinnenweben.
In meinem Keller kann ich eine Matratze genaus lagern wie in meinem Haus...keine Ahnung wie Dein Keller aussieht. Bei uns gibt es weder Schimmel noch Feuchtigkeit.

Beitrag von qayw 04.02.11 - 20:55 Uhr

Wenn Schimmel dran wäre, würde die Matratze muffig riechen, und dann würde die Fragestellerin sie bestimmt nicht mehr benutzen.

Beitrag von gingerbun 03.02.11 - 15:56 Uhr

Also ich würde sie noch benutzen. Unsere Tochter schläft auf einer Matratze auf der schon 2 Kinder aus unserem Freundeskreis geschlafen haben. Ich wüsste nicht warum wir diese nicht mehr nehmen sollten. Alles fein :-)
Gruß!
Britta

Beitrag von heson 03.02.11 - 16:41 Uhr

Also ich werde definitiv die Matraze nehmen, die ich noch von meinem Sohn habe (5 Jahre!). Haben sie gut weggepackt, man kann sie toll waschen (den Bezug) und ich wüßte nicht, was ein so kleines Kind an der Matraze anrichten sollte, als dass sie nach so kurzem Gebrauch weggeworfen werden sollte!?

Beitrag von hael 03.02.11 - 16:54 Uhr

ich bin zwar noch von unseren 1. Baby schwanger, aber wenn die Matratze noch gut ist und zudem noch teuer war, würde ich kein neues kaufen...es hat ja der Brüder sie benutzt und wurde nicht gebraucht gekauft.

Beitrag von yozevin 03.02.11 - 17:53 Uhr

Hallo

Ich würde definitiv eine neue Matratze kaufen.... Gar nicht auf Grund der evtl Tierchen, die sich da drin absetzen (Milben etc), sondern, weil sich durch die Atemluft deines ersten Kindes und die Kellerlagerung Schimmelsporen gebildet haben können, die sich auf die Atmung deines Babies und auch auf die Atemwege (chronische Bronchitis etc) auswirken können....

Komisch, in eine schimmelige Wohnung würde niemals jemand einzihen, aber evtl verschimmelte Matartzen wollen hier alle nutzen #kratz Interessant!

LG

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 19:14 Uhr

Demnach müßten jetzt alle zuhause verschimmelte Matratzen haben #kratz

Meinst Du nicht man würde Schimmel auf einer Matratze erkennen?
Also auf der Matratze meines Sohnes war weder Schimmel durch Speichen oder Urin. Man hat ja noch die wasserfeste Auflage unter dem Bettuch.
Wie soll denn da was schimmeln?

Beitrag von yozevin 03.02.11 - 19:46 Uhr

Tja, ich möchte eine 4 Jahre alte Matratze nicht unbedingt aufschneiden, denn die Schimmelsporen sind meistens IN der Matratze.... Aber gut, es soll ja jeder machen, wie er meint... Ich weiß nur, dass bei einer Bekannten eine alte gebrauchte Matratze nachweislich der Auslöser für eine chronische Bronchitis bei ihrem Sohn (mittlerweile 4) war... Möchte ich nicht unbedingt für meine Kinder, also versuche ich doch mit allen mitteln, sowas zu verhindern.... Und wenn ich das durch eine neue Matratze tun kann, sollte dem nichts im Wege stehen...

LG

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 19:55 Uhr

Tja, glücklicherweise muß ich mir solche Fragen auch nicht stellen aber es gibt doch eine Menge Menschen die nicht einfach mal 150 bis 200 Euro für eine Matratze ausgeben können.
Da finde ich solche Aussagen einfach total überzogen´....

Beitrag von yozevin 03.02.11 - 20:02 Uhr

Für diese Leute empfiehlt sich, Angebote genauestens zu vergleichen... Die Matratzen unser Kinder haben nur 80 Euro gekostet, man MUSS ja nicht soviel ausgeben, gezwungen wird man ja nicht...

Und ich finde solche Aussagen nicht überzogen! Mit solchen Aussagen muss man rechnen, wenn man nach einer Meinung fragt.... Und ich würde mich freuen, wenn ich bei einer solchen Frage auf die Gesundheit meines Kindes hingewiesen werde und damit evtl eine "Gefahr" mindern kann.... Denn nicht alle Menschen auf dieser Welt wollen Böses! Aber das zu glauben, macht vieles einfacher, das verstehe ich....

In diesem Sinne...

Beitrag von kleine1102 03.02.11 - 21:20 Uhr

Hallo yozevin!

Bin absolut Deiner Meinung, sowohl, was die Neuanschaffung der Matzratze als auch den Preis betrifft #pro!

Erstens bekommt man qualitativ recht gute Matratzen bereits ab ca. 60/70€ (die unserer Kinder haben ca. 110€ gekostet und sind schon eher "Luxus"-Klasse ;-)) und zweitens kenne ich Niemanden (uns "eingeschlossen"), der 200€ für eine Kinderbett-Martatze ausgeben würde (nicht KÖNNTE!).

Man kann bei Bedarf wirklich VIELES second hand kaufen, dadurch spart man bei bestimmten Dingen Geld, das man dann prima in eine neue Martratze investieren kann. Wenn man sich da wirklich für die 60€ die Frage stellt, ob's die alte, die bereits jahrelang benutzt wurde und seitdem schon eine Weile im Keller stand, noch "tut", finde ich das schon etwas befremdlich (@ TE: ist NICHT persönlich gemeint, sondern nur MEINE Meinung!). Es "sammelt" sich nach so vielen Jahren definitiv aller möglicher "Siff" in solchen Matratzen und, vom Ekel-Faktor mal ganz abgesehen ist das für ein/en Säugling/Baby/Kleinkind ein absolutes Gesundheits-Risiko. Nicht nur bezüglich Bronchitis, Allergien & Co, sondern auch bezüglich SIDS (so alte Matratzen sind entweder nicht- oder inzwischen nicht mehr- "atmungsaktiv" und erhöhen allein dadurch schon die Gefahr). Nee, die vergleichsweise "paar" € finde ich "dann doch" wichtig und sinnvoll investiert.

Lieben Gruß & der TE alles Gute #blume!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von canadia.und.baby. 03.02.11 - 21:02 Uhr

Wir würden nie soviel für eine Kinder Matratze ausgeben! Unsere hat 60 gekostet!

Beitrag von haseundmaus 03.02.11 - 20:46 Uhr

Hallo!

Ich finds generell hygienischer, wenn ein Kind seine eigene neue Matratze bekommt. So viel Geld muss man dafür nicht ausgeben, wir haben etwas mehr als 60 Euro für unsere bezahlt. Beim nächsten Kind kommt eine neue Matratze her, ich find das völlig normal. Geht ja nicht ums Durchgelegen oder nicht, sondern was da im Innern der Matratze schon wohnt. Das sieht man nun mal nicht.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

  • 1
  • 2